Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


SOHN eröffnet das Poolbar Festival 2013

Ein Engländer macht seit einigen Monaten mit seinem besonderen Mix aus mitreißenden Beats und eingängigen Melodien in der Musikbranche von R&B bis Electronic von sich reden. Sein Name? SOHN. Sein Wohnort? Wien.

 

Von hier aus wird via London die Welt erobert. Der Plan scheint aufzugehen, Presse und internationale Blogs sind begeistert, die Likes, Views und Listens auf Facebook, Twitter, Youtube und Soundcloud schnellen unaufhaltsam in die Höhe. Nach Liveauftritten in Europa und Amerika gab SOHN am 12. April sein mehr als erfolgreiches Wien-Debüt im Rahmen des sound:frame Festivals und begeisterte dabei seine Wahlheimat.

Dieser Begeisterung entkommen auch wir nicht, und daher wird SOHN als Headliner nach Feldkirch kommen und das Poolbar Festival 2013 am 03. Juli eröffnen.

 http://poolbar.at/system/asset/filename/15276/sohn.jpg

Stillstand passt nicht ins Konzept des Engländers, und dementsprechend wurden in den letzten Tagen gleich zwei großartige Dinge verkündet:

Das angesehene englische Plattenlabel 4AD (aktuell u.a. Bon Iver, Efterklang, Iron and Wine, David Byrne) nimmt den Ausnahmekünstler unter Vertrag und zur Feier das Tages erschien am selben Tag dieser Bekanntmachung das neue Video zum Track „Bloodflows", der im Juni auch auf einer 12" Inch Vinyl-Single auf 4AD veröffentlicht werden wird. Welche weiteren Songs auf der 12" Inch enthalten sein werden, ist noch nicht bekannt, ebenso wenig, wann mit einem Debütalbum zu rechnen sein wird.

Das Video zu "Bloodflows" wurde von dem Südtiroler Fotografen, Künstler und nun auch Filmemacher Christian Pitschl in den bayrischen Alpen zwischen Deutschland und Österreich mit der Münchner Schauspielerin Nadja Langer gefilmt. Die idyllische Berg- und Waldkulisse scheint sich ideal mit SOHNs charakteristischem Sound zu einem harmonischen Ganzen zu verbinden.

In einer Pressemeldung schreibt 4AD:

"SOHN creates a sound that blends his haunting vocals with a backdrop of analogue drum machines and synths, which makes nods to the past, but always forges forward into the new. Aside from emphasising the soulfulness of his voice, his lyrics expertly play with the phonetics of language, wrapping his sonorous vocals around the gaps between sentences and lending those words more prominence."

Wir gratulieren!

 

Dieser Artikel wurde am 19. April von Anna Hausmann im österreichischen Online-Magazin Press-Play.at veröffentlicht.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren