Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Internationale Stars und nationale Talente

Kulturelles von Nischen bis Pop: Die kleine Schwester des poolbar-Festivals in Feldkirch geht vom 08. - 11. Mai 2013 in Wien in die vierte Runde

Während das poolbar-Festival in Feldkirch jeden Sommer ca. 22.000 Gäste in ein Altes Hallenbad samt vorgelagerter Wiese lockt, beschränkt sich die Wiener Variante im Mai auf 4 Tage - aber mit ebenso dichtem und hochwertigem Angebot. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter ein musikalisch-kulturelles Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann:
Mit Dj Vadim konnte eine wahre HipHop-Legende verpflichtet werden, dicht gefolgt von Tomorrow's World - dem neuen Projekt von Jean-Benoit Dunckel, seines Zeichens 50% von AIR, und Lou Hayter, Mitglied des New Young Pony Club.
Mount Kimbie, das erfolgreiche Dubstep-Duo aus London, wird samt Live-Band nicht nur ein ganzes Genre, sondern die gesamte Pratersauna aufmischen.
Die US-Amerikanischen Senkrechtstarter Watsky und Dumbfoundead bringen mit ihrem anspruchsvollen HipHop Qualität und Niveau in die Szene. Ergänzt wird das internationale Programm durch Floors, die von nationalen Clubs gehostet werden.
Rund um die musikalischen Highlights wird während des gesamten Festivals ein vielfältiger Programmrahmen geboten - unterstützt und optisch in Szene gesetzt mit einer außerordentlichen Licht-Installation der Visuals-Künstler Paranormal Unicorn.
Zu poolbar mit pratersauna gehören die Open Air-DJs in der DJ-Kanzel der Wiener Linien genauso wie das KochKollektiv Liechtenstein. Nicht zu vergessen die Umsetzung des diesjährigen poolbar-Architektur-Siegerprojekts „Pratersaunastammtisch" von Florent Souly (samt Übergabe des poolbar Architektur-Wettbewerb Siegerschecks durch die Wirtschaftskammer Wien) und die Präsentation des poolbar-Style-Wettbewerbs.
Auf dem Red Bull Brandwagen geben sie Bands wie KIN, Abby, More Eats und Linksmodern die Ehre und am Samstag Nachmittag erfolgt der beliebte Brunch in Badehose mit John Megill (FM4 / sunny side up).
Last but not least kommt auch das gesprochene Wort nicht zu kurz: Ein Mini-Poetry Slam rundet das vielfältige Programm ab und macht Lust auf mehr - auf das am 03. Juli startende poolbar-Festival in Feldkirch.

Dj Vadim
Dj Vadim arbeitete in seiner langen Karriere unter anderen mit Stevie Wonder, The Roots, Prince, Public Enemy und Kraftwerk - vor allem aber ist er ein Workaholic am Puls der Zeit und ein permanent netzwerkender musikalischer und technischer Innovator. Er selbst sieht sich nicht an ein Genre gebunden und bezeichnet sich als "music-lovin' entertainer", der offen für viele Styles und Einflüsse ist: auch Soul, Funk, Grime, Reggae und Bass sind Teil seiner spektakulären Sets. Der gebürtige Russe mit Wahlheimat London, New York und Berlin schafft aus den Eindrücken seiner permanenten DJ-Reisetätigkeit um die ganze Welt ein homogenes Ganzes: „Da trifft asiatische Folklore auf jamaikanische Dub-Sounds, um Platz für Downtempo-Instrumentals oder tanzbare Hip Hop-Tracks zu machen."

http://poolbar.at/system/asset/filename/15388/DJ_Vadim.jpg
Legende in Wien: Dj Vadim

Tomorrow's World
Was geschieht, wenn Luft sich teilt...? Wo die Physik an ihre Grenzen stößt, reißt die Musik erst recht Grenzen ein. So geschehen bei Tomorrow' World, einem Minimal-Electro Duo, das sich aus Jean-Benoit Dunckel, der Hälfte von Air, und Lou Hayter, Mitglied des New Young Pony Club, zusammensetzt. Wenn auch leicht unterkühlt und teilweise an die frühen The Human League erinnernd (Anspieltipp: „So Long My Love"), verdichtet sich die electro-clashige Atmosphäre bei mehrmaligen Hören merklich. Kein Wunder, bei dieser Konstellation - „...who sound like a 60s New York girl group with the sensibility of a 70s New York electronic punk group, and who conjure an atmosphere of exotic dread...". Personell wie musikalisch. Mit 50% von Air. Durchatmen.

http://poolbar.at/system/asset/filename/15270/tomorrows-world_klein.jpg
50% von AIR: Tomorrow's World

Mount Kimbie
Mit ihrem Debutalbum „Crooks & Lovers" haben die beiden Briten das Genre sprichwörtlich aufgemischt. So meint der renommierte Guardian nicht umsonst, dass es in ihrer Musik zu einer „explorativen Abspaltung von basslastigem Dubstep hin zu einem helleren, diesigeren Stil elektronischer Musik, reich an schläfrigem Ambiente und zerhackter Grundtöne" kommt. Und der Musikexpress schwärmt geradezu von einer „Sinfonie aus Kinderorgel und Staubsauger, aus Folk-Fragmenten und knisternden Clicks & Cuts vom letzten Elektro-Wühltisch, aus Ambientschnitzen und R'n'B-Abfällen". Somit heißt es nicht nur vormerken, sondern hingehen.

http://poolbar.at/system/asset/filename/15357/Mount_Kimbie_-_Chris_Rhodes__klein.jpg
Mischen ein Genre auf: Mount Kimbie

Watsky
Gestatten: Watsky - George Watsky, Rapper und Poet. Bevorzugte Waffe: Slam Poetry, im Magazin: „versatile lyrics between silly and serious, technically complex and simply heartfelt". Vorgetragen und in Szene gesetzt von dem 26jährigen George Watsky aus San Francisco, Kalifornien. Recht unspektakulärer Name für einen Rapper? Möglich. Dafür umso anspruchsvoller die Themen, die sich um Politik und gesellschaftliche/soziale Themen drehen. Worte, die sitzen, Rhymes, die treffen. Ein zweifellos schärferes Argument als 9mm-Dauerfeuer, Low-Rider-Gangstergehabe, Goldzähne und Fuffies im Club. Gewaltfrei und mit Hirn.

Dumbfoundead
HipHop-lastig war, ist und bleibt es - mit zwei Protagonisten, die sich nicht zum ersten Mal über den Weg bzw. den Rhyme laufen: Mr. Watsky aka himself sollte nun bereits ein Begriff sein, dicht gefolgt von Jonathan Park aka Dumbfoundead. Der ebenfalls 26jährige US-Amerikaner mit koreanischen Wurzeln (Spitzname: Korean Jesus) greift auf seine Art und Weise das Erfolgsrezept von Watsky auf und lässt mit angenehm intelligenter Wortakrobatik aufhorchen. Mehr abseits aller Klischees gibt es nicht einmal im Fußball. Im Sommer 2012 mit Watsky auf dessen Tour quer durch die USA - im Frühsommer 2013 bereits über dem großen Teich mit Abstecher in der pratersauna.

http://poolbar.at/system/asset/filename/15315/Dumbfoundead.jpg
Korean Jesus des HipHop: Dumbfoundead

poolbar-Style: T-Shirts, Hoodies und Kleider
poolbar hat sich im Lauf der Jahre zum kleinen Modelabel für T-Shirts & Taschen entwickelt. Das Interesse wird seit Jahren durch den poolbar style award befeuert. Im Rahmen von poolbar mit pratersauna werden die T-Shirts, Hoodies und Kleider, die von der Jury für die Produktion ausgewählt wurden, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

poolbar-Architektur: „Pratersaunastammtisch"
Seit Jahren wird die beste Idee der architektonischen Ausgestaltung der Räumlichkeiten des Alten Hallenbades in Feldkirch per Wettbewerb ermittelt. In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien wurde für poolbar mit pratersauna nun bereits zum zweiten Mal auch für Wien ein Wettbewerb ausgeschrieben. Gesucht war eine zeitgemäße Neuinterpretation der klassischen Heurigenmöbel. Das Wiener Siegerprojekt stammt von Florent Souly. Er weiß um die über Jahrzehnte erprobten und verfeinerten Qualitäten des Klassikers und erfindet diesen daher nicht neu, sondern bearbeitet und optimiert die von der Ottakringer Brauerei bereit gestellten Möbel: Es entsteht eine sozial wirksame und funktional erweiterte Installation, welche die Wiese in der Pratersauna auch nach poolbar mit pratersauna bereichern wird. Die Wirtschaftskammer Wien steuerte das Preisgeld und Know-How für die Umsetzung des Projektes bei. Zur Eröffnung von poolbar mit pratersauna sind alle Projektbeteiligten und mitwirkenden Lehrlinge zum Feiern eingeladen.

KochKollektiv Liechtenstein
Für eine dem Ambiente entsprechende Verpflegung sorgt in diesem Jahr das KochKollektiv Liechtenstein, welches die Besucher bereits beim poolbar-Festival 2012 in Feldkirch mit veganem, biologischen und vor allem regionalen Essen verköstigte - und verwöhnte. Überdies wurde dem begeisterten Publikum unter dem Motto „Taste The Waste" sinnbildlich vor Augen geführt, zu welchen Ausmaßen unsere Lebensmittelverschwendung führt. Mit der mobilen Küche reist die Kochgruppe in die österreichische Bundeshauptstadt und kocht mit Wiener Freunden vor Ort für die Gäste.

PRATERSAUNA
Waldsteingartenstraße 135, 1020 Wien ~ Programmbeginn um 21 Uhr
U-Bahn U2 Messe - Prater; 4 min zu Fuß via Messestraße ~ Straßenbahn 1
Prater Hauptallee; 4 min zu Fuß via Praterallee ~ Nightline Bus N29 Messe -
Prater ~ Taxi 01 / 40 100

KARTEN-VORVERKAUF
Print-at-Home-Tickets oder nur Reservierung: poolbar.at/programm
Ö-Ticket oeticket.com, T 01 96096
Wien Ticket wien-ticket.at, T 01 58885
WienXtra jugendinfowien.at/ticketsmusik, T 01 4000-84 100
Alle VVK-Preise inkl. Steuern, aber zzgl. Gebühren der Anbieter
 
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren