Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Nachschau: Das Tier in mir

Text: Christina ‚Riot‘ Burger
Fotos: Matthias Rhomberg

Eröffnet wurde das alljährliche Musikrauscherlebnis im Alten Hallenbad zu Feldkirch vom aus dem Osten Österreichs angereisten gameboymusicclub. Die 7 Stunden Zugfahrt hätten sich laut der mehrköpfigen Konstellation „gelohnt". Eröffnungsact von einem Mörder-Line-Up, wie es das poolbar-Line-Up stets eines ist, zu sein, ist ja wohl mehr als nur ein Punkt im Bandlebenslauf. Marilyn Manson wird erwartet, Gogol Bordello, Regina Spektor und der neue Shootingstar Cro aus Deutschland, der mit „Easy" einen Hit landete, der mit Swag und Chilligkeit den Sommer einleitete. Ihr könnt euch also auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, das euren Sommer unvergesslich machen wird. Schon mal unvergesslich war für mich das gestrige Konzert, eine musikalische Orgie von Frittenbude aus München.

http://poolbar.at/system/asset/filename/9768/gameboymusicclub_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_002.jpg
Schon länger entdecke ich mehr und mehr das Tier in mir. Seit ein paar Jahren sieht man mich öfters in einem in London entdeckten Tigerpullover, dann wären da einige Katzenmasken und weitere animalprintlastige Kluften. Nun hat das Animalische auch schon den Mainstream erreicht, was mich und vielleicht auch dich, sehr geehrte_r Leser_in, nicht davon abhalten sollte, dass Tier in uns zu leben, rauszulassen auf unsere Kleider und Tanzgestiken. Also war ich schon mal von vornherein von der Band begeistert, vom ersten Klang weg natürlich auch, nicht nur vom Anblick der Tierschar auf der Bühne, die aus einer weißen Horror-Face-Hello-Kitty, einem Delfin sowie einem Panda (Taotao? - das fragt ein Kid der Achtziger) bestand.

http://poolbar.at/system/asset/filename/9764/Frittenbude_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_012.jpg
Passend zum heurigen poolbar-Thema „Heiße Luft" schwitzten die Personen, die in überlebensgroße Stofftierhüllen schlüpftenm unter den Masken auf der Bühne in einer Aura von Schweiß. Die Girls in den Audiolith-T-Shirts, die Boys mit dem Krocha-meets-Surferdude-Cap-Jeans-Vans-Gewand (das gemusterte Hemd wurde in Amsterdam in nem Secondhandlanden gefunden) und alle anderen Kids dieser ersten poolbar-Nacht schlugen nicht nur beim Erklingen der „Nazis Raus"-Shout-Outs Wellen der Begeisterung. Mein Kumpel Fux, ich kenne auch bevorzugt Menschen mit Tiernamen, stülpte den Punker in sich dabei so richtig raus. Und noch weitere subversive Aussagen und Textpassagen ließen die Kids aufhorchen. Dann tanzten sie wieder mit Hirn ab, griffen sich an ihre hippen Outfits und der Fux besorgte sich ein Frittenbude-Shirt. Ja, die Hipster waren im siebten Himmel.
Der Frittenbude-Sänger verkörperte dieses Paradox: Einerseits n cooles Shirt, dann aber dieser Bart und doch etwas nicht so heiße Körper, kombiniert mit ner hippen nach oben gestülpten baggy Jeans, Vans-artigen Schuhen und einem karierten Cap mit Schild nach oben. Ich frönte natürlich auch dem Tierstyle, wie immer, nur an diesem Abend besonders. Ein Flamingo-Kleid traf auf eine Katzenmaske, umrundet durch ein Leopardenprint-Jäckchen. Food for thought für meine Hipster-Leser_innenschaft.

http://poolbar.at/system/asset/filename/9753/Frittenbude_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_001.jpg
Sieht man vom Style und dem Party-Tamtam ab, stellen sich die Texte von Frittenbude als äußerst tiefgründig heraus. Als Geisteswisschenschaftsabsolventin ging bei Worten wie „Klugshitn" die Sonne auf, als Frittenbude das Publikum aufforderte, eine Liebes-Schneise zu bilden, war das von der Idee her eher oberflächlich, das Wort „Liebes-Schneise" machte aber gleich alles wieder gut. Und passend zum Tagestopos - der 6 Juli war Tag des Kusses - wurde Liebe verbreitet und in der Liebes-Schneise Kluften durch Liebkosungen überbrückt.

In diesem Sinne spread the Love & Peace at poolbar 2012!

http://poolbar.at/system/asset/filename/9761/Frittenbude_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_009.jpg

Dieses Jahr auch neu: gleich am darauffolgenden Tag das Video zum Vorabend! Here we go:



Die gesamte Galerie zum poolbar-Auftakt gibt es HIER!
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren