Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


VLOW!

Festival im Zwischenraum


Die VLOW! steht für zwei Zugänge und eine Frage: Das Festival beschäftigt sich mit Arbeiten, die zwischen den Kompetenzen Raum- und Kommunikationsgestaltung entstehen. Und sie sucht nach Spielregeln der Zusammenarbeit, die zu erfolgreichen Arbeitsbeziehungen führen.

»Erzählende Räume« sind nur transdisziplinär und gemeinsam mit den Auftraggebern - als Expert_innen für die zukünftige Nutzung - erfolgreich zu gestalten. Wir recherchieren professionelle, gedeihliche Haltungen und Methoden geglückter Kooperationen im Team und mit dem_der Kunde_in.

Die Organisation folgt der Lösung

Die Perspektive auf die stimmige Lösung scheint aus einer bereits wahrgenommenen Zukunft in die Gegenwart zurück zu wirken. (Herkömmlicherweise plant man ja defizitorientiert voraus: Von einem mit Sachzwängen belasteten Status Quo weg in eine ungewisse Projektzukunft hinein.)

Schöpferisch ist Zusammenarbeit dann - und wir kennen das alle - wenn man nicht mehr weiß, ob die entscheidende Idee eigentlich der_die Kund_in, der_die Architekt_in oder der_die Grafikdesigner_in hatte. Wenn es Menschen passiert, sich im gemeinsamen Blick auf die Lösung zu verlieren und damit Platz für einen Gestaltungsprozess frei geben, der das Potential dieser Gemeinschaft, dieses Teams entfaltet. Dann erleben wir das Ganze und nicht bloß die addierte Summe der einzelnen Expertinnen und Experten: Flow und im Oktober am Bodensee hoffentlich VLOW!

http://poolbar.at/system/asset/filename/14060/vlow_Holzschriftzug.jpg
Gestaltung im öffentlichen Raum


Der Kommunikations- und Designkongress, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindet, beschäftigt sich mit der Gestaltung im öffentlichen Raum. Aufgabengebiete sind beispielsweise die Ausrichtung von Messen und Ausstellungen, die Entwicklung von Orientierungssystemen, Branding von Orten und Objekten sowie des Corporate Design von Unternehmen. „Die VLOW! ist aber keine Werkschau von Experten, sondern beschäftigt sich durchwegs mit den Spielregeln der Zusammenarbeit zwischen den Branchen", betont Kurator Hans-Joachim Gögl.

Internationale Gastredner_innen

Auf fachübergreifende Arbeitsweisen zwischen Architektur und Kommunikation wird als Gastredner der weltbekannte US-amerikanische Architekt Daniel Libeskind eingehen. „Sein Betätigungsfeld geht weit über die Architektur hinaus", schildert Gögl. „Der Masterplaner des Ground Zero berücksichtigt stets den kulturellen Kontext, in dem er ein Bauwerk errichtet. Auf diese Weise schafft er ‚erzählende Räume‘."
Impulse zum Thema Kund_innenbeziehung wird der Grafikdesigner Professor Eike König geben. Der Visual Leader-Preisträger ist Gründer des „Hort" - eines der heute führenden Designstudios mit Sitz in Berlin. Sein Berufskollege Sascha Lobe, ebenfalls Gastredner bei der VLOW!12, zeichnet für Ausstellungen und Orientierungssysteme namhafter Unternehmen wie Mercedes Benz, Adidas und Microsoft verantwortlich.

Besucher_innen gestalten Kongress mit

Zum Auftakt der VLOW!12 wird am Abend des 4. Oktober der VLOW!Award verliehen. Dazu wurden sieben Schulen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz eingeladen, ihre Nachwuchsarbeiten vorzustellen. Ergänzend zu den Referaten führender Kommunikations- und Designexpert_innen steht auch der VLOW!Markt auf dem Kongressprogramm: Dieser umfasst rund 30 Open Space-Workshops. Jede_r Besucher_in ist eingeladen, eigene Kurzvorträge zu halten, an Diskussionsrunden teilzunehmen und Kontakte zu knüpfen. Beim Format VLOW!-Pecha-Kucha stellen Gestaltungsprofis anhand von 20 Bildern à 20 Sekunden dem Publikum aktuelle Projekte vor. Im Rahmen der VLOW!Night laden die Veranstaltenden zum Gespräch über das Projekt „Stadt als Bühne".

VLOW!12
„Das Design der Kundenbeziehung"
5. bis 6. Oktober 2012, Festspielhaus Bregenz
Anmeldung und Programminfos unter vlow.net

Eintrittspreise:
4. Oktober 2012 - VLOW!Award - Eintritt frei
5. bis 6. Oktober 2012: EUR 450

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren