Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


poolbar-Grafik 2013

Rückkehr in die Kindheit und Kampf gegen das Konventionelle - die poolbar-Grafik 2013

Guter Geschmack ist abgrundtiefe Willkür, könnte man sagen. Deshalb hat sich der Dadaismus Anfang des letzten Jahrhunderts gegen das Konventionelle gestellt, gegen das definitorische Vorgehen des Herkömmlichen. Man sah die Verlogenheit der modernen Ideale als ein gewachsenes Konstrukt. Daraus wuchs eine zentrale Forderung des Dadaismus: Die Rückkehr zur Wahrnehmungswelt der Kindheit. Der Sinn im Unsinn ist alles andere als ein Widerspruch. Besonders in der Gestaltung sind spielerische Elemente und verrückende Methoden etwas sehr Klärendes. Die Idee hinter dem Auftreten des poolbar-Festivals 2013 ist unverbildet. Sinn im Unsinn ist ein profundes Programm und eine ernst gemeinte Hommage an die Komplexität des Primitiven. Form, Farbe und Muster orientieren sich an den Überlegungen der Künstler des Dadaismus und verbinden sich erstmals mit der Architektur der Initiative. Der Betrachter wird selber Teil des Systems. Er hat die Möglichkeit, in die Bespielung der poolbar einzugreifen, er verwandelt sich zu einem Akteur im dadaistischen Kulturkörper des Alten Hallenbades. Und schlussendlich dürfen wir zu Kindern werden. Denn die poolbar war immer schon ein Raum für eine solche Verwandlung und Rückorientierung.

http://poolbar.at/system/asset/filename/15447/poolbar_pratersauna_PLAKAT.jpg

Gestaltet wird die poolbar-Grafik vom Büro für Gestaltung kaleido in Sulz. Die Besonderheit an der diesjährigen Umsetzung ist, dass sich die Grafik erstmals mit der Architektur gemeinsam auf einen gestalterischen Weg macht.

An dieser Stelle möchte sich das poolbar-Festival mit all seinen Mitwirkenden bei der Agentur Zeughaus für all die vielen Jahre poolbar-Festival-Aufbau- und Pionier-Arbeit bedanken.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren