Poolbar Blog

2018


2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Aus Liebe zur Bohne

Food-Stand-Dorf statt Buffet beim Brunch

Der Brunch wird neu konzipiert. Was gleich bleibt: Entspannte, gute Live-Musik jeden Sonntag um 11 Uhr auf der poolbar-Terrasse. Viele nette Leute auf Picknickdecken oder am Biertisch, Zirkusworkshops für groß und klein – und v.a. eine einzigartige Atmosphäre. Was neu ist: Es gibt kein Buffet mehr im eher nicht so wohlriechenden Wohnzimmer, und auch keine Warteschlange mehr. Denn künftig werden auf der Terrasse Foodstände eingerichtet, und zwar vom Sunnahof, vom Lisilishof und den Bio Bauern Sulzberg (die beiden letzten in Kooperation mit Bio Vorarlberg)  und vom Food Shack. Auch Linda wird gelegentlich mit ihrem Ice Cream Truck vorbei schauen.

Das poolbar-Festival steuert die Drinks bei – und der Kaffee kommt von Amann Kaffee.

Eine Bitte an alle Jazzbrunch-FreundInnen: Der Eintritt ist ja frei, aber der Aufwand riesig. Für das poolbar-Festival sowieso, aber auch für unsere Food Stand Partner. Wir bitten daher, keine eigenen Speisen oder Getränke mitzunehmen.

 

Kaffee-Spezialitäten zum Frühstück

Die Familie Amann hat sich dem braunen Gold nachhaltig verschrieben. Vollendete
Mischungen aus erlesenen Hochlandsorten, heimische Produktion und
Transparenz zeichnen den Familienbetrieb aus.
Was ist dran am dunklen Genuss? Oder - viel wichtiger - was ist drin? Dieser Frage
geht die Familie Amann im Ursprungsland nach. Die Rohstoffe werden meist direkt
bei den Plantagen und Bauern bezogen. Dort, wo die erlesensten Arten wachsen,
Nachhaltigkeit und stabile Qualität gewährleistet sind.
Das langjährige gute Verhältnis mit den Kaffeebauern ist die Essenz bester
Qualität. Das beste Beispiel dafür sind die Estate Kaffees. Hier arbeitet Amann
Kaffee eng mit kleinen, regionalen Herstellern zusammen wie zum Beispiel mit den
Brüdern Ednilson und Walter Dutra aus Brasilien oder der Familie Saldarriaga von
der Hacienda La Claudina in Kolumbien. Diese legen sehr viel Wert auf
kontrollierten Anbau und durch die begrenzte Anbaumenge, ist eine natürliche
Pflege der Pflanzen möglich. Die Auswahl der Ernte ist handverlesen und von
bester Qualität. Hochlandqualität wird von der tropischen Pflanze bis zum
abgefüllten Produkt garantiert. Sorgfalt beim Anbau, geprüfte Auslese und strenge
Endkontrolle verlangen von allen Beteiligten Fingerspitzengefühl. Auch beim letzten
Plantagenbesuch in Äthiopien, im Dezember 2015, eröffneten sich wieder ganz
neue Eindrücke. Boden, Klima und Art der Verarbeitung lassen den Geschmack
einer Sorte sehr stark variieren - deshalb sind die Geheimnisse um die Mischung
eine sehr wichtige Zutat zum Erfolgsrezept. Vollendet werden die besten
Rohkaffeesorten mit der perfekten Röstung: schonend und besonders behutsam,
damit die Kaffeebohnen ihr ganzes Aroma entwickeln können.
Ständige Weiterentwicklung gehört für das Vorarlberger Familienunternehmen
ebenfalls zur Firmenphilosophie. Auf dem Poolbar Festival verwöhnt die Familie
Amann deshalb nicht nur mit klassischen Kaffeespezialiäten sondern stellt den
Besuchern auch unterschiedlichste Brühmethoden vor. Diese ermöglichen neue
Spielräume für Kaffeegenießer. Filterkaffee, oft als Relikt aus früheren Tagen
belächelt, ist heute beispielsweise wieder auf dem Vormarsch. Für Zubereitung und
Genuss nimmt man sich dafür gerne etwas mehr Zeit - es gilt den puren
Geschmack der Kaffeebohnen zu genießen. Die Bohnen dafür werden in der Regel
heller geröstet als herkömmlich, dadurch bleiben fruchtige Aromen und elegante
Säuren besser erhalten.
Auch Kaffee aus der Zapfanlage wird serviert. Hierzu wird Cold Brew Coffee
(Kaffee, der nur mit Hilfe von kaltem Wasser sanft extrahiert wird) mit Stickstoff
versetzt und ähnlich wie Bier gezapft. Dieses Getränk zieht mit seiner
Schaumkrone alle Blicke auf sich und eröffnet neue Geschmackserlebnisse für
jeden Kaffeegenießer.
Lebendiger denn je zeigt sich die Kaffeekultur, mit traditionellen sowie innovativen
Zubereitungsarten bleibt das Thema spannend. Kaffee ist Genusskultur - ein
sinnliches Kaffeevergnügen wird garantiert!

Ammann Kaffee

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Neue Programmpunkte und poolbar-Festival in Wien

Achtung: Der Wiener Ablegers des poolbar-Festival (6. Juni) ist abgesagt! Die Flughafenwetterwarte prognostiziert für das Wiener Stadtzentrum am Nachmittag heftige Gewitter. Die Veranstaltung wird auf den 13. Juni verlegt. Programm und Zeiten bleiben unverändert.

 

Das Jubiläums-Line-Up des poolbar-Festivals in Vorarlberg ist fast komplett: Zwei neue interessante Headliner sowie zahlreiche Supportacts und Programmpunkte kommen hinzu.

 In Feldkirch begrüßen die poolbar-MacherInnen am 10. Juli eine der verheißungsvollsten Newcomerinnen des Jahres. Alice Mertons Hit "No Roots" steuert die 100 Millionen Youtube-Klicks an: eine kraftvolle, authentische Stimme zu extrem tanzbarem Pop- und Indiesound. Das mit Spannung erwartete Debütalbum der jungen Weltenbummlerin mit deutsch-irischen Wurzeln erscheint noch in diesem Jahr. Zwei Damen aus L.A. bieten zuvor krachend bluesinfizierten Garagenrock: Deap Vally. Dream Wife aus Brighton komplettieren den Abend mit frischem Indierock.


Ein musikalisches Kontrastprogramm fährt der Komponist, Pianist und Produzent Martin Kohlstedt (27. Juli): Wenn ein Solokünstler mit Klavier und Elektronik die ausverkaufte Hamburger Elbphilharmonie in seinen Bann zieht, besticht er nicht durch Show, sondern stellt sein Genie unter Beweis - ein großartiger Künstler gastiert beim poolbar-Festival.

Für Begeisterung wird kurz vor Festivalende am 12. August auch die Wiener Kabarett-Gruppe maschek sorgen. Die Willkommen Österreich-Residents sind alte poolbar-Bekannte.

Für 16. Juli (Beginn um 19:30 Uhr und Ende vor dem bereits ausverkauften Eels-Konzert) kündigt sich im Alten Hallenbad ein weiteres Festivalhighlight abseits des populären Musikprogramms an: "Stabat Mater" - eine Musik-Performance-Installation mit Ensemble, Chor, Wasser, Klavier-Torsen, Rüsselinstrumenten und Video. Neue Musik von und mit Gerald Futscher in Kooperation mit dem Ensemble Plus, basierend auf dem Werk von Giovanni Battista Pergolesi.

Am 4. August nimmt das poolbar-Festival dann Kontakt auf: Das Kunst-, Integrations- und Musikprojekt "Aliengesänge" von Ulrich Gabriel. Der Aufführung mit Live-Band, Klanggeräten, Sounds, Chören und Projektionen geht eine Klangprozession in der Innenstadt Feldkirch voraus.

Bestätigt sind außerdem Supportacts für zahlreiche Headlinerabende: Igel vs. Shark (6. Juli), Bernhard Eder (16. Juli), Ski-Schuh-Tennis Orchestra (17. Juli), Lex Audrey (20. Juli), Panda Lux (9. August), Squared Timber (10. August) und The Crispies (12. August).  

Schon am 13. Juni findet in Wien der eintägige Warm-Up zum poolbar-Festival statt. Im Hof des Wiener Museumsquartiers warten ab 16 Uhr Performance (Uwe Jäntsch, in Kooperation mit dem ORIGINAL-Magazin), Mode (tsukini) und Film (Kürzestfilm-Guckkasten, in Kooperation mit dem Landjäger-Magazin)  sowie ein Livekonzert: Die standesgemäße Hofmusik übernimmt die Funk- und Soultruppe Os & The Sexual Chocolates. Der Eintritt ist frei.

Bereits bestätigte Headliner für den Festivalsommer in Feldkirch sind Eels, Ziggy Marley, Joan As Police Woman, Antilopen Gang, The Brian Jonestown Massacre, Cassius, Algiers, White Lies, Seasick Steve, Fink, 5K HD, Faber, Goldroger, Scheibsta & die Buben, Beartooth, The Wanton Bishops, Vintage Trouble, Yungblud oder die Shout Out Louds. Den Startschuss geben am ersten Abend The Subways.

Festivalpässe, Punktekarten sowie Ticktets für die einzelnen Shows sind noch im Vorverkauf erhältlich: Knapp zwei Monate vor Festivalbeginn wurden im Vergleich zum Vorjahr bereits 20 Prozent mehr Tickets abgesetzt. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

Der international beliebte Event im Feldkircher Alten Hallenbad, das derzeit barrierefrei umgebaut wird, bietet über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Die Stammlocation des Festivals, ein leer stehendes Hallenbad aus den 60er Jahren, platziert zwischen Altstadt und Waldrand, garantiert dafür ein außergewöhnliches Ambiente. Im Rahmen des poolbar-Generators, einem Labor für Festivalgestaltung, werden jährlich künstlerische und gestalterische Konzepte neu entwickelt und umgesetzt.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Bestätigte Programmpunkte:

06.07.: The Subways + Igel vs. Shark (e-ticket)
07.07.: Cassius (e-ticket)
08.07.: TV-Poetry-Slam. Die 2. Tirol-Vorarlberg-Meisterschaften (e-ticket
10.07.: Alice Merton + Deap Vally + Dream Wife (e-ticket)
13.07.: Goldroger + Scheibsta & Die Buben - Double-Headliner (e-ticket)
16.07.: Eels + Bernhard Eder (e-ticket)
16.07.: Stabat Mater, Musik-Performance-Installation, Gerald Futscher (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley + Ski-Schuh-Tennis Orchestra (e-ticket)
18.07.: Joan As Police Woman (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
20.07.: 5K HD + Lex Audrey + Late Night-Headliner: Hayden James  (e-ticket)
22.07.: Tagebuch Slam (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang (e-ticket)
27.07.: Martin Kohlstedt (e-ticket)
28.07.: Algiers (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)
01.08.: Vintage Trouble (e-ticket)
04.08.: Aliengesänge (Eintritt frei)
05.08.: The Brian Jonestown Massacre (e-ticket)
09.08.: Faber + Panda Lux (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops + Squared Timber (e-ticket)
11.08.: Yungblud + The Crispies (e-ticket)
12.08.: maschek (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve (e-ticket)
14.08.: Beartooth (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
NTRY Ticketing Musikladen Kartenbüro & Eventagentur poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

poolbar-Spotify-Playlist

Reinhören ins Jubiläums-Line-Up zum 25er!

Wer sich für den Sommer schon mal warm grooven möchte, folgt uns am besten gleich auf Spotify - alle Acts des poolbar-Line-Ups 2018 gibt es jetzt direkt auf's Ohr: Ihre größten Hits und besten Songs in einer Playlist vereint und nur einen Click entfernt.

Die poolbar-Festival-Playlist auf Spotify

Von den Eels, White Lies und Algiers über die Antilopen Gang, Goldroger und Ziggy Marley bis hin zu Cassius, Beartooth, Seasick Steve, Faber oder The Brian Jonestown Massacre und Joan As Police Woman. Alle sind sie dabei. Check it out now! 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Dritte Bandwelle und neue Programmpunkte

Vielseitig und breit gefächert präsentiert sich die dritte Bandwelle im Alten Hallenbad in Feldkirch.

Neue Bookings und Programmpunkte für's poolbar-Festival 2018! Knapp vor Redaktionsschluss gab Joan As Police Woman grünes Licht: Als Indie-Soulpop könnte man die eingängigen Songs der Violinistin, Sängerin, Pianistin und Gitarristin bezeichnen, die ihr brandneues Album "Damned Devotion" zur großen Freude des poolbar-Teams am 18. Juli in Feldkirch vorstellt. Nicht minder begeisterte die Zusage von Algiers (28. Juli): Die amerikanischen Postpunker aus Atlanta können auch Gospel-Soul oder noisige Rockpassagen und sind für ihre fantastischen Liveshows bekannt.

Vintage Trouble aus Los Angeles standen bereits mit ganz Großen wie den Rolling Stones, The Who oder AC/DC auf einer Bühne. Fans von kratzigem Rhythm'n'Blues, Soul und heavy Riffing sei die US-Band am 1. August ans Herz gelegt. Psychedelischen Rock'n'Roll der alten Schule atmen The Brian Jonestown Massacre aus San Francisco (5. August). Die Band um Multiinstrumentalist Anton Newcombe genießt auch in Musikerkreisen Kultstatus.

Selbstverständlich kommt auch die hiesige Szene nicht zu kurz: 5K HD schrammten heuer knapp am FM4-Hörer-Preis bei den Amadeus Awards vorbei. Sehr tanzbare Elektronik, Jazz und Avantgarde verbindet die Band um Schmieds Puls-Sängerin Mira Lu Kovacs zu einer ungemein geschmeidigen Melange (20. Juli, Support: das Wiener Duo Lea Santee). Am selben Abend entert auch der australische Dancemusiker Hayden James als Late Night-Headliner die poolbar-Bühne.

Scheibsta & Die Buben frönen dagegen entspannten Livegrooves und treffgenauen Reimen - die Double-Headline-Show der Salzburger mit dem deutschen Rapper Goldroger, dessen Album "Avrakadavra" noch immer für Furore sorgt, verspricht ein echtes Highlight (13. Juli). Yungblud liefert knapp einen Monat später knackig stylishe Beats: Vorstadtlyrik, blutjung und englisch durch und durch - Neugierige können sich am 11. August auf einen frenetischen Abend einstellen.

Last but not least stehen erste Events abseits des Musikprogramms fest. Nach der Premiere im vergangenen Jahr bittet das poolbar-Festival am 8. Juli zu den 2. Tirol-Vorarlberg-Poetry-Slam-Meisterschaften: Die zehn besten SlammerInnen aus Tirol, Südtirol und Vorarlberg treten gegeneinander an. Am 22. Juli wartet dazu der Tagebuch Slam auf's poolbar-Publikum.

Seit einem viertel Jahrhundert bietet das international beliebte Festival über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Weitere bestätigte Headliner sind Eels, Antilopen Gang, Ziggy Marley, White Lies, Cassius, The Subways, Seasick Steve, Fink, Beartooth, The Wanton Bishops, Faber und die Shout Out Louds. Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind im Vorverkauf. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

Bestätigte Programmpunkte:

06.07.: The Subways (e-ticket)
07.07.: Cassius (e-ticket)
08.07.: TV-Poetry-Slam. Die 2. Tirol-Vorarlberg-Meisterschaften (e-ticket
13.07.: Goldroger + Scheibsta & Die Buben - Double-Headliner (e-ticket)
16.07.: Eels (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)
18.07.: Joan As Police Woman (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
20.07.: 5K HD + Lea Santee + Late Night-Headliner: Hayden James  (e-ticket)
22.07.: Tagebuch Slam (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang (e-ticket)
28.07.: Algiers (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)
01.08.: Vintage Trouble (e-ticket)
05.08.: The Brian Jonestown Massacre (e-ticket)
09.08.: Faber (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops (e-ticket)
11.08.: Yungblud (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve (e-ticket)
14.08.: Beartooth (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
e-tickets alle VVK-Stellen

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Zweite Bandwelle 2018

Neue Headliner und Bands zum Jubiläumssommer - das Line-Up des poolbar-Festivals 2018 nimmt weiter Form an.

Mit Cassius haben sich gleich am zweiten Festivalabend absolute Dance-Größen angekündigt. Die französischen House-und Electronic-Spezialisten Philippe Zdar und Boom Bass legen seit Ende der 80er Jahren nicht nur eigene Tracks auf, sondern produzieren und remixen vieles, was international Rang und Namen hat. So kümmerte sich Zdar zuletzt um Franz Ferdinand oder Phoenix. Ihre Bässe werden das Alte Hallenbad am 7. Juli in eine brodelnde Tanzfläche verwandeln.

Kein Halten gibt es, wenn die Antilopen Gang am 26. Juli nach Vorarlberg kommt. Das Trio aus dem Rheinland hat alles im Gepäck, was Hip Hop-Headz mögen: die richtigen Beats, die richtige Message und richtig viel Spaß. Anfang 2017 veröffentlichten Danger Dan, Koljah und Panik Panzer ihr Nummer-eins-Album "Anarchie Und Alltag" - und nicht umsonst nennt man sie auch "Die Ärzte des Deutschraps".

Was Seasick Steve, der ein halbes Leben als Wanderarbeiter und Straßenmusiker verbrachte und sich erst im Alter von 66 einen Newcomer-Award sicherte, wohl schon alles erlebt hat? Zu erzählen hat der Amerikaner jedenfalls eine Menge, wenn er am 13. August mit seiner aktuellen Platte "Keepin' The Horse Between Me And The Ground" in Feldkirch gastiert. Pflichtprogramm für Blues- und Garagenrockfans.

Faber besingt das Leben, wie es ist. Mit dem Debüt "Sei Ein Faber im Wind" kommt der Zürcher Singer/Songwriter, der auch Posaune oder Streicher in seine intensiven Songs integriert, am 9. August zum poolbar-Festival - nach bejubelten Auftritten im Freibad und als Support in diesem Jahr endlich als verdienter Hauptact. Am Tag darauf reist eine in hiesigen Breitengraden noch weitgehend unbekannte Band an: The Wanton Bishops aus Beirut, Libanon spielen eigenwillig Blues getränkte Rockmusik. Definitiv ein Act, den es zu entdecken lohnt.

Beartooth aus Ohio machen im Rahmen ihrer Festivaltour durch Europa ebenfalls einen Abstecher nach Feldkirch - viel Aggression und trotzdem eingängige Hooks: Am 14. August kommen Hard- und Metalcore-Fans voll auf ihre Kosten. Neu im Programm sind zudem zwei Supportacts: Die Salzburger Indierocker Please Madame unterstützen am 19. Juli Shout Out Louds, und der britische Songwriter Bruno Major eröffnet für Fink (25. Juli). Tickets für die neu bestätigten Bands sind ab Samstag (3. März) auf ntry.at und bei den üblichen VVK-Stellen erhältlich.

Seit einem viertel Jahrhundert bietet das international beliebte poolbar-Festival über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für gut 23.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Weitere bisher bestätigte Headliner sind Eels, Ziggy Marley, White Lies und The Subways.

 

Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind im Vorverkauf. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert bis zum 14. August.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Bestätigte Acts:

06.07.: The Subways (e-ticket)
07.07.: Cassius (e-ticket)
16.07.: Eels (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds + Please Madame (e-ticket)
25.07.: Fink + Bruno Major (e-ticket)
26.07.: Antilopen Gang (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)
09.08.: Faber (e-ticket)
10.08.: The Wanton Bishops (e-ticket)
13.08.: Seasick Steve (e-ticket)
14.08.: Beartooth (e-ticket)

Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
NTRY Ticketing / Musikladen Kartenbüro & Eventagentur / ländleTicket / poolbar.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

poolbar-Generator: Vortragsreihen und Spring Vibes in Bregenz

Öffentliche Vorträge, Festival-Labore, Präsentation und Partyevent.

Ein Alleinstellungsmerkmal des poolbar-Festivals stellt die außergewöhnliche und jährlich neu inszenierte Location dar. Auch 2018 gestalten mehr als 50 StudentInnen das Ambiente des in einem städtischen Park gelegenen Alten Hallenbades in Feldkirch im Rahmen des poolbar-Generators neu.

Fachleute aus den poolbar-Reihen und externe Profis leiten die Labore zu Architektur, Grafik, Visuals, Produktdesign, Street Art und Public Art, in denen das Festival-Design entworfen wird. Parallel reflektieren und optimieren GastkritikerInnen das Erarbeitete. Insgesamt tragen über 70 Kreative zum gestalterischen Rahmen für das 25. Jubiläum des poolbar-Festivals bei.

Der poolbar-Generator 2018 findet vom 10. bis 18. Februar im Bregenzer Magazin 4 statt. Zusätzlichen Input liefern in dieser Woche öffentliche und kostenlos zugängliche Vortragsreihen in zwei renommierten Vorarlberger Kulturinstitutionen:

Im Vorarlberg Museum dreht sich am 14. Februar (ab 19 Uhr) alles um Grafik, Design und Kunst:

  • Maria Anwander: Guerilla Strategy - Aneignung des öffentlichen und semiöffentlichen Raums,

  • Sander Hofstee: Additive Manufacturing in a conceptual design context,

  • Jutta Dieing: Die Kunst und das Öffentliche – Kunst im öffentlichen Raum als Element des urbanen Lebens,

  • Sigi Ramoser: Schnapsbrennen & gute Gestaltung.

Im Kunsthaus Bregenz (16. Februar, ab 18 Uhr) widmen sich die Referenten dem Themenkomplex Architektur, Licht und Visuals:

  • Christine Schwaiger: FarbRaum,

  • Felix Gorbach, Hanno Mayer, Simon Egle: So arbeiten die Laborratten,

  • Andreas Cukrowicz: Komplexe Themen mit unkonventionellen Lichtlösungen.

Am Ende einer arbeitsintensiven und kreativen Woche wird am 17. Februar dann gebührend gefeiert: Alle Interessierten sind im Rahmen der poolbar-Spring Vibes (Location: Magazin 4, Bergmannstraße 6, Bregenz, ab 18 Uhr) eingeladen, sich über die Workshop-Ergebnisse zu informieren. Flankiert wird der ebenfalls kostenlose Partyevent von Livemusik und einem DJ-Set:

  • Live-Act: Mr. Slipper & his (lazy) Cats ('A swinging singing song session: Western meets Garage'),

  • DJ-Set: Club Boogaloo mit den poolbar-Resident-DJs seit 1999: Ich & Du ('Soul, soul, soul around the world').

Die Ergebnisse des poolbar-Generators werden im März in einem viertägigen Nachbearbeitungs-Workshop im Wiener Museumsquartier verfeinert und zu einem Gesamtkonzept komprimiert. Der poolbar-Generator wird von den Kulturabteilungen des Landes Vorarlberg sowie der Städte Bregenz und Feldkirch gefördert.

Seit einem viertel Jahrhundert bietet das international bekannte poolbar-Festival über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für weit über 20.000 Gäste. Das Programm reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Bisher bestätigte Headliner sind The Subways, Ziggy Marley, Eels, Shout Out Louds, White Lies und Fink. Die 25. Auflage des Vorarlberger Festivals im Alten Hallenbad in Feldkirch dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Bestätigte Acts:

06.07.: The Subways (e-ticket)
16.07.: Eels (e-ticket)
17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)
19.07.: Shout Out Louds (e-ticket)
25.07.: Fink (e-ticket)
29.07.: White Lies (e-ticket)

Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind bereits erhältlich. Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:
poolbar.at/programm oder poolbar.at/tickets

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Ausschreibung Ticketliteratur 2018

Die ersten Headliner und Bands für die 25. Jubiläumsausgabe sind frisch bestätigt, in den Laboren des poolbar-Generators in Bregenz wird im Februar die gestalterische Basis des Festivals entwickelt: Doch nicht nur Livemusik und das jährlich neu geschaffene Design haben ihren festen Platz - kreative Textarbeit ist ebenfalls gefragt!

Das poolbar-Festival setzt auch im Jubiläumsjahr in Form elektronisch übermittelter, doch zum Ausdrucken bestimmter Kurz-Poesie literarische Impulse. Bei jedem gekauften e-Ticket für eine poolbar-Veranstaltung wird eine literarische Miniatur mitgeliefert. Unter Umständen fließt die Literatur sogar in die Visuals vor Ort ein. Heuer soll diese Poesie unter dem Motto "Die Suche nach der Essenz" fließen - was auch immer für die AutorInnen relevant ist. Die Texte sind dabei zeichenbeschränkt.

Mit der Einreichung ihrer Arbeit stimmen die AutorInnen der Verwendung der Texte durch das poolbar-Festival (Wien und Feldkirch) auf e-Tickets, im poolbar-Magazin, für die Online-Gallery der poolbar-Ticketliteratur sowie gegebenfalls deren Applikation vor Ort als Teil der Festivalgestaltung zu.

Alle AutorInnen, deren Texte ausgesucht werden, werden bei jeder Verwendung namentlich genannt und sind zu einem Abend beim poolbar-Festival inklusive Begrüßungsdrink eingeladen (der Termin wird noch bekannt gegeben). Das poolbar-Festival und der Kooperationspartner Literatur Vorarlberg freuen sich auf alle Arten von Texten an ahoi@poolbar.at.



Die Eckdaten:

  • Einreichfrist: 10. März 2018.

  • Maximale Wörteranzahl pro Ticket-Text: 80 Wörter (wenn es unbedingt mehr sein sollen, wird der Text entsprechend kleiner – das wäre sehr schade).

  • Text als .doc, .rtf oder .txt. Graphiken: als JPG. 300 dpi. auf ca. A5 quer.



06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.

 

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

Bereits bestätigte Acts:



06.07.: The Subways (e-ticket)


16.07.: Eels (e-ticket)


17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)


19.07.: Shout Out Louds (e-ticket)


25.07.: Fink (e-ticket)


29.07.: White Lies (e-ticket)


Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind bereits erhältlich. Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf:


poolbar.at/programm oder poolbar.at/tickets

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Erste Bandbookings 2018

Das poolbar-Festival wird 25!

 

"Vorarlberg ist eine gute Adresse für Musik", sagte Element Of Crime-Sänger Sven Regener bei seinem poolbar-Besuch im vergangenen Jahr. Ein Lob, das besonders freut. Mit White Lies, Ziggy Marley und den amerikanischen Indierock-Schwergewichten Eels sind nun die ersten Headliner für das Jubiläum 2018 gebucht.

 

Letztere gehören zu den absoluten Wunschkandidaten des poolbar-Teams. Zum Festival bringt die Band um Mark Oliver Everett ein brandneues Studioalbum mit: "The Deconstruction" erscheint am 6. April. Freude auch über die Zusage der White Lies: Die Londoner Synth-Rock/Post-Punk-Truppe weiß überall eine eingeschworene Fangemeinde hinter sich. Und dass die Tickets rar werden, wenn Ziggy, Sohn des Reggae-Übervaters Bob Marley, ins Alte Hallenbad kommt, sollte keinen wundern. Zumal der Jamaikaner einen neuen Grammy in der Tasche hat.

 

Bestätigt sind zudem die Shows der schwedischen Shout Out Louds, ausgewiesene Experten für flockig eingängigen Indiepop, sowie Fink. Der englische Singer/Songwriter hat seine aktuelle Platte "Resurgam" im Gepäck und reist mit Band an. Den Eröffnungstag am 6. Juli bestreitet aber das für seine temporeichen Rockshows bekannte britische Trio The Subways. Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind bereits erhältlich. Die 25. Auflage des poolbar-Festivals dauert bis zum 14. August.

 

Seit einem viertel Jahrhundert bietet das international bekannte poolbar-Festival über sechs Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop für weit über 20.000 Gäste. Das Programm in der außergewöhnlichen und jährlich neu inszenierten Location des Alten Hallenbades in Feldkirch reicht von Konzerten renommierter Bands über Clubnächte bis hin zu Kino, Diskussionen oder dem familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park. Die 25. Auflage dauert vom 6. Juli bis zum 14. August.

 

06.07. bis 14.08.2018, poolbar-Festival, Altes Hallenbad, Feldkirch, Vorarlberg.



•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Bereits bestätigte Acts:



06.07.: The Subways (e-ticket)


16.07.: Eels (e-ticket)


17.07.: Ziggy Marley (e-ticket)


19.07.: Shout Out Louds (e-ticket)


25.07.: Fink (e-ticket)


29.07.: White Lies (e-ticket)

 

Festivalpässe, Punktekarten sowie Tickets für die einzelnen Shows sind bereits erhältlich. Weitere Infos zu den Bands auf poolbar.at.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vorverkauf: 

 
poolbar.at/programm oder poolbar.at/tickets

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Bilanz eines großartigen poolbar-Sommers

Mit dem längst ausverkauften Konzert der neuseeländischen Band The Naked And Famous endet am 15.August nach fast 7 Wochen „Kulturelles von Nischen bis Pop“ die 24.Ausgabe des poolbar-Festivals im Alten Hallenbad in Feldkirch. Mit ca. 22.000 Gästen konnten trotz der um fast eine Woche kürzeren Festival-Laufzeit die Rekordbesucherzahlen des Vorjahres annähernd wieder erreicht werden.

 

Das musikalische Highlight des poolbar-Festivals war sicherlich das Auswärtsspiel der legendären USamerikanischen Band Pixies im Feldkircher Montforthaus – einerseits, weil die Pixies die vermutlich größte und wichtigste Band ist, die jemals im Rahmen des poolbar-Festivals einen Auftritt absolvierte, andererseits weil die entsprechend große Ticketnachfrage dazu führte, dass die Kapazität des Alten Hallenbades gesprengt worden wäre und die erstmalige Bespielung des neuen Montforthauses mit einem Rock(steh)konzert auf allseits große Begeisterung stieß. Das poolbar-Festival hat mit weiteren bekannten Headlinern wie Cat Power, Jake Bugg, Sohn, Element of Crime oder Conor Oberst große Aufmerksamkeit erregt und es waren zahlreiche Veranstaltungen restlos ausverkauft.

 

Ein buntes Rundum-Programm


Das Festival steht jedoch auch dafür, dass – speziell im Vorprogramm der Main Acts, aber auch im Freibad, der neuen Bühne auf der Terrasse mitten im Reichenfeldpark – immer wieder Geheimtipps und Bands, deren Stern erst in den Folgejahren aufgehen wird, entdeckt werden können. Auf dem Programm standen aber auch (ausverkaufte) Poetry Slams, Open Air Kino, Diskussionen, Lesungen und jeden Sonntag die Jazzbrunches mit Bands auf der kleinen Open Air Bühne, Kinderbetreuung, Picknickkorb und Decken. An sonnigen Tagen war der gesamte Park mit Genießern jeden Alters – vom Baby bis hin zu seinem Großvater – voll belegt. Eine Übersicht über die Angebote des poolbar-Festivals:

  • 1 umfassende Gestaltung von Grafik bis Architektur, von Produktdesign über Street Art bis Visuals
  • 1 Architektur-Kunst-Installation in Bregenz
  • 1 Ausstellung im Bildraum Bodensee in Bregenz
  • 1 Breakdance-Performance
  • 1 Clownerie
  • 1 Diskussion
  • 1 Fahrrad-Putz- & -Service-Werkstatt
  • 1 Fußballturnier (9 Teams)
  • 1 Kino & Live-Musik
  • 1 Liechtensteiniade mit 4 Konzerten, Tanzperformances, Kunstinstallationen
  • 1 Magazin-Präsentation mit Live-Performance
  • 2 Kino
  • 2 Lesungen
  • 2 Open Air Konzerte im Museumsquartier Wien, großer Hof (mit DJs, Lesung, Mode)
  • 2 Slams (Poetry, Tagebuch)
  • 3 Bio-Wein- und Käseverkostungen
  • 3 Kunstinstallationen beim poolbar-Festival
  • 3 Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Feldkirch
  • 4 Workshops im Rahmen des poolbar-Generator Nachbearbeitung im Museumsquartier in Wien
  •  6 Jazzbrunches incl. Kinderworkshops
  • 6 Workshops im Rahmen des poolbar-Generator in Bregenz
  • 9 Vorträge (im Vorarlberg Museum und im Kunsthaus Bregenz)
  • 38 DJs und DJ Kollektive
  • 68 Live-Konzerte

 

Die seit Jahren bewährte und intensive Zusammenarbeit zwischen Organisatoren, Sicherheitsdienst Securitas und Stadtpolizei Feldkirch führte auch heuer dazu, dass es trotz enormen Besucherzuspruchs zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen ist.

 

Weitere Eckdaten

 

  • Ca. 30m3 heimisches Fichtenholz wurden verbaut
  • Ca. 60 Mitwirkende beim poolbar-Generator in Bregenz
  • Ca. 130 Mitarbeiter. Alle fair entlohnt, kein Ehrenamt
  • Ca. 22.000 BesucherInnen
  • Ca. 900.000 Euro Budget. (incl. poolbar-Generator). Davon 80% Eigenleistung durch Gastro,Sponsoren und Eintritte (Träger ist die poolbar Kultur gemeinnützige GmbH)

 

Gute Gestaltung als Basis des poolbar-Festivals


Auch wenn das Wetter in diesem Sommer nicht immer mitspielte: Die jährlich neue Gestaltung des Alten Hallenbades und dessen Umraumes war auch und ganz besonders in diesem Jahr ein Festival- Highlight, die Terrasse deshalb oft bis in die Nacht hinein gut besucht. Bereits im Februar arbeiteten 40 StudentInnen aus dem mitteleuropäischen Raum im Rahmen des „poolbar-Generator“ bis zu zwei Wochen lang intensiv an der Konzeption der Gestaltung des poolbar-Festivals in den Bereichen Architektur, Produktdesign, Visuals/New Media, Grafik, Public Art und Street Art. Begleitet wurden sie bei den Workshops im Magazin 4 in Bregenz sowie bei den öffentlichen Vortragsreihen im Vorarlberg Museum und im Kunsthaus Bregenz von 20 ExpertInnen und GastkritikerInnen. Es folgte ein weiterer Nachbearbeitungsworkshop im Wiener Museumsquartier, ehe die einzelnen Gruppen die konkrete Umsetzung der Konzepte realisierten; Zwischenstände und Ergebnisse wurden im Juni bei Veranstaltungen in Wien und bei einer Ausstellung im Bildraum Bodensee in Bregenz samt Installation am Kornmarkt präsentiert.

 

Ahoi 2018

Der nächsten Saison gehen die Veranstalter mit viel Motivation entgegen – immerhin feiert das poolbar- Festival seine 25.Auflage – ¼ Jahrhundert „Kulturelles von Nischen bis Pop“ . Dankbar schauen sie auf das gesamte poolbar-Team, Mitwirkende, PartnerInnen, KünstlerInnen und auf die treuen BesucherInnen. Sie alle machen das poolbar-Festival zu dem was es ist.

Terminaviso


25.12.2017: poolbar-Festival zu Gast im Spielboden Dornbirn – Live-Konzert, DJs, Visuals
 
11. – 21.2. 2018 (t.b.c.): poolbar-Generator in Bregenz, Bewerbungen an ahoi@poolbar.at


Juni 2018: poolbar-Festival Wien


6.7. – 18.8.2018 (t.b.c.): poolbar-Festival Feldkirch

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren

Neutrik sei Dank ...

... konnten zahlreiche Acts – darunter Lola Marsh, Rival Sons, The Weight, Allah Las, Get Well Soon, Architects – nicht nur mit Glücksgefühlen und Eindrücken vom poolbar-Festival 2017 nach Hause gehen, sondern auch mit speziell angefertigten Connectors von Neutrik – als Belohnung sozusagen. Danke Neutrik!

=> GALLERY: Danke Neutrik, Übergabe der Connectors

www.neutrik.com



http://poolbar.at/system/asset/filename/28025/Allah_Lahs1.jpg

Allah Las und ihre neuen Neutrik-Connectors.

 

http://poolbar.at/system/asset/filename/28027/Get_Well_Soon__2_.jpg

Get Well Soon x Neutrik

 

 

http://poolbar.at/system/asset/filename/28032/2017_0804_Rival_Sons_BY_MATTHIAS_DIETRICH_001_print.jpg

Happy Rival Sons

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren