Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Tomorrow-Festival: gegen Atomkraft

Das AKW Zwentendorf - nie in Betrieb genommen - steht als Symbol für eine bessere Zukunft ohne Atomkraft. Und genau deshalb veranstaltet die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 das Tomorrow-Festival im und um das AKW.

Der Ausstieg aus der Atomkraft ist Motto des Festivals. Österreichische Bands wie Bauchklang, Sofa Surfers und Kreisky, aber auch internationale Acts wie Chase&Status, Patrice, Mono & Nikitaman und die Leningrad Cowboys sowie Künstler_innen der multimedialen Musikszene erheben auf drei Floors ihre Stimme für den europaweiten Atomausstieg. Das Kraftwerk ist ein Mahnmal: Atomkraft hat keine Zukunft. So wird dieses Festival das von GLOBAL 2000 geplante europäische Volksbegehren für einen europaweiten Atomausstieg eröffnen.

Der ökologische Gedanke zieht sich durch das Festival mit dem Ziel, neue Maßstäbe in Sachen Umweltfreundlichkeit für Festivals zu setzen. Mehrwegbecher, vegetarische Buffets, gratis Anreise per Bahn und Shuttles, ausgeklügelte Müllkonzepte und vieles mehr machen das Festival zum Green Festival.

http://engine.falter.at/event/img500/4781.jpeg
Visual Art mittels Lichtprojektionen auf die große Hülle des AKW.

Projekte und Aktionen, bei denen sich die Festivalbesucher_innen mit Technologien und Energiekonzepten der Zukunft beschäftigen können. Zum Beispiel Fahrrad-Disco, Kraftwerk-Running, Segway fahren, eine Elektroauto-Austellung uvm. Im Rahmen der Workshops können interessierte Besucher_innen zudem über saubere Formen der Energiegewinnung diskutieren und Lösungen erarbeiten.



Tomorrow-Festival

AKW Zwentendorf
25. und 26. Mai
tomorrow-festival.at

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren