Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Kino der Orte

Mit dem Tourneeprogramm KINO DER ORTE verlässt das Filmarchiv Austria vertrautes Terrain - und erschließt neue Schauplätze. Zwei Programmreihen - Filmdok.WIEN und CinemaSessions - führen zu fünf der außergewöhnlichsten Orte dieser Stadt, fünf Stimmungs- und Erfahrungsräumen, auf welche die von Karin Moser und Karl Wratschko kuratierte Filmauswahl unmittelbar Bezug nimmt. Die Programme reagieren dabei ganz konkret auf Charakteristika und Stimmungen der temporären Kino-Orte und öffnen alternative Wahrnehmungsräume; erprobt werden multidimensionale Kulturerfahrungen und eine dem Black cube entgegengesetzte Rezeption. Die Schauplätze der Filmprojektion treten bei KINO DER ORTE in den Vordergrund, in Form von Vorträgen und Führungen werden sie selbst Teil des Programms. KINO DER ORTE ist aber auch ein Projekt angewandter Stadtforschung, das die Vielfalt, die kulturelle Topografie urbaner Räume bewusst macht. Von Februar bis Juni bespielt das Filmarchiv mit den beiden Programmschienen Filmdok.WIEN und CinemaSessions jeweils zwei Tage die Katakomben am Laurenzerberg, das Bestattungsmuseum, die Kuffner Sternwarte, die Pratersauna und den Narrenturm.

Die neue Reihe Filmdok.WIEN stellt erste Ergebnisse und Exponate eines längerfristigen Forschungsprojektes zur filmischen Stadtgeschichte in die Auslage. Präsentiert werden zeitgeschichtliche Annäherung an die Orte/Themen, vermittelt in dokumentarischen Filmen, Wochenschauen, Privat- und Amateurfilmmaterial. Diese filmischen Kleinode gilt es, neu und oft erstmals zu entdecken. Sie verlebendigen das Vergangene auf spannende, überraschende, oft auch verblüffende Weise: Wien als Drehscheibe des gesellschaftlichen, kulturellen, wirtschaftlichen, technischen und politischen Lebens Österreichs bietet eine Fülle an interessanten Aufnahmen, die bis in das Jahr 1896 zurückreichen. Veränderungen in Stadtbild und Alltagsleben, aber auch Entwicklungen des gesellschaftlichen Lebens lassen sich anhand des reichen Bildmaterials verfolgen und nacherleben.

In den CinemaSessions werden Stummfilme mit kontemporärer Live-Experimentalmusik kombiniert und Brücken zwischen dem Historischen und der Gegenwart gebaut. Sowohl Filme als auch Musik beziehen sich thematisch und atmosphärisch auf die Veranstaltungsorte.

Für das CinemaSessions-Tourneeprogramm konnten namhafte MusikerInnen und Formationen wie broken.heart.collector (Maja Osojnik, Susanna Gartmayer, bulbul), Angélica Castelló, dd Kern & Philipp Quehenberger, dieb13, Franz Hautzinger, Kollektiv/Rauschen und Burkhard Stangl gewonnen werden.

Im Rahmen von poolbar mit pratersauna werden zwei Filme aus dieser Reihe zu sehen sein:

  • Freitag, 11. Mai, 21:30 Uhr: „Körperkult und Badekultur", Musikbegleitung Stummfilmprogramm: Florian C. Reithner
  • Samstag, 12. Mai, 21:30 Uhr: Kino der Orte: „Schau/Lust", Musikbegleitung Stummfilmprogramm: Broken.Heart.Collector


filmarchiv.at

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren