Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


poolbarT: Indie-Electro-Youngsters vs. Drum'n'Bass-Urgestein

Eine Nachschau auf den Red Bull Music Academy-Konzertabend mit Rangleklods sowie mit Goldie & MC GQ und Low-Cut am 03.08.2013 von Christoph Selner.

 

Exakt 19:00 Uhr, die Abendkassa öffnet und der Regen empfängt die ersten Gäste des Abends. Dafür verwandelte das durch die Regenwolken eindringende Sonnenlicht die Umgebung in ein schönes Gelb, welches irgendwie stark an das poolbar-Design des letzten Jahres erinnerte. Normalerweise ist zu dieser Zeit die Terrasse schon gut gefüllt, aber nicht an diesem Tag. Dieser Umstand verzögerte sich aber an diesem Abend nur um ein paar Stunden.

Zum Besuch des poolbar-Festivals im Alten Hallenbad am 3. August luden Rangleklods, Goldie & MC GQ sowie die Low-Cut Crew.

Den Anfang machte bereits um 20:00 Uhr Low-Cut, jedoch war der frühe Start auch mit dem Ausbleiben der Besucher_innen verbunden. Low-Cut kümmerte sich dann auch noch um die Aftershowparty, auf welcher sich zwar mehr Gäste einfanden, es jedoch musikalisch dann doch leider zu wünschen übrigließ.

http://poolbar.at/system/asset/filename/17294/Rangleklods_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_014.jpg

Aber egal, auf zu den Highlights des Abends: Das musikalische Electro-/Indie-Pop-Duo Rangleklods eröffnete den musikalisch interessanten Part des Abends. Ich hatte bereits das Glück, die zwei auf dem Springfestival im Mai in Graz zu sehen, sodass ich mich umso mehr auf ihre Performance im Alten Hallenbad freute. Und ich wurde nicht enttäuscht. Beeindruckend sind die Experimentierfreudigkeit des Duos sowie die Stimme (live) von Esben Anderson. Hier wurde eine prächtige Mischung aus Indie und Electro geboten. Anspieltipps: "Young And Dumb", "Clouds" sowie "Home". Und nächstes Jahr bitte noch einmal!

http://poolbar.at/system/asset/filename/17305/PoolbarGoldieGQbyDominikHadwiger-5063.jpg

Headliner des Abends war Goldie. Im Gepäck hatte er noch MC GQ, welcher Goldies Beats mit seiner Stimme unterstützte. Im Vorhinein war mir Goldie aus "Die Welt ist nicht genug" (James Bond) bzw. "Snatch" bekannt. Mit seiner Musik habe ich mich bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel beschäftigt, wobei ich den Höhepunkt seiner Musikerkarriere eher in den 90er Jahren sehen würde. Umso erfreulicher war es, einmal dieses Urgestein des Drum´n´Bass live zu erleben. Wer sich genauer mit Goldie beschäftigen möchte, dem empfehle ich seine aktuelle CD "The Alchemist: Best of 1992-2012".

Ein kleines Lob gibt es außerdem noch an den Wohnzimmer DJ Bud Budesonic – sehr fein!

 

Die gesammelten Fotos des Abends gibt es wie immer unter poolbar.at/galleries bzw. in der poolbar-Foto-Nachschau im poolbar-Blog!

 

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren