Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


10 Jahre toxic.fm

Mit einem großen Fest feiert das krisenerprobte, aber charakterfeste Lokalradio toxic.fm sein zehnjähriges Bestehen. Es beginnt am Nachmittag auf dem Grabenhallenparkplatz und endet in den frühen Morgenstunden im Palace und der Grabenhalle St. Gallen. Im Palace geben sich die Indie-Überflieger Balthazar die Ehre. Ihr Debütalbum mit dem etwas großspurigen Namen «Applause» wurde soeben zum FM4-Album der Woche gekürt. Mit jugendlicher Leichtigkeit fegen die Belgier kreuz und quer durch die musikalischen Zwischenwelten der letzten zwanzig Jahre. Unterstützt werden sie von der aufstrebenden Indieband Lakeside Runners. Die vier jungen Rorschacher haben sich in Kürze zu einer der gefragtesten Bands der Region entwickelt. Mit Stadion-DJ und toxic.fm-Urgestein DJ Rafaël Zeier bleibt das Palace auch nach den Konzerten bis tief in die Nacht auf Sendung.


PALACE

LIVE:
Balthazar (BE)
Die Belgier gehören ganz klar zu den Entdeckungen des Jahres. Erst vor kurzem haben sie ihr Debütalbum „Applause" veröffentlicht und werden seither nicht zu unrecht als die belgischen Arctic Monkeys gehandelt. Im Palace stellen sie ihre ausgezeichneten Livequalitäten unter Beweis.
balthazarband.be
Lakeside Runners (sg)
myspace.com/lakesiderunners

DJ:
Rafaël Zeier (Klangschau / Toxiparade)
Spezielles Jubiläums DJ-Set


GRABENHALLE

LIVE:
Turbostaat (DE)
Turbostaat haben sich in den letzten Jahren im Dunstkreis von Bands wie den Beatsteaks eine ordentliche Fanbase aufgebaut. Mittlerweile spielen sie die ganz grossen Anlässe, standen am Rock am Ring oder erst kürzlich am Openair St.Gallen auf der Bühne. Nun bringen sie ihren energiegeladenen Punkrock in die Grabenhalle und heizen euch im kleinen Rahmen mächtig ein.
turbostaat.de
Monophon (sg)
monophon.ch

DJ:
SirupClub Soundsystem (toxic.fm)


ZELT

Ab 14:00 Uhr bringen wir das Radio mitten in die Stadt! Wir senden LIVE aus dem Zelt vor der Grabenhalle mit diversen Interviewgästen, Akustik Sessions, Barbetrieb und natürlich ganz viel Musik.

DJs:
Suicide Boys

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren