Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Advanced Minority & poolbar

Im Laufe der langjährigen Entwicklung des poolbar-Festivals hat sich „poolbar" auch als kleines Modelabel etabliert: zunächst wurde stilvolle, gebrauchte Mode aus den 60ern und 70ern („poolbar-Klamotten") mit den jeweils jahresaktuellen poolbar-Sujets bedruckt. Seit 2004 werden DesignerInnen eingeladen, Taschenmodelle zu entwerfen, die von der poolbar Festival GmbH in Kleinserien produziert und beim poolbar-Festival, aber auch über ein Netzwerk von Kooperationspartnern, vertrieben werden.

Und 2007 wurde erstmals der poolbar style wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht werden: seither jährlich:

1.        2 poolbar style shop-Produkte: Entwürfe für Produkte, die in Serie produziert, mit dem poolbar-Sujet (nicht Teil des poolbar style award / es ist geplant, nicht zu bedrucken, sondern zu besticken) gebrandet, und in den poolbar style shops verkauft werden können. Bisher wurden zwar hauptsächlich Taschen und Shirts angeboten, doch beim poolbar style award soll die offene pragmatische Vorgabe sein: Was ist für Festivalbesucher nützlich, praktisch, tragbar und lässt sich gleichzeitig einfach produzieren und zu einem moderaten Preis gut verkaufen? Die gestalterische Vorgabe: Wir suchen erfrischende und neue Ideen. Überraschende, aber überzeugende Entwürfe.

2.        freie Kollektionen: Entwürfe von Kollektionen mit Bezug zum poolbar-Festival, die nicht dem kommerziellen Zwang unterliegen, in Serie gehen und verkauft werden zu müssen. Hier geht es um völlig neue Ansätze, Phantasie und Spaß an und mit der Gestaltung. Die Ergebnisse sollen in einer – unkonventionellen - Modeschau im Rahmen des poolbar-Festivals präsentiert werden.

 

Sieger 2008: Advanced Minority.

 

 

Advanced Minority ist eine internationale „artist driven brand" mit Basis in Wien und Barcelona - ein Künstlerkollektiv, das seine Kunst nicht nur in immer neuen Formen ausstellt, sondern auch und v.a. auf T-Shirts umlegt. Zum kreativen Designpool von advancedminority zählen mittlerweile über 150 internationale digital artists, Illustratoren, Maler, Tattoo Artists, Fotografen und „likeminded people".Zum 15-jährigen Jubiläum des poolbar-Festivals produzieren zahlreiche verschiedene Künstler aus dem pool von Advanced Minority 15 verschiedene T-Shirts in limitierter Auflage, deren Design sich jeweils auf eines der 15 poolbar-Jahre bezieht. Diese poolbar-T-Shirt-Kollektion ist seit Mai - Startschuss war die Präsentation in Wien am 1.5. mit einer stylischen Modeschau von Advanced Minority zum DJ-Set von Joyce Muniz - österreichweit in diversen Shops käuflich und natürlich ab 4.Juli auch beim poolbar-Festival im poolbar style shop.Im Rahmen des „Advanced Minority Artwalk" wird die „Kunstmode" zur Live-Musik von Bunny Lake am Eröffnungstag des poolbar-Festivals im Vorprogramm der Chicks on Speed nochmals heftig spektakulär in Szene gesetzt.

Frank Gabor Merö von Advanced Minority im Originalton: „poolbar ist mittlerweile nach 15 Jahren Marktpräsenz ein sehr erfolgreiches Festival mit einem hervorragenden Ruf oder anders ausgedrückt eine "Marke" mit einem außergewöhnlich guten Image. Wir freuen uns, dass wir den poolbar style wettbewerb gewonnen haben, weil wir der Meinung sind, dass sich die Philosophien der beiden Unternehmen stark ähneln. Poolbar und AM bilden eine perfekte Symbiose. Beide arbeiten eng mit herausragenden kreativen Menschen zusammen und bereichern den weit gefassten Begriff der "Kunst" auf eine eigenständige, ganz besondere Weise. Es wird für uns ein riesen Spaß werden im Rahmen des AM-Artwalks die Kollektion am 1. Mai hier in Wien und anschließend während der ersten Festivalwoche den Poolbar Besuchern zu präsentieren.www.advancedminority.com

Die Geschichten zum Design:

1994
Floral
Die Besetzung des Reichenfeldparks wird wohlwollend geduldet. 2 Wochen lang künstlerische Workshops in einem alten, maroden Saal (Pförtnerhaus) und mitten im Grünen, im Reichenfeld. Das kleine Pflänzchen "poolbar-Festival" beginnt zu sprießen.
Programmhighlights in diesem Jahr: Flower


1995
Adler
 
Umzug vom Pförtnerhaus ins Alte Hallenbad. Der Name "poolbar" wird geboren, und erstmals wird von vornherein ein Abendprogramm eingeplant. H.P. Zinker ist der Höhepunkt, doch den Titel "bizarrster Programmpunkt" verdient die Diashow des recht betagten Herrn Franz Stadler. Wir verpassen ihm aus Coolnessgründen das Pseudonym "F.S.T. Adler".
Programmhighlights in diesem Jahr: H.P.Zinker, Loudspeaker, Splitter, Café Bizarre

1996
Polypulga 
Kindertraum: Erstmals (und einmalig) bietet das poolbar-Festival mit Hilfe von Barbara Husar ein Kunstprogramm für Kinder an.
Programmhighlights in diesem Jahr: dEUS, Kruder & Dorfmeister, Pothead, Nieselregen, Party Dictator, Snakkerdu Densk, A Subtle Plague

1997
Karo

Baustelle Hallenbad: Erstmals wird nicht nur Infrastruktur aufgebaut, sondern ein eigenes Designteam (Marc Lins, Patrick Amann, Clemens Nachbaur) macht sich ans Werk.
Programmhighlights in diesem Jahr: Die Sterne, Tilman Rossmy, Die Mäuse, Planet E, Naked Lunch

1998
Emil

Fast täglich unglaublicher Besucherandrang....und einen Kater am Morgen: Ein paar Wahnsinnige verpassten in ihrer Euphorie dem ganzen Landeskonservatorium "poolbar ist cool"-Graffities...
Programmhighlights in diesem Jahr: Kinderzimmer Productions, DJ Bob Sinclar, Snakkerdu Densk

1999
Valence
Chaosjahr. Das Festival ist schneller gewachsen als die Managementkompetenz. Alles gerät durcheinander, enorme Schulden werden produziert, aber im Vordergrund bleibt die Freude über einen weiteren Entwicklungsschub. Einmal mehr wird die Krise als Chance genutzt.
Programmhighlights in diesem Jahr: Tocotronic, Rainer Trüby, Stereo Total, DJ Bone, Aavikko, Fennesz

2000
Home

Nach langem Kampf für die Erhaltung des Alten Hallenbades (es hatte schon einen Abbruchbescheid gegeben), beschließt die Stadt nicht zuletzt aufgrund der poolbar-Analysen, -Entwürfe und des poolbar-Lobbyings, dass das Gebäude saniert und zum Ort für Kulturveranstaltungen gemacht werden soll. Für viel Essentielles wird aber kein Budget bereitgestellt - nach wie vor gibt es keine Kühlmöglichkeit, keinen Lift etc.etc.
Programmhighlights in diesem Jahr: Motorpsycho, DJs Assault & Godfather, Rainer Trüby, Headman, Fauna Flash, K's Choice

2001
Camo
Jedes 2te Jahr findet die "Kinderstadt KleinFeldkirch" statt. Das Sozial- und Jugendprojekt hat bei der Stadt Feldkirch Priorität - das poolbar-Festival muss terminlich jedes 2te Jahr in den Spätsommer ausweichen...gegen Ende ist es meist regnerisch & kühl, herbstliche Blätter begleiten das poolbar-Festival.
Programmhighlights in diesem Jahr: Blumfeld, Detroit Grand Pubahs, DJ Godfather, Fear Factory, Sofa Surfers, Troublemakers, Bauchklang, Clueso, Ringsgwandl

2002
Tank

Jedes Jahr überlager eine neue Erinnerungsschicht die vorherige. Das darunterliegende schimmert noch durch, wird nur noch erahnt. "früher wars besser" steht auf den poolbar-Bechern. Eine Reaktion auf die verklärenden, glorifizierenden Erinnerungen der BesucherInnen der ersten Jahre, denen nun alles zu professionell wird. Einigen wir uns auf "früher wars anders"?
Programmhighlights in diesem Jahr: Kinderzimmer Productions, Fauna Flash, Roots Manuva, Vadim, The Notwist, Lunik, Die Sterne, Hattler, Pulsinger&Tunakan, DJ Andy Smith (Portishead)

2003
Monster
Sonderschau Liebe. Romantik pur stand im Vordergrund der poolbar-Grafik. Absonderliche Gestalten finden zueinander.
Programmhighlights in diesem Jahr: Sportfreunde Stiller, Nada Surf, The Go-Betweens, Melvins, Tomahawk, I-Wolf

2004
Geier

Voller Titel: Kleinstadtgeier. Wieder eine Anlehnung an die poolbar-Grafik: Das Wohnzimmer (Büro für Gestaltung) macht die kleinen NischenbewohnerInnen, die Pflanzen und Tiere des Reichenfeldparks, zu den Stars der poolbar-Werbung.
Programmhighlights in diesem Jahr: Element of Crime, Urge Overkill, Die Sterne, Mother Tongue, No Means No, Lambchop, Deichkind

2005
Malotta
poolbar-Motto "Blend": Es blendet offensichtlich, aber es wird auch eine bunte, wilde Mischung (=Blend) geboten.
Programmhighlights in diesem Jahr: Jon Spencer Blues Explosion, 13&God, Calexico, Madsen, Bauchklang, Naked Lunch

2006
Postmodern

Postmodernismus als Modeerscheinung. "Trail of Dead" werden für Accessoir- und Stil--Eklektizismus vereinnahmt. Eine Gemeinheit eigentlich, aber die Kunst darf das.
Programmhighlights in diesem Jahr: Trail of Dead, Mdiengruppe Telekommander, Fun Lovin' Criminals, Client, Final Fantasy, Metal Church, New Model Army, Attwenger, Fanfare Ciocarlia, Heather Nova, 3 Feet Smaller, Pandit G, Calexico, Fettes Brot

2007
Deer

Das Motto des Jahres: "suche ein zuhause". Aufforderung oder Flehen? Jedenfalls: Das poolbar-Festival bietet temporär vielen kulturell Obdachlosen ein Zuhause. Und über die Werbekampagne mit auch effektiv anderen benachteiligten Koexistenzen: den armen Kreaturen aus dem Tierheim Vorarlberg, darunter auch dem allseits beliebten Peppone. Aber Reh war nun echt keines dabei.
Programmhighlights in diesem Jahr: The Staggers, 2Raumwohnung, Virginia Jetzt!, Kosheen, Lambchop, Tocotronic, Coldcut, The Hidden Cameras, Boundzound, Mardi Gras BB, IAMX, GusGus, Russkaja, Trouble Over Tokyo, Shout Out Louds

2008
Urban
Urban Teens: Das poolbar-Festival ist 15 Jahre alt. 15 jahre Musik und Kultur von Nischen bis Pop. Und das ganze Leben noch vor sich.
Programmhighlights in diesem Jahr: Chicks on Speed, Bunny Lake, Zita Swoon, Matt Boroff & The Mirrors, Saul Williams, Modeselektor, Navel, Zoot Woman, MEN (Le Tigre DJs), Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune, The Notwist, Trouble Over Tokyo, Soap&Skin , Bauchklang, Florian Horwath, !DelaDap, Death By Stereo, Firewater, The Locos, Roni Size & MC Jakes, Frank Spilker.Gruppe , Delinquent Habits, Texta, Scott Matthew, Iron and Wine, Friska Viljor, Patrice, Blackmail, Chikinki, Slut

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren