Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


"Mord am Popocatepetl ...

... oder Genug Gelitten!" ist ein Theaterprojekt nach Texten von Verena Rossbacher und wird vom Feldkircher WALKTANZTHEATER aufgeführt. Eine irrsinnswitzige, tieftraurige Farce über den Hunger nach Liebe.

 

In den Texten der vielfach ausgezeichneten Vorarlberger Autorin Verena Rossbacher wird auffällig oft und viel gegessen. Ihre Figuren sind von einem unstillbaren Hunger getrieben, es scheint geradezu metaphysische Verbindungen zwischen ihnen und ihrer Nahrung zu geben. Sie machen auch voreinander nicht halt, verbeissen sich in den jeweils anderen, verschlingen sich gegenseitig oder spucken sich gleich wieder aus. Manche finden sich erst lecker, wenn sie sich wechselseitig verdaut haben, womit alles auch wieder von vorne beginnen kann.
 
Das Stück erzählt von dem mühsamen Weg der Liebe, der Sehnsucht nach Ankommen und den Verstrickungen von Liebe und Gewalt. Seine Figuren sind Kämpfer des Alltags, denen es immer wieder gelingt, sich aufzurappeln und weiter durchs Leben zu stolpern. Ob es sich bei diesem Leben aber um eine Komödie oder eine Tragödie handelt, hängt nur davon ab, an welcher Stelle der Vorhang fällt.
 
http://poolbar.at/system/asset/filename/17942/Rowena_Waack_Mord_am_Popocatepetl_13.jpg
 
"MORD AM POPOCATEPETL oder GENUG GELITTEN!" ist eine Montage aus Texten von Verena Rossbacher, die die Teilnehmerin am Bachmannwettbewerb und vom deutschen Feuilleton hoch gelobte Schriftstellerin gemeinsam mit dem Regisseur Fabian Alder exklusiv für diese Produktion für walktanztheater.com entwirft. Zentrale Motive ihres Schreibens – auch aus dem Roman "Verlangen nach Drachen" – und ihr unverwechselbarer, mit schlafwandlerischer Sicherheit mäandernder Stil werden dabei genial verbunden.
 
Sinn suchende zumeist jüngere Männer und Frauen verstricken sich in den postmodernen Angeboten eines guten Lebens und spüren zwar ihren Lebenshunger, wissen ihn aber nicht befriedigend zu stillen. Ist es Liebe, ist es Kochen, ist es Beruf oder der permanente Wandel, was Orientierung geben kann?
Ein Drama mit Satyrspiel führt in eine emotionale Wüste und dies im plastischen Sinn. Im Pool des Alten Hallenbades wird eine Sandwüste, ästhetisch hoch ansprechend, aufgeschüttet, in der Emotion und Träume vergraben werden ...
 
Ein Fest für Schauspielerinnen und Schauspieler, ein Wiedersehen mit: Johannes Gabl, Romeo Meyer, Peter Bocek, Michaela Bilgeri und Brigitte Walk, Christoph 'Sirgel' Hartmann macht Musik, das Ensemble tanzt.
 

MORD AM POPOCATEPETL oder GENUG GELITTEN!

Premiere: 21.11.2013

Vorstellungen täglich außer Montag bis 1.12.2013 / Beginn: 20.00 Uhr
Altes Hallenbad im Reichenfeld / Feldkirch / Vorarlberg
 
Karten v-ticket.at
+43 5522 73467
karten@feldkirch.at


Eine walktanztheater.com Produktion 2013

Inszenierung/Entwicklung: Fabian Alder
Ausstattung: Dominik Steinmann
Ausstattungsassistenz: Roland Adlassnigg
Choreographie: Anne Thaeter
Schauspiel: Romeo Meyer, Peter Bocek, Johannes Gabl, Brigitte Walk, Michaela Bilgeri
Musik: Christoph ‚Sirgel’ Hartmann
Technik: Matthias Zuggal
Produktionsleitung: Rowena Waack
Regieassistenz: Suzie Lebrun
Grafik: sägenvier designkommunikation
Titelfoto: Rowena Waack

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren