Poolbar Blog

2018


2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Resümee des Jubiläums - 25 Jahre poolbar-Festival

Ein starker Jubiläumssommer: So viele ausverkaufte Konzerte wie noch nie, rund 24.000 Gäste, großes Lob für Programm, Architektur und Festivaldesign: Das poolbar-Team ist stolz auf die erfolgreiche 25. Ausgabe des poolbar-Festivals und die vielen positiven Rückmeldungen.

Die Veranstalter bedanken sich herzlich bei ihrem Publikum, den nachsichtigen Anrainern, den vielen (allesamt fair entlohnten) HelferInnen, den PartnerInnen, den Subventionsgebern Stadt Feldkirch, Stadt Bregenz (poolbar-Generator), Land Vorarlberg und Bundeskanzleramt sowie bei den zahlreichen weiteren Sponsoren und Förderern - ohne sie wäre das poolbar-Festival so nicht möglich. 

In die positive Stimmung mischt sich aber auch wenig Melancholie: Nach 20 Jahren wechselt poolbar-Co-Geschäftsführerin und -Chefbookerin Heike Kaufmann zum Dornbirner Spielboden. Ihr Engagement hat das Festival nachhaltig geprägt. Das poolbar-Team sagt lieben Dank und Adieu und freut sich gleichzeitig, mit Matthias Moosbrugger in den eigenen Reihen einen Nachfolger gefunden zu haben, der in der kommenden Saison gemeinsam mit Herwig Bauer die Geschäftsführung innehaben wird.

Publikumsmagneten zum 25. Geburtstag

Im gut gemischten Jubiläums-Line-Up trafen in den vergangenen rund sechs Wochen alte poolbar-Freunde auf Wunschbookings und interessante neue KünstlerInnen. So waren die Hallen-Konzerte der Indierockbands Eels und White Lies, des Reggaestars Ziggy Marley, des britischen Singer/Songwriters Fink, des Schweizer Fabers oder von Blueshaudegen Seasick Steve genauso restlos ausverkauft wie die Auftritte der französischen Dance-Legenden Cassius, der Newcomerin Alice Merton und von 5K HD/Hayden James im Pool. Auch die Abende des Kabarettduos maschek. sowie Poetry Slam und Tagebuch Slam bescherten den Veranstaltern jeweils eine ausverkaufte Halle voll schallendem Gelächter.

Die musikalisch anspruchsvollen Performances der libanesischen Band The Wanton Bishops (ebenfalls ausverkauft), der beiden US-Bands Algiers und Vintage Trouble sowie der schweißtreibende Hip Hop-Abend mit der Antilopen Gang werden ebenfalls in bester Erinnerung bleiben. Das gilt auch für das ausverkaufte Yungblud-Konzert: Der junge Brite sorgte am letzten Festivalwochenende beim zumeist blutjungen Publikum für lautstarke Begeisterung. Von zahlreichen der aufgetretenen Newcomer-KünstlerInnen könnte man bald öfter hören. Den Schlusspunkt des Programms 2018 setzt heute Abend die US-Metalcoreband Beartooth. Karten sind noch an der Abendkassa verfügbar.

Online und offline: Specials zum Jubiläum

Auf den Bühnen des poolbar-Festivals fanden zudem zwei Uraufführungen von Werken Vorarlberger Künstler im Bereich Chor und Neue Musik statt: Stabat Mater, die Musik-Performance-Installation von und mit Gerald Futscher, sowie Kanondrom feat. Aliengesänge (Ulrich Gabriel). Den Aliengesängen im Alten Hallenbad ging eine große Klangprozession durch die Feldkircher Innenstadt voraus. Beim hart aber fair umkämpften Jubiläums-Fußballturnier setzte sich bei brütender Hitze der FC Tosters 99 aus Feldkirch gegen neun andere Teams durch.

Eine einzigartige Einstimmung auf den Jubiläumssommer bot vor Festivalstart der noch immer abrufbare Social Media-Countdown "Noch 24 Tage | Vor 24 Jahren" auf den poolbar-Facebook- und Instagram-Kanälen: Die Historie des Festivals, kommentiert mit Insiderwissen und in täglichen Fotostrecken erzählt. Ein vergleichbarer Genuss kulinarischer Art stellte dann für Publikum und Team die überdimensionale Geburtstagstorte zur offiziellen Geburtstagsfeier am 21. Juli im Rahmen des Birthday Bashs dar.

poolbar-Generator 2018: Die Suche nach der Essenz

Kein poolbar-Festival ohne frisches Design. Gemeinsam mit dem außergewöhnlichen Veranstaltungs-Programm ist der poolbar-Generator, ein "Labor für Festivalgestaltung", eine zentrale Säule des Vorarlberger Festivals: Über 70 Kreative entwarfen das Festivalantlitz in den Bereichen Architektur, Grafik, Visuals, Produktdesign, Street Art und Public Art 2018 wieder komplett neu. Die in Bregenz und Wien unter der Maxime "Essenz des poolbar-Festivals" entwickelten Konzepte sorgten von Festivalbeginn an für sehr viel positives Feedback. 

Ein erster Blick voraus

Vom 9. bis 17. Februar 2019 findet der nächste poolbar-Generator statt. Bewerbungen für das Labor für Festival-Gestaltung (Architektur, Produktdesign, Visuals/New Media, Grafik, Public Art und Street Art) im Magazin 4 in der Landeshauptstadt Bregenz (t.b.c.) sind ab sofort an ahoi@poolbar.at möglich. Im Juni 2019 steht der poolbar-Festival-Tag in Wien an. Das nächste poolbar-Festival in Feldkirch ist vom 5. Juli bis 11. August 2019 geplant ( t.b.c.).



Das poolbar-Festival 2018 in Zahlen

1 Podiumsdiskussion
1 Fußballturnier
1 Kabarett
1 Klangprozession
1 Kunstvernissage
1 poolbar-Teaser-Tag mit Konzert in Bludenz
1 poolbar-Teaser-Tag mit Open Air Konzert im Museumsquartier Wien
1 Sport- und Spielefest
2 Konzert-Performance-Installationen
2 Lesungen
3 Kunst & Architektur im öffentlichen Raum
3 Slams (Poetry, Tagebuch, Themen)
4 Repararturwerkstätten
6 Jazzbrunch-Konzerte
6 Zirkus-Werkstatt
7 Fußball-WM-Übertragungen
41 DJs und DJ-Kollektive
70 Konzerte

ca. 35 Kubikmeter heimisches Fichtenholz wurden verbaut
ca. 70 Mitwirkende beim poolbar-Generator in Bregenz
ca. 120 Mitarbeiter (alle fair entlohnt, kein Ehrenamt)
ca. 24.000 BesucherInnen
ca. 1.000.000 Euro Budget (incl. poolbar-Generator). Davon 80 Prozent Eigenleistung durch Gastro, Sponsoren und Eintritte (Träger ist die poolbar Kultur gemeinnützige GmbH)

 

Das poolbar-Festival 2018 zum Nachschauen:


Alle Videos
Alle Galerien
Fotos-Best-Of
poolbar-Story-App


•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

6. Juli. bis 14. August 2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg. Weitere Infos auf poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

poolbar-Jubiläum - im und rund um's Alte Hallenbad

Wir springen zurück ins Jahr 1994: Damals noch keine Spur von Festival – eine "künstlerische Sommerakademie" war der Plan. Inspiriert von einem Glasblasen-Kurs. Aber immerhin: Ein fettes Abschlussfest war geplant.

Und es war geplant, dass die verschiedenen Workshops miteinander kooperierten, dass man abends gemeinsam grillt und Bier trinkt. Gute Idee, fanden wir. Und wir haben vor allem viel Bier getrunken. Die Workshop-Teilnehmer nicht, die gingen immer gleich heim. Aber immer mehr Freunde und Freundesfreunde kamen abends, und es kam die Idee auf, eine "Rocky Horror Night zu veranstalten. Mit Film, Bühnenbild, Musical-Tanz-Choreografien, Reiswerfen, Motorrad auf der Bühne - und Exzess im kostümierten Publikum.

Und dann kamen Schmutz und Pepi - der eine "Manager", der andere Gitarrist der Band Flower, und fragten, ob ein Gig möglich wäre. War möglich - der ungeplante Startschuss für das spätere Festival war gefallen. Und Pepi war ab da 15 Jahre lang im Team und bescherte uns die Grafik, die das poolbar-Festival sehr stark geprägt und gepusht hat. Pepi spielt übrigens auch heuer beim Birthday Bash. 25 Jahre poolbar am 21. Juli! Und heuer werden es 25 Jahre, wir können es eigentlich kaum glauben.

 

+++ Schön, dass ihr dabei seid! +++

 

Danke!
Damit das poolbar-Festival funktionieren kann, müssen unfassbar viele Menschen zusammenarbeiten. Wir wollen uns ausdrücklich beim unermüdlichen poolbar-Team, den geduldigen und interessierten AnrainerInnen und den verschiedenen Institutionen der Stadt Feldkirch sowie bei unseren unmittelbaren NachbarInnen - dem Vorarlberger Landeskonservatorium, der Musikschule Feldkirch und der HAK - bedanken. Die Zusammenarbeit mit ihnen allen ist ungebremst produktiv und macht Spaß.

Nicht nur, weil Kunst & Kultur, Architektur, Gebäude, Technik, Mar-keting und Organisation Unsummen verschlingen, sondern auch weil die, die vor Ort für das poolbar-Festival im Einsatz sind, alle ausnahmslos fair bezahlt werden sollen, muss viel Geld aufgestellt werden. Förderungen von Stadt, Land und Bund (Danke!) bilden hier eine gute Basis - aber das Vierfache des Subventionsbetrages müssen wir jährlich selber erwirtschaften: über Eintrittseinnahmen, Gastronomieerlöse - und vor allem über Sponsoring. Sponsoring bedeutet für uns ein Geben und Nehmen, und wir entwickeln mit unseren PartnerInnen immer wieder neue Ideen und Konzepte, die jeder Werbeagentur zur Ehre gereichen würden und unsere PartnerInnen in ein positives Licht stellen, dem Publikum hoffentlich gefallen und zum poolbar-Festival passen.

An alle unsere Sponsoren und PartnerInnen: Herzlichen Dank - wir wissen jede Unterstützung sehr zu schätzen und wissen auch, dass wir jeden noch so kleinen Wegfall schmerzlich vermissen würden.

 

Im Folgenden erlauben wir uns exemplarische Spotlights auf einige unserer PartnerInnen:

Lehrlingspower von Bertsc, Hilti&Jehle & VKW
Die poolbar-Festival-Architektur wird jährlich noch großartiger - und aufwändiger. Gut, dass wir uns auf wortwörtlich starke PartnerInnen verlassen können. Die Firmen Bertsch, Hilti&Jehle & VKW schicken uns (begleitete) Lehrlinge, die anpacken und dafür sorgen, dass am 6. Juli das Ambiente passt.
-> bertsch.at, hilti-jehle.at

Kaluko × poolcar
Der immer frisch und mit natürlichen Zutaten gebraute, wunderbare Kaluko Eistee hat sich in den vergangenen fünf Jahren vom poolbar-Geheimtipp zum Kultgetränk entwickelt. Kann, falls das jemand wollen sollte, auch mit Gin gemischt werden. Heuer gibt's ihn erneut auch beim poolcar auf der Terrasse. Serviert am ersten Festival-Wochenende von den beiden Gründern Luke & Käppz höchst-persönlich.
-> fb.com/KALUKO.natuerlich

Die Beefeater-Nische
Die Beefeater-Treppe war im Vorjahr ein schöner Blickfang und führte v.a. in die sehr beliebte Beefeater-Lounge im Freien. Heuer kommt die Beefeater-Nische neben der Kombüse. Inklusive Street-Art.
-> beefeatergin.com

Amann Kaffee SpezialistInnen beim Jazzbrunch
Die Familie Amann hat sich dem Kaffeegenuss nachhaltig verschrieben. Erlesene Hochlandsorten, heimische Produktion und Transparenz zeichnen den Familienbetrieb aus. Was ist dran am Kaffee? Oder, viel wichtiger, was ist drin? Dieser Frage geht Familie Amann im Ursprungsland nach. Die Rohstoffe werden meist direkt bei den Plantagen und Bauern bezogen: Dort, wo Nachhaltigkeit und stabile Qualität gewährleistet sind. Lebendiger denn je zeigt sich die Kaffeekultur, mit traditionellen sowie innovativen Zubereitungsarten bleibt das Thema spannend. Kaffee ist Genusskultur - live zu erle-ben jeden Sonntag beim Jazzbrunch.
-> amann-kaffee.at
-> poolbar.at/blog/2356

Linda's Ice Cream
Linda tourt aktuell mit ihrem hübschen Food Truck durchs ganze Land. Und weil Linda poolbar-Fan und Stammgast ist, ist sie natürlich auch beim poolbar-Festival mit dabei. Fixtermine ist der 21. Juli ab 17 Uhr beim poolbar-Birthday Bash. Auch bei den Jazzbrunches am Sonntag wird Linda gelegentlich vorbeischauen.
-> fb.com/lindasicecream

iReplaceIT
iReplaceIT ist ein junges, motiviertes Ländle-StartUp, welches defekten Smart-Devices wieder neues Leben einhaucht und der Wegwerfgesellschaft den Kampf ansagt. iReplaceIT steht für kompetenten, schnellen und professionellen Reparaturservice. Vom Smartphone übers Tablet bis hin zum Notebook - Fabian Schnetzer und Daniel Wibmer, die beiden Heads des jungen Unternehmens, punkten nicht nur durch die Verwendung hochqualitativer Ersatzteile, sondern auch durch Schnelligkeit und faire, transparente Preise. Wir finden es gut und wichtig, was sie machen, und haben sie eingeladen, ihre Services doch mal vor Ort beim poolbar-Festival anzubieten. Das fanden sie gut - und machen das an drei Samstagen, jeweils 19 bis 23 Uhr im poolbar-Stylecafé: 14.7. / 28.7. / 11.8.
-> ireplaceit.at

Datenstrom
Der Irrsinn mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nervt leider Kleinunternehmen und Vereine genauso wie die großen Konzerne - die die eigentlich zu bändigen wären. Das poolbar-Festival hat nicht besonders sensible Daten, aber auch die wollen wir jedenfalls nicht irgendeinem anonymen Server irgendwo im Nirgendwo, und schon gar nicht den datenhungrigen USA, anvertrauen. Wir haben mit der Webmeisterei und mit Datenstrom PartnerInnen gefunden, die gleich ums Eck sind - und in Bregenz einen Datenserver, wo die Daten der NextCloud der Webmeisterei gebunkert werden. Da können wir auch mal persönlich vorbeischauen und die Daten streicheln.

Alle poolbar-PartnerInnen: poolbar.at/sponsors

 

+++ Immer in Bewegung bleiben! +++


Das tut auch einem Festival gut. Jährlich tut sich viel Neues beim poolbar-Festival. Exemplarisch wollen wir hier einige besonders erfreuliche Dinge hervorheben.

Rauchfrei!
Auch wenn unsere lustige Regierung weiterhin seltsam herumeiert: Das poolbar-Festival ist ab sofort gänzlich rauchfrei - auch im Wohnzimmer darf ab sofort nicht mehr gequalmt werden. Ist doch schön, wenn man nach einem Barbesuch beim poolbar-Festival nicht hustend in miefenden Klamotten heimwackeln muss. Auf der Terrasse draußen kann natürlich auch weiterhin geraucht werden - selbst nach der Terrassensperrstunde, denn dafür haben wir extra einen Bereich direkt beim Haupteingang eingerichtet: Hier kann auch nach Mitternacht im Freien mit Drink in der Hand und ohne lästige Ticketkontrolle fröhlich dem Glimmstängel gefröhnt werden.

Barrierefrei!
Und gleich noch eine Verbesserung: Das Alte Hallenbad ist endlich barrierefrei. In die Halle im Obergeschoß gelangt man nun bei Bedarf auch per Lift. Praktisch für alle, die hier arbeiten und veranstal-ten: Der Lift ist auch lastentauglich.

Food-Stand-Dorf statt Buffet beim Brunch!
Der Jazzbrunch wird neu konzipiert. Was gleich bleibt: Entspannte, gute Livemusik jeden Sonntag um 11 Uhr auf der poolbar-Terrasse. Viele nette Leute auf Picknickdecken oder an Tischen, Zirkusworkshops für Groß und Klein - und v.a. eine einzigartige Atmosphäre. Was neu ist: Es gibt kein Buffet mehr im - durch die Nacht davor in Mitleidenschaft gezogenen - Wohnzimmer. In diesem Jahr warten auf der Terrasse Foodstände auf euch - und zwar vom Sunnahof, vom Lisilishof und den Bio Bauern Sulzberg (in Kooperation mit Bio Vorarlberg). Auch Linda wird gelegentlich mit ihrem Ice Cream Truck vorbeischauen. Das poolbar-Festival steuert die Drinks bei - und der Kaffee kommt von Amann Kaffee. Dieser familiäre Betrieb verwöhnt nicht nur mit klassischen Kaffeespezialitäten, sondern stellt den BesucherInnen beim Jazzbrunch auch unterschiedlichste Brühmethoden vor.

Guckst Du!
Das Landjäger Magazin veranstaltet das "Kürzestfilm Festival". Kleine Meisterwerke in einer Länge von maximal 12 Sekunden. Höchst erfrischend, höchst unterhaltsam. Ein Guckkasten im Eingangsbereich als permanente Installation zeigt die Filme während des gesamten poolbar-Festivals. Reinschauen lohnt sich!
-> landjaeger.at

Organisation!
Ein Projektteam der FH Kufstein hat sich mit der Organisation und internen Kommunikation beim poolbar-Festival auseinandergesetzt. Das Festival gibt's seit 25 Jahren und manche Strukturen ebensolang ... In Zusammenarbeit mit der Studentengruppe und basierend auf deren Außensicht soll nun einiges aufgebrochen und erneuert bzw. optimiert werden. Dafür gibt es auch einen guten Anlass:

Fluktuation! Gratulation!
Beim poolbar-Festival sind wir ja eine gewisse Fluktuation gewöhnt - viele fleißige Bienen arbeiten während des Studiums mit, und wenn das Diplom im Sack und ein Fulltimejob angesagt ist, bleibt oft nur noch die Rolle als wissender und wohlwollender poolbar-Stammgast. Andere können Beruf und poolbar-Festival verbinden und begleiten das poolbar-Festival teilweise schon seit oft mehr als 10 Jahren, Manja und Stefan z.B., Herwig Bauer, der seit 1994 dem poolbar-Festival verfallen ist, ist mit 25 Jahren poolbar-Wahnsinn wohl der hartnäckigste, aber dahinter folgt gleich Heike Kaufmann: Sie beschäftigte dieser Tage die Vorarlberger Medien. Nach 20 Jahren poolbar-Festival-Leitungsfunktion, davon die letzten 13 gemeinsam mit Herwig als Geschäftsführerin der poolbar Festival GmbH, verlässt sie das poolbar-Festival und übernimmt die Geschäftsführung des Spielbodens. Das macht uns ein wenig stolz, und wir gratulieren sehr herzlich! Aber es stellt uns auch vor große Herausforderungen - siehe Kapitel Organisation.

20 Jahre lang hat Heike das poolbar-Festival begleitet, mitgeleitet und zu dem geformt, was es heute ist. Als verständnis- und rücksichtsvolle Ansprechperson sowie geduldiger Ruhepol trägt sie, neben ihren Hauptaufgaben, einen wesentlichen Teil zur familiären Teamdynamik und dem Erfolg unseres Festivals bei. Dafür sagen wir (das gesamte Team) jetzt schon von Herzen Danke und freuen uns auf einen letzten, gemeinsamen poolbar-Sommer. Unsere FreundInnen vom Spielboden dürfen sich wahrlich glücklich schätzen!

Spielboden: poolbar Winter Vibes
Und zum Abschluss ein Termin-Aviso: Unsere FreundInnen vom Spielboden in Dornbirn haben uns erneut eingeladen, am 25. Dezember einen phetten poolbar-Abend im Spielboden zu schmeißen. Mit Band, DJs, Visuals und poolbar-Anspruch. Machen wir gerne! Bitte im Kalender schon mal vormerken.

 

+++ Ein Blick in die Zukunft +++ 

 

Raumbild Vorarlberg

Zukunft Raum geben: Wie soll Vorarlberg sich bis 2030 räumlich entwickeln? Am 8. Juli ist Raumbild-Tag beim poolbar-Festival Siedlungsraum, Natur- und Freiraum, Wirtschaftsraum, soziale Räume, Mobilität, Landwirtschaft, Tourismus, Freizeit ... all diese Aspekte werden im Raumbild für Vorarlberg beleuchtet. Das Raumbild ist ein strategisches und nachhaltiges Konzept, das einen Rahmen für die Ent-wicklung Vorarlbergs bis 2030 und darüber hinaus schafft. Es entsteht in einem offenen, partnerschaftlichen Prozess, der viele Player im Land einbezieht.

Die Raumplanung des Landes ist daher dieses Jahr auch Partner des poolbar-Festivals. Nach der großen Raumbild-Konferenz im April befindet sich der Entwurf des Raumbildes über den Sommer in der Phase der öffentlichen Begutachtung. Wer möchte, kann seine eigenen Anliegen einbringen und so zur Gestaltung dieses Leitbildes für unseren gemeinsamen Lebensraum beitragen. Während des poolbar-Festivals ist das am Sonntag, 8. Juli, möglich: Zum Jazzbrunch um 11 Uhr wird ein temporäres Raumbild-Büro aufgeschlagen, bei dem man sich in Gesprächen über das Raumbild 2030 informieren und Inputs dazu geben kann. Und am Abend wird das Raumbild dann geslammt – Markus Köhle und Mieze Medusa nehmen es als Grundlage für einen Poetry Slam auf der Open Air-Bühne.

Weitere Infos zum Raumbild unter vorarlberg.at/raumbild

Martin Assmann, Stadtplanung Dornbirn, Leiter der Gruppe Stadtentwicklung, Bau und Umwelt:
"Die Siedlungsentwicklung geht ganz stark nach innen und damit bekommt der öffentliche Raum in Zukunft umso mehr Bedeutung. Verdichtung der Siedlungen heißt auch, dass wir qualitätsvollen, für alle zugänglichen öffentlichen Raum und Freiraum schaffen müssen".

Angelika Schwarzmann, Bürgermeisterin von Alberschwende: "Siedlungsentwicklung und Mobilität zu vernetzen, ist von großer Bedeutung. Wir haben in Alberschwende mit dem Verkehr ein sehr großes Thema - und hier kann ein Raumbild Antworten geben. Wir müssen weit und groß denken und den öffentlichen Verkehr stärken".

Anna Schwerzler, Radverkehrskoordinatorin des Landes Vorarlberg:
"Wir haben ein sehr großes Mobilitätbedürfnis in der Bevölkerung, Mobilität in Zukunft energieeffizient zu machen, ist die große Herausforderung. Hier geht es um kurze Wege, gute Erreichbarkeit, öffentlichen Verkehr und alternative Antriebe."

 

Das Fahrrad!

Alte Liebe beim poolbar-Festival. Jeder erinnert sich an seine erste große Liebe: Das erste eigene Fahrrad. Klar, der erste Teddy war auch super - aber das erste Fahrrad.

Das war ein großer Schritt in ein neues Leben, vielleicht ein erster Schritt zur Selbständigkeit. Der Bub wurde ein bisschen Mann. Das Mädchen ein bisschen Frau. Irgendwann aber nutzt sich diese Liebesbeziehung scheinbar bei vielen ab. Das ist schade und seltsam, denn ein Fahrrad beschert regelmäßig "good vibes, golden days". In den frühen Morgenstunden durchs Ried zur Arbeit radeln, begleitet von Vogelgezwitscher, und glücklich am Arbeitsplatz einen Vormittag lang grinsen? Schon vergessen? Oder: Immer mit der U-Bahn durch die fremde Stadt, und dann war plötzlich ein Fahrrad da, und du konntest Zusammenhänge erkennen, warst schick und flott - und die fremde Stadt wurde deine Freundin? Oder damals, beim poolbar-Festival, nach dem ersten Kuss durch die laue Sommernacht heimradeln? Eben.

Daher haben wir uns beim poolbar-Festival ein paar Dinge überlegt, wie das Fahrrad wieder in Ehren gehalten werden könnte. Nicht aus Mitleid, sondern aus Dankbarkeit. Und aus Respekt für all die guten Dienste, die es uns erwiesen hat und immer wieder erweist.

Ein schöner, beleuchteter Fahrradabstellplatz. Ein Sonntag, wie er kitschiger nicht sein könnte: Du radelst zum Alten Hallenbad, gibst Dein Fahrrad in die Obhut des Integra-Fahrrad-Service-Teams und sagst: "Scharf mit Alles" - und während du dich gemütlich am Frühstücksobst lutschend auf der Picknickdecke der Musik widmest, wird dein Fahrrad wieder mal so richtig verwöhnt: Das Team von Integra bietet ein kostenloses, großes Servicepaket (Reinigung der Räder, Sichtkontrolle, Rad-Check und Instandhaltungsarbeiten) für alle Jazzbrunch-Gäste. Termin: 8.7 (bei Regen Verschiebung auf 15.7.), Fahrradannahme ab 10:30 Uhr, Service bis 14:30 Uhr. (Das Service kann dank der Unterstützung durch die Stadt Feldkirch und das Land Vorarlberg kostenlos angeboten werden)

FACTS: Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger wählen für 16 Prozent ihrer Wege das Fahrrad, das ist mehr als sonst wo in Österreich. In den nächsten Jahren soll - nicht zuletzt mit Blickrichtung Energieautonomie - der Fahrradanteil auf 20 Prozent gesteigert werden.

Trotz des erfreulichen Trends zum Fahrrad steigt immer noch die Zahl der jährlich verkauften Autos, die Emissionen sind hoch, in Städten und Ballungsräumen gibt es Staus. Das Fahrrad hat das Potenzial, gerade im Nahverkehr - vor allem für weniger als fünf Kilometer weite Fahrten - Entlastung zu bringen.

Fünf Kilometer sind für die allermeisten VorarlbergerInnen nah genug, um zum nächsten Bahnhof oder zur nächsten großen Haltestelle zu kommen. Die Kombination Fahrrad-Öffentliche Verkehrsmittel wird deshalb zukünftig noch stärker ausgebaut. Zu diesem Zweck wird es mehr Fahrradabstellplätze in den neuen Zügen geben, und auch die Abstellmöglichkeiten an den Haltestellen werden verbessert, damit Fahrrad und ÖV zum Traumpaar werden.

Das sind aber nur zwei von insgesamt 124 Maßnahmen, die in der neuen Radverkehrsstrategie Vorarlberg stehen. Vom Ausbau von Radwegen, Lückenschlüssen hin zu rad-freundlichen Dörfern, Schwerpunkten mit Schulen oder Maßnahmen, die Diebstahl und Vandalismus einbremsen sollen. Es ist viel geplant, damit das Fahrrad weiterhin – und noch mehr – zu "Vorradelberg" gehört.

"Wir wollen eine Radkultur schaffen, in der die Bedingungen für Fahrradfahren infrastrukturell, gesellschaftlich und kulturell hervorragend sind", bekräftigt Landesrat Johannes Rauch. Vorbilder sind für ihn die Städte Amsterdam und Kopenhagen, wo bereits fast die Hälfte der Einwohnerschaft per Fahrrad zur Arbeit oder zur Ausbildung fährt. In diesem Sinne wünscht sich Rauch auch für den Ballungsraum Rheintal "einen urbanen, umweltfreundlichen Mobilitäts-Mix".

 

+++ Architektur und Design / Generator +++

 

Sigi Ramoser, sägenvier

"Ich wurde vom designforum Vorarlberg gebeten, beim poolbar-Generator als Gastkritiker zu helfen und einen Vortrag im vorarlberg museum zu halten. Die jungen GestalterInnen und ihre BetreuerInnen ließen das Magazin 4 in Bregenz wie eine Art KreativKraftKammer erstrahlen. Ich war insgesamt von der gemeinsamen Neugierde, dem Gestaltungswillen und dem pulsierenden Werken beeindruckt. Und was die vier StudentInnen im Bereich Design und Kommunikation nach meinem Feedback zum Thema "25 Jahre poolbar" in ein paar Tagen rausgeballert haben - da ziehe ich gerne den Hut. Gratuliere allen Beteiligten. Eine zeitgemäße Art der Zusammenarbeit bzw. Arbeitsweise. Freue mich schon riesig auf die Ergebnisse im Sommer 2018. In so vielen Belangen ein bereichernder Nachmittag." -> designforum.at/v/

 

Soziales trifft Kultur!
INTEGRA kooperiert mit dem poolbar-Festival
Wenn junge Menschen beruflich nicht mehr wissen, wie es weiter gehen soll, dann sind die INTEGRA Prouktionschulen genau das Richtige. Die Produktionsschule ist ein Angebot für Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren, die vor dem Antritt einer Berufsausbildung Nachholbedarf hinsichtlich ihrer schulischen und sozialen sowie persönlichen Kompetenzen aufweisen. Um die Jugendlichen zielführend zu begleiten, beinhaltet das Programm verschiedene praxisorientierte Trainingsmodule, Coaching, eine Wissenswerkstatt und gesundheitsfördernde Aktivitäten.

Im Rahmen der Kooperation mit der poolbar erzeugen die Jugendliche Teile der poolbar-Architektur. Die Arbeiten sind nützlich und kreativ, das motivert und macht stolz. Die Lerneffekte sind durch den Praxisbezug hoch.

Die INTEGRA Jugend bedankt sich beim poolbar-Team für die Zusammenabeit und wünscht bei der Ausrichtung des Festivals viel Erfolg.

INTEGRA Vorarlberg:
Konrad-Doppelmayr-Str. 13
6922 Wolfurt
-> integra.or.at?fb.com/IntegraVorarlberg


DIE KØJE
131 Jahre sind eine lange Zeit. So lange waren die wunderschönen Fensterflügel der Fabrik Klarenbrunn im Einsatz, bis sie im Zuge von Renovierungsarbeiten ersetzt wurden. Die Tischlerei DIE KØJE produziert hinter den geschichtsträchtigen Mauern der Bludenzer Fabrik Klarenbrunn und lebt dort den Traum einer nachhaltigen Produktion. Ebenso wie der hohe Anspruch an die Qualität der Möbel steht der ökologische Gedanke im Vordergrund. Die hier entstehenden astfreien Zirbenholzbetten und -möbel werden nahezu abfallfrei hergestellt. Jeder gefallene Hobelspan wird intern weiterverwertet, Plastikverpackungen werden durch Mehrweg-Textilprodukte ersetzt oder ganz vermieden. Mit diesem Hintergrund ist klar, dass auch der Lebenszyklus der alten Fabriksfenster noch nicht sein Ende erreicht hat. "Der Wert, der in den hunderten ausgebauten Fensterflügeln der Fabrik steckt, ist zu groß, um diese einfach nur zu entsorgen. Der handwerkliche Aufwand für den Bau derartiger Fenster im 19. Jahrhundert wäre heutzutage unbezahlbar", spricht sich DIE KØJE-Eigentümer und Unternehmer Christian Leidinger für ein Upcycling Projekt in Zusammenarbeit mit der poolbar aus.

Entstanden ist ein Lounge-Möbel mit Hang zur Nostalgie, ohne die zeitlose Geradlinigkeit und schlichte Zirbenholzoptik der typischen DIE KØJE-Möbel zu hinterfragen.

Hier trifft altes auf neues Handwerk, Geschichte mischt sich mit modernem Design und Popkultur. Ein Sitzmöbel, aufgeladen mit Jahrzehnten industrieller Produktion und Zeitzeuge zweier Weltkriege, mischt sich unter junges Publikum, welches während des poolbar-Sommers die heutige Vielfalt im Kulturbereich zelebriert.

DIE KOJE – FACTS
Sitz:
-> Manufaktur in Bludenz
-> Schauräume in Dornbirn & Wien Gründungsjahr:
-> 1963, Betrieb nun in 3. Generation
Mitarbeiter:
-> 20
Umsatz 2017:
-> € 2,5 Millionen
Exportquote:
-> 35 % (Tendenz stark steigend)
-> Web: diekoje.com
-> Facebook: @diekoje? Instagram: diekoje_furniture
DIE KOJE
Christian Leidinger GmbH
Manufaktur Bludenz
Klarenbrunnstraße
466700 Bludenz
T +43 5552 64 251
M manufaktur@diekoje.com

DIE KOJE Dornbirn
Eisengasse 3,
6850 Dornbirn
T +43 5572 20 55 00
F +43 5572 20 55 00-5
M dornbirn@diekoje.com

DIE KOJE Wien
Parkring 12,
1010 Wien
T +43 1 94 32 110
M wien@diekoje.com

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Neu: die poolbar-Story-App

25 Jahre poolbar-Festival - viel ist passiert.

Genau damit, mit den - banalen, aber auch kuriosen - Geschichten rund um's poolbar-Festival, die im vergangenen Vierteljahrhundert geschehen sind, beschäftigte sich heuer das Grafik-Labor im Rahmen des poolbar-Generators. Diese Stories machten für die TeilnehmerInnen die Essenz von 25 Jahren Festivalgeschichte aus.

Im Hier und Jetzt

Aber unsere Grafikabteilung beschäftigt sich natürlich nicht nur mit der Vergangenheit, sondern lebt auch im Hier und Jetzt! Die Geschichten, die während des poolbar-Festivals 2018 passieren, sind schließlich genauso wichtig. Und mit der neuen Story-App lassen sich diese sozusagen in Echtzeit erzählen: Einfach die eigenen Festivalbilder hochladen, so seine persönliche poolbar-Story erzählen und mit seinen Freunden teilen.

Check it out - die poolbar-Story-App: https://stories.poolbar.at/

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Gutes Vorarlberger Brot beim poolbar-Festival

Die Vorarlberger Bäcker bereichern das beliebte Jazzbrunch. 

Ob zum Frühstück, als Jause oder zum Abendbrot – ein frisch gebackenes und knuspriges Brötchen ist ein Hochgenuss! Darauf wollen wir auch bei den Jazzbrunches im Rahmen des poolbar-Festivals nicht verzichten.

Das poolbar-Publikum und die Kunden der Vorarlberger Bäckerbetriebe verbindet mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Ob ein Besucher das Areal des Alten Hallenbades in Feldkirch betritt oder seinen Fuß in eine der vielen heimischen Bäckereien setzt - in beiden Fällen betritt er eine Welt, in der Werte wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Geschmack nicht nur gepredigt, sondern auch gelebt werden.

Nach einem Besuch beim Bäcker des Vertrauens bemerkt man schon beim ersten Bissen echte Qualitätsunterschiede im Vergleich zu billiger Massenware: vor allem in der knusprigen Konsistenz, im weichen Kern und natürlich im Geschmack der sorgfältig von heimischer Meisterhand erzeugten Backwaren. Auch in Sachen Bekömmlichkeit überzeugt der Vorarlberger Beck ums Eck mit seinen Qualitätsprodukten.

Der Unterschied, den man schmeckt

In den Vorarlberger Backstuben verzichtet man auf die Beigabe von künstlichen Zusatzstoffen: Stattdessen bekommt der Teig die Zeit, die er zum Reifen braucht. Konsumenten, die Wert auf Nachhaltigkeit, Genuss und Regionalität legen und diesem Grundsatz auch beim täglichen Einkauf treu bleiben, schmecken diesen Unterschied bei jedem Bissen.

Die Vorarlberger Handwerksbäcker legen ihren Fokus auf hochwertige Zutaten und bewährte Traditionsrezepte. Das macht Brot zu echtem Brot, intensiv im Geschmack und bekömmlich.  Dieses Brot genießen die Besucher des poolbar-Festivals jeden Sonntag beim Jazzbrunch - ein Unterschied, den man einfach schmeckt.

 

Die Vorarlberger Bäcker im Netz

 

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Große Verlosung

Wer bis 19. Juli 2018 ein E-Mail an gewinnen@poolbar.at schreibt, nimmt an unserer Verlosung teil – gerne auch mit Bekanntgabe des Wunsch-Gewinnes. Die Preise können während des poolbar-Festivals abgeholt werden (kein Versand, keine Barablöse, der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Sponsoren und PartnerInnen! Insgesamt sind 16 Verlosungen ausgelobt. Viel Glück!

 

1x Gewinne mit RENAULT und dem poolbar-Festival dein kleines privates Fest beim poolbar-Festival! Du sagst uns, was du feiern willst, und wir kommen mit einem RENAULT voller guter Sachen zu dir auf die poolbar-Terrasse. Du und deine 5 FreundInnen: Ihr habt einen guten Abend mit Drinks und Food beim poolbar-Festival- und danach stehen euch Freikarten zur Verfügung zur Veranstaltung des Abends. Dem Glück auf die Sprünge helfen kannst du mit einem originellen Satz und/oder Bild, womit du erklärst, was du feiern willst. Poste deinen Satz/dein Bild auf facebook.com/Poolbar.Festival oder sende uns ein E-Mail an ahoi@poolbar.at

Die Verlosung findet am 20. Juli, das Fest findet am 11. August (Yungblud/The Crispies) statt.

autohaus-malin.at

1x Probewoche im Renault MEGANE (limitierte km-Anzahl)

autohaus-malin.at

 

10x FOHRENBURGER-Rucksäcke inklusive Natur Radler & Oberländer Ur-Spezialbier. Der neue Fohrenburger Natur Radler: Reines Fohrenburger Bier und erfrischende Zitronenlimonade mischen sich zu einem spritzig-leichten Biergenuss. Der echte Zitronensaft verleiht dem Fohrenburger Natur Radler eine leichte Trübung. Mit dem „Oberländer“ wird das Ur-Spezialbier aus dem Vorarlberger Oberland neu belebt. Alte Brauverfahren, längere Reifezeiten und ausgesuchte Zutaten aus der Umgebung vereinen sich zu einer ur-typischen regionalen Bierspezialität.

fohrenburger.at

 

2x2 Tickets für's Konzert von Wanda (und folkshilfe) am 15. Dezember 2018 beim Weltcup Montafon. Beim poolbar-Festival waren sie schon umjubelte Gäste - und in diesem Winter bringen die Wiener viel "Amore" mit in die Montafoner Bergwelt. Und ihr könnt dabei sein!

 

10x entzückende KALUKO-Festival Packages. Ein poolbar-Klassiker: Kaluko Eistee. Die Geschichte von Kaluko begann vor einigen Jahren, als zwei junge Bregenzerwälder des Studiums wegen nach Wien gingen, dabei aber über Umwege in die Gastronomieszene gelangten. Der im Hinterzimmer selbstgebraute Eistee wurde schnell zum Topseller in den eigenen fünf Lokalen, somit war der nächste logische Schritt das Brühen im großen Stil. Das Vorarlberger Familienunternehmen Rauch Fruchtsäfte fungiert hierbei als großer Bruder. Und wir sind stolz, dass die 2 Wälder auch einmal die Gastronomie beim poolbar-Festival geleitet haben.

kaluko.at

 

3x einen brandneuen ultimatePLUG von NEUTRIK mit poolbar-Branding.

facebook.com/Neutrik

 

1x 1 Jahr Gratisnutzung der NextCloud der Webmeisterei. NextCloud ist eine freie Software für das Speichern von Daten auf einem eigenen Server. Und der steht in diesem Fall in: Bregenz!

webmeisterei.com

 

5x Amann Kaffee Estate Espresso Dutra. Die Fazendas der Brüder Ednilson und Walter Dutra liegen in der wunderschönen Landschaft des Mina Gerais Gebiets in Brasilien. Die Kaffeeplantagen wurden vor über 50 Jahren angelegt. Die einzigartige Lage der Plantage und die Harmonie mit der Natur ermöglichen den Brüdern Dutra eine einzigartige Kaffeequalität zu erzeugen. Berge und zahlreiche kleine Bergbäche schaffen ein Mikroklima, welches seinesgleichen sucht. Die Zusammenarbeit der Familie Amann mit der Familie Dutra ist von langjähriger Freundschaft geprägt.

amann-kaffee.at

 

3 ABSOLUT Life Ball Edition

facebook.com/AbsolutVodkaAustria

 

1x Gebäckkorb der Vorarlberger BäckerInnen. Die heimischen BäckermeisterInnen können ihre Brotprodukte künftig auch mit dem Qualitätssiegel „Vorarlberger Bäckerhandwerk – natürlich. ehrlich" auszeichnen. Mit der Übernahme des Qualitätssiegels verpflichtet sich der oder die BäckermeisterIn zu fünf Grundsätzen: Natürlichkeit, Ehrlichkeit, Rohstoffqualität, Regionalität, Handwerk. Der Gebäckkorb beweist es.

derbeck.at

 

3x Regenponcho von radfreundlich. Regen? Wurscht – ich radle dennoch zum poolbar-Festival.

facebook.com/radfreundlich

 

1x Kokomo Gartensessel, bereit gestellt von CASA. Übrigens: Eine ganze Gruppe Kokomos aus dem Vorjahr wird auch heuer wieder auf der Terrasse zum gemütlichen Verweilen einladen.

casa-moebel.at

 

10x ZIMBAPARK-Gutschein im Wert von je EUR 10,-

zimbapark.at

 

1x ALMDUDLER Pärchenliege. Ein Liegestuhl für zwei.

almdudler.com 

  

3x Preis freier Wahl von acha ethno trade

acha.at

 

1x THE GAP-Abo für 1 Jahr

thegap.at

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Das Programm zum 25. Geburtstag ist komplett

Die Bands und DJs sind gebucht, das Rahmenprogramm steht im Detail - nun steigt die Vorfreude: Nur noch zwei Wochen bis zum Start des poolbar-Festivals in Feldkirch. 

Und natürlich wird das 25. Festivaljubiläum standesgemäß gefeiert. Am 21. Juli lädt das poolbar-Team am Craft Beer-Wochenende ab 17 Uhr zum Birthday Bash - was soviel bedeutet wie: Jede Menge Musik, Food-Stände, Kinderprogramm, Geburtstagstorte und sogar ein Feuerwerk. Ehrensache: Der Eintritt ist frei!

Zuvor aber noch der nostalgische Blick zurück: Auf dem poolbar-Facebook-Account sowie auf Instagram finden sich seit Anfang vergangener Woche täglich historische Fotos aus 24 Jahren poolbar-Festival, von den Anfängen 1994 bis 2017 - jeder Tag widmet sich einem Jahr. Auch heuer entzückt wieder die Ticket-Literatur: Mit jedem gekauften e-Ticket für eine poolbar-Veranstaltung wird eine literarische Miniatur ausgeliefert. Die ausgewählten Texte lassen sich hier nachlesen.

Fertig gestellt ist zudem die Jubiläums-Kollektion des Festival-eigenen Modelabels. Der poolbar-Style wird in Kooperation mit dem Dornbirner Modelabel tsukini umgesetzt. Das poolbar-Merchandise sowie Tickets für ausgewählte Konzerte sind am 29. und 30. Juni in einem eigenen, von tsukini entworfenen und betreuten Pop-up-Store im ZIMBAPARK in Bürs erhältlich. Am Freitag tritt dort um 18 Uhr auch das Vorarlberger Rockquartett KIN auf. Aus dem poolcar werden kühle Drinks gereicht - ein Vorgeschmack auf den poolbar-Sommer.

News gibt es auch beim Festival-Line-Up: So bekommen die französischen Dance-Größen Cassius gleich am 7. Juli prominente Unterstützung aus Wien: Die FM4 Tanzmitmir-DJs Stuart Freeman, Dahlia Ahmed und Alex Augustin schleppen ihre Plattenkoffer ins Alte Hallenbad. Auch die restlichen Supportacts stehen fest: Die österreichischen Indie-Künstler Dives treten vor Joan As Police Woman auf (18. Juli), und die Hip Hopper Kreiml & Samurai supporten die Antilopen Gang (26. Juli). Der Tiroler Jakob Zimmermann, eines der vielversprechendsten musikalischen Talente Österreichs, betritt vor Martin Kohlstedt die Bühne (27. Juli).

Weitere gebuchte Vorbands für die Headlinerabende: That1Guy (Eels, 16. Juli), One Sentence. Supervisor feat. Bahur Ghazi (Algiers, 28. Juli), Crimer (White Lies, 29. Juli), Prinz Grizzley (Seasick Steve, 13. August) und die Blackout Problems aus München (Beartooth, 14. August). Die beiden Wiener Acts Hearts Hearts (mit Vorarlberger Beteiligung) und M.P. bestreiten den 14. Juli. Das Afrobeat-Kollektiv Professor Wouassa und die Funk-addicts von Os & the Sexual Chocolates treten am 3. August auf.

Fix sind außerdem die Eckpunkte des Programms abseits der Headlinerabende. Der familienfreundliche Jazzbrunch liefert während der Festivalzeit jeden Sonntag im Park ab 11 Uhr den perfekten Start in den Tag (nur bei gutem Wetter): hochwertiges Essen an Food-Ständen, hochkarätige Musik, Kaffee-Spezialitäten und eine Zirkus-Werkstatt. Bei der beliebten DJ Parade verwandelt sich der Pool des Alten Hallenbads wieder jeden Freitag und Samstag nach den Livekonzerten in einen kostenlosen Club mit DJs, DJanes und DJ-Crews aus In- und Ausland. Im Rahmen des Freibads bekommen außergewöhnliche, meist akustisch auftretende Bands bei Open Air-Konzerten am frühen Abend ihren Auftritt. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Weitere interessante Programmpunkte: Gleich in der ersten Festivalwoche, am 12. Juli, findet das Liechtenstein-Vorarlberg-Schaufenster statt, bei dem sich KünsterInnen beider Regionen gemeinsam dem poolbar-Publikum präsentieren - ein musikalischer, gestalterischer, kulinarischer und kommunikativer Event. Die Workhops des pooltanz-Wochenendes finden vom 3. bis 6. August statt (Anmeldung: unter netzwerktanz.at). Am Morgen des 11. August feiern dann das Vorarlberger Kindersportfestival "Abenteuer Sport Camp" und das poolbar-Festival gemeinsam ihren 25. Geburtstag: Spiel, Live-Musik von Station Quo, Party, Wasserschlacht und Picknick im Reichenfeld-Park.

Im Treppenhaus des Alten Hallenbads flimmern während des Festivals wieder Kurzfilme, Visuals und Artverwandtes über die Wände, während auf der Terrasse von Mittwoch bis Samstag jeweils ab 19 Uhr Drinks und gutes Sunnahof-Essen für kulinarisches Vergnügen sorgen. Und natürlich zeigen wir ab dem ersten Viertelfinale (6. Juli) alle noch ausstehenden Begegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auf Großbildleinwand im Pool.

Wer vor dem Festivalstart noch einmal wissen möchte, wie unsere HeadlinerInnen klingen, hört einfach in die frische poolbar-Spotify-Playlist rein oder schaut beim poolbar-Youtube-Account vorbei. Dort finden sich u.a. der neue und ausführliche poolbar-Festival 2018-Trailer sowie der visuelle Rückblick auf den poolbar-Generator.

Die bestätigten Headliner für den Festivalsommer in Feldkirch sind Alice Merton, Cassius, Eels, Ziggy Marley, Joan As Police Woman, Antilopen Gang, The Brian Jonestown Massacre, Algiers, White Lies, Seasick Steve, Fink, Deap Vally, 5K HD, Faber, Goldroger, Scheibsta & die Buben, Martin Kohlstedt, Beartooth, The Wanton Bishops, Vintage Trouble, Yungblud, Shout Out Louds und die Kabaretttruppe maschek. aus Wien. Der Startschuss fällt am ersten Abend mit The Subways.

Festivalpässe, Punktekarten sowie Ticktets für die einzelnen Shows sind im Vorverkauf erhältlich. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert vom 6. Juli bis zum 14. August. Der international beliebte Event im Feldkircher Alten Hallenbad bietet über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Die Stammlocation, ein leer stehendes Hallenbad aus den 60er Jahren, wird noch bis zum Start barrierefrei umgebaut. Zwischen Altstadt und Waldrand platziert, garantiert sie ein außergewöhnliches Festivalambiente. Im Rahmen des poolbar-Generators, dem Labor für Festivalgestaltung, werden jährlich künstlerische und gestalterische Konzepte neu entwickelt und umgesetzt.

Programm:

06.07.: The Subways + Igel vs. Shark (e-ticket)
07.07.: Cassius + FM4 Tanzmitmir (e-ticket)
08.07.: TV-Poetry-Slam. Die 2. Tirol-Vorarlberg-Meisterschaften (e-ticket
10.07.: Alice Merton + Deap Vally + Dream Wife (e-ticket)
12.07.: Liechtensteiniade (Eintritt frei)
13.07.: Goldroger + Scheibsta & Die Buben - Double-Headliner (e-ticket)
14.07.: Hearts Hearts + M.P. (e-ticket)
16.07.: Eels + That1Guy + Bernhard Eder (e-ticket)
16.07.: Stabat Mater, Musik-Performance-Installation, Gerald Futscher (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley + Ski-Schuh-Tennis Orchestra (e-ticket)
18.07.: Joan As Police Woman + Dives (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
20.07.: 5K HD + Lex Audrey + Late Night-Headliner: Hayden James  (e-ticket)
21.07.: Birthday Bash. 25 Jahre poolbar-Festival (Eintritt frei)
22.07.: Tagebuch Slam (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang + Kreiml & Samurai (e-ticket)
27.07.: Martin Kohlstedt + Jakob Zimmermann (e-ticket)
28.07.: Algiers + One Sentence. Supervisor feat. Bahur Ghazi (e-ticket)
29.07.: White Lies + Crimer (e-ticket)
01.08.: Vintage Trouble + Support (e-ticket)
03.08.: Professor Wouassa + Os & the Sexual Chocolates (e-ticket)
04.08.: Kanondrom feat. Aliengesänge (Eintritt frei)
05.08.: The Brian Jonestown Massacre (e-ticket)
08.08.: Local Band Night (Eintritt frei)
09.08.: Faber + Panda Lux (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops + Squared Timber (e-ticket)
11.08.: Yungblud + The Crispies (e-ticket)
12.08.: maschek. (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve + Prinz Grizzley (e-ticket)
14.08.: Beartooth + Blackout Problems (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
NTRY Ticketing / Musikladen Kartenbüro & Eventagentur / poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Aus Liebe zur Bohne

Food-Stand-Dorf statt Buffet beim Brunch

Der Brunch wird neu konzipiert. Was gleich bleibt: Entspannte, gute Live-Musik jeden Sonntag um 11 Uhr auf der poolbar-Terrasse. Viele nette Leute auf Picknickdecken oder am Biertisch, Zirkusworkshops für groß und klein – und v.a. eine einzigartige Atmosphäre. Was neu ist: Es gibt kein Buffet mehr im eher nicht so wohlriechenden Wohnzimmer, und auch keine Warteschlange mehr. Denn künftig werden auf der Terrasse Foodstände eingerichtet, und zwar vom Sunnahof, vom Lisilishof und den Bio Bauern Sulzberg (die beiden letzten in Kooperation mit Bio Vorarlberg)  und Hoaklig's. Auch Linda wird gelegentlich mit ihrem Ice Cream Truck vorbei schauen.

Das poolbar-Festival steuert die Drinks bei – und der Kaffee kommt von Amann Kaffee.

Eine Bitte an alle Jazzbrunch-FreundInnen: Der Eintritt ist ja frei, aber der Aufwand riesig. Für das poolbar-Festival sowieso, aber auch für unsere Food Stand Partner. Wir bitten daher, keine eigenen Speisen oder Getränke mitzunehmen.

 

Kaffee-Spezialitäten zum Frühstück

Die Familie Amann hat sich dem braunen Gold nachhaltig verschrieben. Vollendete
Mischungen aus erlesenen Hochlandsorten, heimische Produktion und
Transparenz zeichnen den Familienbetrieb aus.
Was ist dran am dunklen Genuss? Oder - viel wichtiger - was ist drin? Dieser Frage
geht die Familie Amann im Ursprungsland nach. Die Rohstoffe werden meist direkt
bei den Plantagen und Bauern bezogen. Dort, wo die erlesensten Arten wachsen,
Nachhaltigkeit und stabile Qualität gewährleistet sind.
Das langjährige gute Verhältnis mit den Kaffeebauern ist die Essenz bester
Qualität. Das beste Beispiel dafür sind die Estate Kaffees. Hier arbeitet Amann
Kaffee eng mit kleinen, regionalen Herstellern zusammen wie zum Beispiel mit den
Brüdern Ednilson und Walter Dutra aus Brasilien oder der Familie Saldarriaga von
der Hacienda La Claudina in Kolumbien. Diese legen sehr viel Wert auf
kontrollierten Anbau und durch die begrenzte Anbaumenge, ist eine natürliche
Pflege der Pflanzen möglich. Die Auswahl der Ernte ist handverlesen und von
bester Qualität. Hochlandqualität wird von der tropischen Pflanze bis zum
abgefüllten Produkt garantiert. Sorgfalt beim Anbau, geprüfte Auslese und strenge
Endkontrolle verlangen von allen Beteiligten Fingerspitzengefühl. Auch beim letzten
Plantagenbesuch in Äthiopien, im Dezember 2015, eröffneten sich wieder ganz
neue Eindrücke. Boden, Klima und Art der Verarbeitung lassen den Geschmack
einer Sorte sehr stark variieren - deshalb sind die Geheimnisse um die Mischung
eine sehr wichtige Zutat zum Erfolgsrezept. Vollendet werden die besten
Rohkaffeesorten mit der perfekten Röstung: schonend und besonders behutsam,
damit die Kaffeebohnen ihr ganzes Aroma entwickeln können.
Ständige Weiterentwicklung gehört für das Vorarlberger Familienunternehmen
ebenfalls zur Firmenphilosophie. Auf dem Poolbar Festival verwöhnt die Familie
Amann deshalb nicht nur mit klassischen Kaffeespezialiäten sondern stellt den
Besuchern auch unterschiedlichste Brühmethoden vor. Diese ermöglichen neue
Spielräume für Kaffeegenießer. Filterkaffee, oft als Relikt aus früheren Tagen
belächelt, ist heute beispielsweise wieder auf dem Vormarsch. Für Zubereitung und
Genuss nimmt man sich dafür gerne etwas mehr Zeit - es gilt den puren
Geschmack der Kaffeebohnen zu genießen. Die Bohnen dafür werden in der Regel
heller geröstet als herkömmlich, dadurch bleiben fruchtige Aromen und elegante
Säuren besser erhalten.
Auch Kaffee aus der Zapfanlage wird serviert. Hierzu wird Cold Brew Coffee
(Kaffee, der nur mit Hilfe von kaltem Wasser sanft extrahiert wird) mit Stickstoff
versetzt und ähnlich wie Bier gezapft. Dieses Getränk zieht mit seiner
Schaumkrone alle Blicke auf sich und eröffnet neue Geschmackserlebnisse für
jeden Kaffeegenießer.
Lebendiger denn je zeigt sich die Kaffeekultur, mit traditionellen sowie innovativen
Zubereitungsarten bleibt das Thema spannend. Kaffee ist Genusskultur - ein
sinnliches Kaffeevergnügen wird garantiert!

Ammann Kaffee

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Neue Programmpunkte und poolbar-Festival in Wien

Achtung: Der Wiener Ablegers des poolbar-Festival (6. Juni) ist abgesagt! Die Flughafenwetterwarte prognostiziert für das Wiener Stadtzentrum am Nachmittag heftige Gewitter. Die Veranstaltung wird auf den 13. Juni verlegt. Programm und Zeiten bleiben unverändert.

 

Das Jubiläums-Line-Up des poolbar-Festivals in Vorarlberg ist fast komplett: Zwei neue interessante Headliner sowie zahlreiche Supportacts und Programmpunkte kommen hinzu.

 In Feldkirch begrüßen die poolbar-MacherInnen am 10. Juli eine der verheißungsvollsten Newcomerinnen des Jahres. Alice Mertons Hit "No Roots" steuert die 100 Millionen Youtube-Klicks an: eine kraftvolle, authentische Stimme zu extrem tanzbarem Pop- und Indiesound. Das mit Spannung erwartete Debütalbum der jungen Weltenbummlerin mit deutsch-irischen Wurzeln erscheint noch in diesem Jahr. Zwei Damen aus L.A. bieten zuvor krachend bluesinfizierten Garagenrock: Deap Vally. Dream Wife aus Brighton komplettieren den Abend mit frischem Indierock.


Ein musikalisches Kontrastprogramm fährt der Komponist, Pianist und Produzent Martin Kohlstedt (27. Juli): Wenn ein Solokünstler mit Klavier und Elektronik die ausverkaufte Hamburger Elbphilharmonie in seinen Bann zieht, besticht er nicht durch Show, sondern stellt sein Genie unter Beweis - ein großartiger Künstler gastiert beim poolbar-Festival.

Für Begeisterung wird kurz vor Festivalende am 12. August auch die Wiener Kabarett-Gruppe maschek sorgen. Die Willkommen Österreich-Residents sind alte poolbar-Bekannte.

Für 16. Juli (Beginn um 19:30 Uhr und Ende vor dem bereits ausverkauften Eels-Konzert) kündigt sich im Alten Hallenbad ein weiteres Festivalhighlight abseits des populären Musikprogramms an: "Stabat Mater" - eine Musik-Performance-Installation mit Ensemble, Chor, Wasser, Klavier-Torsen, Rüsselinstrumenten und Video. Neue Musik von und mit Gerald Futscher in Kooperation mit dem Ensemble Plus, basierend auf dem Werk von Giovanni Battista Pergolesi.

Am 4. August nimmt das poolbar-Festival dann Kontakt auf: Das Kunst-, Integrations- und Musikprojekt "Aliengesänge" von Ulrich Gabriel. Der Aufführung mit Live-Band, Klanggeräten, Sounds, Chören und Projektionen geht eine Klangprozession in der Innenstadt Feldkirch voraus.

Bestätigt sind außerdem Supportacts für zahlreiche Headlinerabende: Igel vs. Shark (6. Juli), Bernhard Eder (16. Juli), Ski-Schuh-Tennis Orchestra (17. Juli), Lex Audrey (20. Juli), Panda Lux (9. August), Squared Timber (10. August) und The Crispies (12. August).  

Schon am 13. Juni findet in Wien der eintägige Warm-Up zum poolbar-Festival statt. Im Hof des Wiener Museumsquartiers warten ab 16 Uhr Performance (Uwe Jäntsch, in Kooperation mit dem ORIGINAL-Magazin), Mode (tsukini) und Film (Kürzestfilm-Guckkasten, in Kooperation mit dem Landjäger-Magazin)  sowie ein Livekonzert: Die standesgemäße Hofmusik übernimmt die Funk- und Soultruppe Os & The Sexual Chocolates. Der Eintritt ist frei.

Bereits bestätigte Headliner für den Festivalsommer in Feldkirch sind Eels, Ziggy Marley, Joan As Police Woman, Antilopen Gang, The Brian Jonestown Massacre, Cassius, Algiers, White Lies, Seasick Steve, Fink, 5K HD, Faber, Goldroger, Scheibsta & die Buben, Beartooth, The Wanton Bishops, Vintage Trouble, Yungblud oder die Shout Out Louds. Den Startschuss geben am ersten Abend The Subways.

Festivalpässe, Punktekarten sowie Ticktets für die einzelnen Shows sind noch im Vorverkauf erhältlich: Knapp zwei Monate vor Festivalbeginn wurden im Vergleich zum Vorjahr bereits 20 Prozent mehr Tickets abgesetzt. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

Der international beliebte Event im Feldkircher Alten Hallenbad, das derzeit barrierefrei umgebaut wird, bietet über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Die Stammlocation des Festivals, ein leer stehendes Hallenbad aus den 60er Jahren, platziert zwischen Altstadt und Waldrand, garantiert dafür ein außergewöhnliches Ambiente. Im Rahmen des poolbar-Generators, einem Labor für Festivalgestaltung, werden jährlich künstlerische und gestalterische Konzepte neu entwickelt und umgesetzt.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Bestätigte Programmpunkte:

06.07.: The Subways + Igel vs. Shark (e-ticket)
07.07.: Cassius (e-ticket)
08.07.: TV-Poetry-Slam. Die 2. Tirol-Vorarlberg-Meisterschaften (e-ticket
10.07.: Alice Merton + Deap Vally + Dream Wife (e-ticket)
13.07.: Goldroger + Scheibsta & Die Buben - Double-Headliner (e-ticket)
16.07.: Eels + Bernhard Eder (e-ticket)
16.07.: Stabat Mater, Musik-Performance-Installation, Gerald Futscher (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley + Ski-Schuh-Tennis Orchestra (e-ticket)
18.07.: Joan As Police Woman (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
20.07.: 5K HD + Lex Audrey + Late Night-Headliner: Hayden James  (e-ticket)
22.07.: Tagebuch Slam (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang (e-ticket)
27.07.: Martin Kohlstedt (e-ticket)
28.07.: Algiers (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)
01.08.: Vintage Trouble (e-ticket)
04.08.: Aliengesänge (Eintritt frei)
05.08.: The Brian Jonestown Massacre (e-ticket)
09.08.: Faber + Panda Lux (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops + Squared Timber (e-ticket)
11.08.: Yungblud + The Crispies (e-ticket)
12.08.: maschek (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve (e-ticket)
14.08.: Beartooth (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
NTRY Ticketing Musikladen Kartenbüro & Eventagentur poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

poolbar-Spotify-Playlist

Reinhören ins Jubiläums-Line-Up zum 25er!

Wer sich für den Sommer schon mal warm grooven möchte, folgt uns am besten gleich auf Spotify - alle Acts des poolbar-Line-Ups 2018 gibt es jetzt direkt auf's Ohr: Ihre größten Hits und besten Songs in einer Playlist vereint und nur einen Click entfernt.

Die poolbar-Festival-Playlist auf Spotify

Von den Eels, White Lies und Algiers über die Antilopen Gang, Goldroger und Ziggy Marley bis hin zu Cassius, Beartooth, Seasick Steve, Faber oder The Brian Jonestown Massacre und Joan As Police Woman. Alle sind sie dabei. Check it out now! 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Dritte Bandwelle und neue Programmpunkte

Vielseitig und breit gefächert präsentiert sich die dritte Bandwelle im Alten Hallenbad in Feldkirch.

Neue Bookings und Programmpunkte für's poolbar-Festival 2018! Knapp vor Redaktionsschluss gab Joan As Police Woman grünes Licht: Als Indie-Soulpop könnte man die eingängigen Songs der Violinistin, Sängerin, Pianistin und Gitarristin bezeichnen, die ihr brandneues Album "Damned Devotion" zur großen Freude des poolbar-Teams am 18. Juli in Feldkirch vorstellt. Nicht minder begeisterte die Zusage von Algiers (28. Juli): Die amerikanischen Postpunker aus Atlanta können auch Gospel-Soul oder noisige Rockpassagen und sind für ihre fantastischen Liveshows bekannt.

Vintage Trouble aus Los Angeles standen bereits mit ganz Großen wie den Rolling Stones, The Who oder AC/DC auf einer Bühne. Fans von kratzigem Rhythm'n'Blues, Soul und heavy Riffing sei die US-Band am 1. August ans Herz gelegt. Psychedelischen Rock'n'Roll der alten Schule atmen The Brian Jonestown Massacre aus San Francisco (5. August). Die Band um Multiinstrumentalist Anton Newcombe genießt auch in Musikerkreisen Kultstatus.

Selbstverständlich kommt auch die hiesige Szene nicht zu kurz: 5K HD schrammten heuer knapp am FM4-Hörer-Preis bei den Amadeus Awards vorbei. Sehr tanzbare Elektronik, Jazz und Avantgarde verbindet die Band um Schmieds Puls-Sängerin Mira Lu Kovacs zu einer ungemein geschmeidigen Melange (20. Juli, Support: das Wiener Duo Lea Santee). Am selben Abend entert auch der australische Dancemusiker Hayden James als Late Night-Headliner die poolbar-Bühne.

Scheibsta & Die Buben frönen dagegen entspannten Livegrooves und treffgenauen Reimen - die Double-Headline-Show der Salzburger mit dem deutschen Rapper Goldroger, dessen Album "Avrakadavra" noch immer für Furore sorgt, verspricht ein echtes Highlight (13. Juli). Yungblud liefert knapp einen Monat später knackig stylishe Beats: Vorstadtlyrik, blutjung und englisch durch und durch - Neugierige können sich am 11. August auf einen frenetischen Abend einstellen.

Last but not least stehen erste Events abseits des Musikprogramms fest. Nach der Premiere im vergangenen Jahr bittet das poolbar-Festival am 8. Juli zu den 2. Tirol-Vorarlberg-Poetry-Slam-Meisterschaften: Die zehn besten SlammerInnen aus Tirol, Südtirol und Vorarlberg treten gegeneinander an. Am 22. Juli wartet dazu der Tagebuch Slam auf's poolbar-Publikum.

Seit einem viertel Jahrhundert bietet das international beliebte Festival über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Weitere bestätigte Headliner sind Eels, Antilopen Gang, Ziggy Marley, White Lies, Cassius, The Subways, Seasick Steve, Fink, Beartooth, The Wanton Bishops, Faber und die Shout Out Louds. Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind im Vorverkauf. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

Bestätigte Programmpunkte:

06.07.: The Subways (e-ticket)
07.07.: Cassius (e-ticket)
08.07.: TV-Poetry-Slam. Die 2. Tirol-Vorarlberg-Meisterschaften (e-ticket
13.07.: Goldroger + Scheibsta & Die Buben - Double-Headliner (e-ticket)
16.07.: Eels (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)
18.07.: Joan As Police Woman (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
20.07.: 5K HD + Lea Santee + Late Night-Headliner: Hayden James  (e-ticket)
22.07.: Tagebuch Slam (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang (e-ticket)
28.07.: Algiers (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)
01.08.: Vintage Trouble (e-ticket)
05.08.: The Brian Jonestown Massacre (e-ticket)
09.08.: Faber (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops (e-ticket)
11.08.: Yungblud (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve (e-ticket)
14.08.: Beartooth (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
e-tickets alle VVK-Stellen

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren