Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Liechtenstein -iade, die zweite

Schon zum zweiten Mal wird heuer mit der Liechtensteiniade eine Plattform für die lebendige junge Kunst- und Kulturszene Liechtensteins am poolbar Festival geschaffen.

Was diese hochaktive Szene auszeichnet, ist der erfrischend unbefangene Umgang mit Kunst und Kultur, deren vermeintliche Grenzen bewusst verwischt und aufgehoben werden. Da ein Abend sehr kurz ist und längst nicht die ganze Bandbreite an interessanten liechtensteinischen Initiativen und Künstler/innen zeigen kann, wird im Brutkasten eine zu diesem Anlass produzierte Publikation präsentiert, in welcher weitere Exponenten, Netzwerke und Projekte vorgestellt werden.

 http://poolbar.at/system/asset/filename/16265/Liechtensteiniade_FlyerA5-web.jpg

PROGRAMM


Kochkollektiv
Das Kollektiv kocht mobil, vegan, biologisch, regional, saisonal, fair und gegen freie Spende. Ab 19:00 lädt das Kollektiv zum Abendessen!


Kulturpolitisches Gipfeltreffen
Die liechtensteinische Kulturministerin Dr. Aurelia Frick und der Vorarlberger Kulturlandesrat Mag. Harald Sonderegger treffen sich zu einer gemeinsamen Aktion an der Liechtensteiniade. Ein grenzüberschreitender Kulturaustausch.

Mortimer Knows
Simon Deckert alias Mortimer Knows macht Understatement-Pop zwischen Spoken Word und Indie-Folk. Es gibt Lieder, die meinen mehr, als sie zugeben, und solche, die sind lauter, als ihnen zumute ist. Mortimer Knows versucht Popsongs als kleinlaute Gefühlsausbrüche oder verdruckste Liebeserklärungen, als platzende Ventile und grosse Reden von kleinen Geistern.


Könige Kleiner Länder
Könige Kleiner Länder gelten als Verfechter der Symbiose von Text, Musik und Kunst. In ihrem textbasierten Seelenpunk bringen sie nicht nur ihren eigenen poetischen Unmut zum Ausdruck, sondern zitieren zudem auch wichtige lyrische Werke und zeitgenössische Künstler. Mit diversen Instrumenten entstehen die zu 91.8 Prozent deutschen Lieder oft durch Improvisation. Ihr erstes Album erschien 2013 unter dem Titel «Flacher Mann mit Hund» unter dem Label DIY.


Hobie
Keine Krauts, aber trotzdem Migranten. Ein Zusammenschluss junger Boys, die es weg von der Tyrannei in die grosse Stadt gezogen hat. Der Bandname stammt aus einer talentierten Feder der gepflegten Fernsehunterhaltung. Teilweise bekannt aus Projekten wie Wavetest, CCO oder MoreEats, versuchen Hobie Rockmusik zu machen, ohne dabei den üblichen Machokram abzuziehen. Eine spacige Rollschuhfahrt durch das Malibu der frühen 90er Jahre. Tukutakatukutaka. Ungefähr so. Mit Kostümen von Salon Liz.


DJ Kejeblos
Michael Büchel zählt längst zum festen DJ-Inventar von Zürichs wichtigstem Schaufenster für ausgefallene und kreative Clubmusik, dem mitten im „Chreis Cheib“ angesiedelten Club Zukunft. Daneben ist er Teil des Projekts Wavetest, das auf dem stilbildenden Zürcher Label Drumpoet Community Songs veröffentlicht.

DJ Erika Fatna
Sie ist gerade dabei, mit ihrer exzellenten Plattensammlung einschlägige Zürcher Bars und Tanzflächen zu erobern. Höchste Zeit, diese junge Dame in heimatnahen Gefielden zu präsentieren!

DJ Alex Lett
Alex Lett ist ein musikalisch vielseitiger und leidenschaftlicher Plattensammler zwischen Vaduz und Zürich, der mit alten und neuen elektronischen Perlen das Wohnzimmer bespielen wird.


Salon Liz & Liechtensteins Topmodels
Salon Liz & Liechtensteins Topmodels werden für die Kreation der spezifischen und einzigartigen Atmosphäre zuständig sein, welche die Events der liechtensteinischen Szene in der poolbar und an anderen Orten in der Vergangenheit immer wieder ausgemacht haben. Freunde von extravaganten Frisuren und illegalen Bars werden auf ihre Kosten kommen!


Brutkasten Pop up Store
Der Brutkasten wird zum Kiosk umfunktioniert, in dem die von Annett Höland gestaltete Liechtensteiniade-Publikation sowie andere Auswüchse des liechtensteinischen Kunst- und Kulturschaffens angeboten werden.
Moderation: Luis & the Cake

Liechtensteiniade: Ein Festival im Festival bei freiem Eintritt!
12. Juli 2013, ab 19 Uhr
Organisation und Programm: Anna Hilti
Gefördert durch die Kulturstiftung Liechtenstein und durch das Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur des Fürstentums Liechtenstein

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren