Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Chad Valley: Young Hunger

Es ist schon etwas her, dass Chad Valley seinen Debütlangplayer veröffentlicht hat und ja, mittlerweile ist sicherlich auch schon einiges passiert. Das schmälert allerdings nicht den Titel "Artist of the Week", den ihm FM4 am 19. November 2012 zusprach und Natalie Brunner ihn mit diesem Text auch im Web verewigte:

"Ja! Ich steh auf Schmerz in einer heterosexuellen Paarbeziehung" - könnt ihr das von euch behaupten? Dann ist "Young Hunger" was für euch.


Die Kontextualisierungsschleife für das, was mein Freund Chad Valley auf seinem Album "Young Hunger" musikalisch aufführt ist eine sehr weitläufige. Aber ich musste den ganzen Weg zurückgehen, um einen Bezug zu kriegen, etwas zu spüren. Wenn es für euch leichter ist, ins Schwelgen zu kommen, wenn ihr einen Typen zu verträumtem Baleraic Pop, Chillwave und schmalzigen Synthiewänden schmachten hört, dann werft eure Hände in die Luft fuchtelt herum und schreit freudig: "Ja! Ich steh auf Schmerz in einer heterosexuellen Paarbeziehung."

Also: Ich war elf Jahre alt und in Großbritannien stationiert. Aus hormonellen Gründen kam ich damals auf die bizarre Idee, dass das Glück dieser Erde nicht mehr im Sammeln von "My little Ponies" zu finden ist, sondern bei Jungs. Schmachten, Händchenhalten, Slow Dance, unerfülltes Begehren der ganze Blödsinn. Ich begann Kassetten mit - meinem Zustand untermalenden - Musiken aufzunehmen: Britische Chart-Popmusik Anfang der 90er Jahre. Ich will keine Namen nennen, aber die Mikrodosen Soul, die unter dem Stock Aitken and Watermanischen Synthie-Schleim überlebten, sind auch das, was Chad Valley feiert und warum ich nicht schreiend wegrenne, wenn er mir erklärt: "It´s an Album all about girls and all about romance."

Hugo Manuel, der unglaublich nette und smarte Typ der Chad Valley ist, gibt auch ganz offen zu, viel schlechte Popmusik aus dieser Zeit zu schätzen, deshalb heißt das Teil auch "Young Hunger", erzählt er. Es ist der Sumpf der Erwartung, in die er mich führt, die Zeit als ich noch nicht realisiert habe, dass, Pop Mantras wie "Fight the Power" und "Don´t need dick to fuck" viel mehr Sinn in meinem beschaulichen Dasein machen, als leidend vorgebrachte Anforderungskataloge was man alles zu tun hat wenn man, das Girl von jemanden sein will.

Chad Valley hat einen Song, in dem er das tut: "My Girl". Dass die Lyics quasi von der Spice Girls Nummer "Wannabe" übernommen sind, wie das ein Kritiker von dem nächsten abschreibt ist nicht wahr, aber das mit dem Anforderungskatalog stimmt schon.

"Young Hunger" sind elf romantisch sehnsüchtige Schwelgereien im Synthie-Weichzeichner-Kleid. Bei vielen Stücken sind Gäste zu hören. Chad Valley ist ein großer Freund des Dialogs des Duettes. Da wäre zum Beispiel der - sich dem düsteren Narzissmus verschriebene - Motoradfahrer Twin Shadow, aus dessen schmalzbetollten Köpfchen diese brillante Textzeile entsprungen ist: "I don't belive you, you don´t belive in me so how could you make me cry."

Auf Chad Valleys "Young Hunger" macht sich Twin Shadow gemeinsam mit Chad Gedanken über die Angst, eine Bindung einzugehen. Chad Valley singt den Part des romantischen Typens und George Lewis Jr. aka Twin Shadow wirft sich in die Anti-Beziehungspose, die wir von ihm kennen. "Fast girls and fast cars", wie es Chad Valley umschreibt. Richtig begeistert bin ich von der Nummer "My Life Is Complete", wenn die lakonische Disco-Coolheit des Totally enormous Extinct dinosaurs zum Einsatz kommt. Genau wie Hugo Manuel aka Chad Vally ist auch Orlando Higginbottom aus Oxford und die beiden sensiblen Kerlchen haben sich schon in der Sandkiste über ihre Befindlichkeit, und wie Girls die zarten Pflänzchen der Zuneigung mit ihren High Heels zu Staub zermahlen haben, unterhalten.

chad valley

"Young Hunger" ist kompakt in der emotionellen Färbung, viel von dem Charakter oder der Rolle, die Chad Valleys Duett-Partnerinnen spielen, ist nicht zu hören. Das Brennen des "Young Hunger" übertüncht die Nuancen in der Teenagedisco.

Mein neuer Freund Chad ruft mir zum Ende unserer Skypeinterview-Romanze noch was in Erinnerung, das Schöne an dem ganzen Schwelgen und Baden in den romantischen Gefühlen ist doch auch, dass man jedes Mal zum neuen Menschen wird in der Reflektion des Anderen: Vielleicht zahlt es sich doch auch im fortgeschrittenen Alter aus, mit Chad Valley auf der Heartbreak Avenue herum zu cruisen.

Chad Valley wird am 13. Juli beim poolbar-Festival zu Gast sein!
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren