Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Gewinne Tickets zu Konzerten im Palace!

Am 20. November die Goldenen Zitronen, am 21. Okkervil River und am 22. noch Die Vögel - wenn das mal kein Konzermarathon ist, für den sich Blaumachen (oder verschlafene Arbeits- bzw. Unitage) lohnen würden. Im Palace St. Gallen findet der würdige Reigen statt und weil wir euch natürlich nicht nur den Mund wässrig machen wollen, verlosen wir pro Abend 1x2 Tickets! Schreibt dazu einfach ein Mail an gewinnen@poolbar.at mit dem gewünschten Abend im Betreff.

Und wer noch ein bisschen Nachhilfe braucht, dem seien folgende Infos ans Herz gelegt:

Mittwoch, 20. November
DIE GOLDENEN ZITRONEN (Hamburg)
Support: Monsterfrau (Wien)

Tür 20:00 Beginn 21:00 25.-

http://www.palace.sg/medium/download/xMedium/41/height/324
Und weiter läuft unsere Hamburger Herbstoffensive, endlich mit jener Gruppe, die wir von Anfang an im Haus haben wollten: Die Goldenen Zitronen. Das sechsköpfige Bandkollektiv um Schorsch Kamerun und Ted Gaier steht für eine bohrende Haltung mit einer wirblig-dringlichen Musik, die sich unter Berufung auf Agitprop-Bands wie Gang Of Four und The Pop Group den politischen Fragen der Zeit stellt. Oder wie es Jochen Distelmeyer alias Sancho zum elften Album «Who's Bad» sagt: Die Zitronen machen «auf Augenhöhe da weiter, wo CAN, DAF et RAF aufgehört haben, als es gerade interessant wurde». Das bedeutet zum Beispiel mit zwei aktuellen Songtiteln: Wenn «Der Investor» kommt, kämpfen sie für «Echohäuser» (sprich die Essohäuser in St.Pauli). «Diskursrock» heisst bei den Goldies Anknüpfungen an Ton Steine Scherben, Abwärts oder Rolf Dieter Brinkmann, schliesslich sind sie «die Meister der schnarrenden, schneidenden, höhnischen, bösen, sarkastischen, beleidigenden, aber auch beleidigten Aufzählung» (Diedrich Diederichsen). Erwünscht kein «Mitklatschpublikum», sondern eine ungezügelt agitatorische Meute, die beim Tanzen das Denken nicht vergisst und umgekehrt – wie die Band auf der Bühne.

Donnerstag, 21. November
Okkervil River (USA)
Support: Pedro Lehmann (CH), Soma Fm
Tür 20:00 Beginn 21:00 Fr. 27.-

http://www.palace.sg/medium/download/xMedium/296/height/324
Mit vertrautem Indie-Folk und feierlichem Americana haben Okkervil River zu alten Stärken zurückgefunden. Die Texte von Bandchef Will Sheff drehen sich um das Aufwachsen im kleinen und ländlichen Meriden in New Hampshire in den Achtzigern. Er singt von auch uns bekannten Erinnerungen. Etwa wie du vor dem Kassettenrekorder sitzend darauf gewartet hast, bis sie im Radio deinen Lieblingssong gespielt haben und du blitzartig den «Record»-Knopf gedrückt hast. Klassische Kleinstadt-Coming-of-Age-Geschichten, mit dem genau richtigen Soundtrack dazu, irgendwie typisch Amerikanisch. Sogar eine hübsch gezeichnete Karte von Meriden wurde veröffentlicht. Ein früher Begleiter und Freund der Band ist übrigens Jonathan Meiburg, der mit seiner Band Sheawater bereits zweimal im Palace gastiert hat.

Freitag, 22. November
DIE VÖGEL (Hamburg) Live
Support: Klangforscher (CH), TNT (DJ-Set, Abbruchhaus)
Tür 22:00 Beginn 22:00 20.-

http://www.palace.sg/medium/download/xMedium/276/height/324
Der Bass wabert fettbauchig, die Snare zischt und hin und wieder huscht ein Rässelchen vorbei. Trotz dieses House-Settings will sich auch bei der neuesten EP der Vögel keine «voll easy» Stimmung einfinden. Vielleicht liegts am sägenden indischen Technoörgeli à la Charanjit Singh oder daran, dass ein akustisch entrückter Werner Herzog vom Erlebnis erzählt, einem Huhn in die Augen zu schauen. Mense Reents (u.a. Egoexpress, Stella und Goldene Zitronen) und Jakobus Siebels (Kunstmaler und Mitgründer von JaKönigJa) sind als Die Vögel auf dem Pampa-Label von DJ Koze daheim und machen das, was sie mit ihren anderen Projekten auch machen: durchtriebene und wacklig-verstörende, aber schöne Musik – hier halt für den Rave.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren