Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


2Raumwohnung: Achtung Fertig

Es knarzt an allen Ecken und Enden.
Review von Kai Butterweck, erschienen auf laut.de

Der Weg zurück zur Basis führt bei den meisten Künstlern unweigerlich in die bandeigenen Archive. Dort liegen in der Regel die Erinnerungen begraben. Verstaubtes Equipment, knarzige Demobänder und seitenweise Lyrik-Lektüre aus Zeiten, in denen das jeweilige Projekt-Herz erstmals zu schlagen begann: Wer zurück will, muss tief buddeln. Inga Humpe und Tommi Eckart beweisen uns dieser Tage, dass es auch anders geht.
Statt sich nämlich in Vergangenem zu suhlen, öffnete das Duo Türen und Tore für Neues, um an Altes zu gelangen. Sozusagen: Back to the Roots mit Hilfe des Blicks nach vorne.


So machten sich die beiden Wahl-Berliner für ihr neues Album auf in neue Städte (Los Angeles, San Francisco), lernten neue Studios kennen, weihten OVP-Equipment ein und ließen sich zudem auf die Arbeit mit vielen neuen Leuten ein. Das Ergebnis heißt "Achtung Fertig" – ein Album, das den Großteil der neuen aufstrebenden Deutschpop-Generation problemlos in den Schatten stellt.
Warum? Ganz einfach: Bereits der Opener "Ich Mag's Genau So" präsentiert sich wie eine Gebrauchsanleitung für intensiven Heimat-Pop ohne Kitsch-Glasur. Ein simpler Beat ohne gängiges Hi-Hat-Gezische, reduzierte Effekt-Einschübe und dazu Inga Humpes säuselndes Organ, das auch 57 Jahre nach der Geburt der Verantwortlichen immer noch so klingt, als hätte die Blondine erst vor wenigen Jahren ihre Unschuld verloren.
Schlager-Anleihen stehen anno 2013 ebenso vor verschlossenen Türen, wie klassische Einschübe der organischen Abteilung. 2raumwohnung setzen alles auf die Elektronik-Karte. Und das ist auch gut so.
Luftig und locker reihen Humpe und Eckart sommerliche Beats aneinander und deckeln sie mit eingängigen Harmonien und euphorisierender Zweisamkeits-Poesie ("Ein Neues Gefühl", "Bei Dir Bin Ich Schön", "Ich Dich Auch"). Es knarzt an allen Ecken und Enden. Dennoch lassen die beiden Protagonisten ein weiches Ganzes entstehen.

Die Tanzfläche wird zum Schauplatz für Gefühle, Liebeleien und Herzschmerz erklärt. Zwischen Abschluss und Aufbruch ist es schließlich nur ein Katzensprung ("By Bye Bye").
2raumwohnung haben sich befreit. Die Ketten wurden gelöst. Im Meer von rosa Kakerlaken ("Gut"), bewusstseinserweiternden Gedanken ("Was Sagt Das Universum") und wohlriechenden Forderungen ("Worte") wird gen Zukunft geschwommen. Dabei paddeln Inga Humpe und Tommi Eckart wie zwei befreite Wasserratten durch tosende Wellen der Vergangenheit. "Ich mag's genau so, wie's gerade läuft", haucht die Sängerin ins Mikrofon. Ich auch.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren