Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Freakwave Festival!

Kultur, Musik und Sport im Bregenzer Strandbad und im Festspielhaus Bregenz

Das Freakwave Festival wird das Bregenzer Bodenseeufer auch 2012 wieder zu einem Hotspot für Sport-, Kultur-, Musik- und Kunstbegeisterte machen. Klingende Namen wie die Crookers, Fiva und das Phantomorchester, Rainer von Vielen, Ogris Debris oder das Pullup Orchestra sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem diesjährigen Musikprogramm. Auch für die Sportbegeisterten gibt es einiges zu erleben. Während des Gibbon-Slackline-Weltcups werden die weltbesten Slackliner_innen ihr Können unter Beweis stellen. Der Freak Markt und die Streetartists verleihen dem bunten Treiben von 29. August bis 2. September den letzten Schliff. Nach zwei erfolgreichen Jahren am Austragungsort im Bregenzer Strandbad und im Festspielhaus bringt das Freakwave Festival erneut ein vielfältiges Programm an den See. Junge Freestylesportarten wie Slacklining, Skateboard, Stand Up Paddle und Longboarden schlagen eine spannende Brücke zu Filmscreenings und Auftritten international bekannter Musik-Acts. Dazwischen beziehen Visual- und Streetart, Fashion-, Design- und Streetperformances ihre Nischen. Sportlich ist der Slackline Weltcup der absolute Höhepunkt, wie Veranstalter Peter Hörburger berichtet: "Beim Slackline-Weltcup am Freitag und Samstag werden die 15 besten Slackliner_innen der Welt zusehen sein."

Buntes Programm

Den Anfang macht am Mittwoch, den 29. August, das bereits legendäre Strandkino. Erstmalig in der Geschichte des Freakwaves wird das Festival musikalisch eröffnet. Die Vorarlberger Band Ossi & the sexual chocolates mit ihren funky Beats beschert dem Festival einen tanzbaren, zuckersüßen und doch schokoladig herben Start. Durch die Kooperation mit der Alpinale kann der Kinoabend mit Highlights aus der aktuellen Kurzfilm Szene starten. Glanzstück des Abends ist der Film "Not Only - Ein Longboardmovie". Ein Projekt der Vorarlberger Nico Nühring und Sebastian Madlener, die sich mit dem Longboard auf die abenteuerliche Reise von Vorarlberg nach Barcelona machten. Den Donnerstag widmet das Freakwave dem Nachwuchs und der Jugendkultur. Auf der Open Air Bühne finden Konzerte von regionalen Nachwuchsbands statt und werden dabei von Acts, die den Schritt in die größeren Hallen bereits geschafft haben - zum Beispiel von tAKtAttACKERS vom Chiemsee oder von Golden Reef - unterstützt.

Weltcup in Bregenz

Am Freitag geht's mit der Hauptattraktion in diesem Jahr weiter: Der Slackline Worldcup, der bereits zum zweiten Mal beim Freakwave Festival ausgetragen wird. Diebesten Trickliner_innen der Welt zeigen die neuesten und spektakulärsten Kunststücke vor der Kulisse des Bregenzer Bodensees. Direkt am Ufer befindet sich auch der eigenerrichtete Skatepark in dessen Mittelpunkt die Zimtstern-Miniramp steht. Abgerundet wird das Sportprogramm durch die Trendsportarten Stand Up Paddle und Longboard. Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

Bis 22 Uhr genießt das Publikum Bands wie das Pullup Orchestra, die Linksabbiega oder Any Major Dude im Strandbad Bregenz. Danach geht es in der Werkstattbühne des Festspielhauses richtig zur Sache. DJs, die in der Region selten live bewundert werden können, geben sich ein Bühnen-Stelldichein. Ob Ogris Debris mit ihrem Hit "Miezekatze", die Girls von Etepetete oder die legendären Funkberater - den Elektroliebhaber_innen soll es an nichts fehlen. Für den visuellen Glanzpunkt sorgeninternational bekannte Visual Art-Kollektive.

http://poolbar.at/system/asset/filename/14045/freakwaveposter2012.jpg

Höhepunkt am Samstag

Seinen Höhepunkt erreicht das Festival am Samstag mit dem Finale des Slackline Worldcups. Dazu sorgen die Freakwave-DJs schon tagsüber für beste Stimmung am Open Air Gelände. Der Freak Markt, gespickt mit bunten Labels aus ganz Österreich und den angrenzenden Nachbarländern, ergänzt das bunte Treiben. Weiter geht's dann nachts bei der Clubnacht im Festspielhaus mit hochkarätigen Acts wie den Crookers aus Mailand, Fiva und das Phantomorchester aus München oder dem werten Herrn Knackeboul aus der Schweiz. Die Visual Art-Kollektive Neon Golden und Luma.Launisch tauchen das Festspielhaus dabei mit ihren Installationen und Projektionen in neues Licht. Am Sonntag findet spätvormittags zu den belebenden Klängen von Alldra der bereits traditionelle Freakwave-Frühschoppen statt. In diesem Rahmen findet auch erstmals das Freakwave-Charity- Stand-Up Paddle Race statt.

Alle Infos unter freakwave.at und facebook.com/freakwave.festival!

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren