Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


SLAM B - The Slam To Be

Auch für Poetry Slam-Fans rückt Weihnachten immer näher: Wer sich lieber mit Texten beschäftigt, anstatt sich auf die Suche nach dem besten Punsch zu begeben, sollte zwei Termine in Wien im Auge behalten, die die moderne Textdichtung ins Rampenlicht bringen: Slam B (13.12.) und TAGebuch Slam (15.12.).

http://poolbar.at/system/asset/filename/18033/SlamB_Flyer.jpg

SLAM B - The Slam To Be

Ein Poetry Slam ist keine klassische Lesung, sondern es handelt sich hierbei um einen literarischen Wettkampf, vor allem um die Gunst des Publikums.

Es darf jeder mitmachen, der sich vor Ort bei der Slammoderatorin, -organisatorin und - veranstalterin Diana Köhle anmeldet, mindestens zwei selbstverfasste Texte dabei hat und sich bereit erklärt, auf einer Bühne seine Performance (nicht länger als 5 Minuten) vor dem Publikum durch Applaus bewerten zu lassen. Die Reihenfolge der Auftretenden wird gelost, die Höchstteilnehmer_innenzahl wird auf 12 Slammer_innen beschränkt. Es sind keine Hilfsmittel (außer dem Blatt Papier mit dem eigenen Text), sowie sonstige Accessoires und Gesangseinlagen erlaubt. Nach jeweils 3 Teilnehmer_innen ist das Publikum aufgefordert, ihre Favorit_in fürs Finale durch lautstarken Applaus zu bestimmen. Ein Applausometer ist der Moderatorin Diana Köhle bei der Entscheidung behilflich. Die 4 Finalist_innen kämpfen im Finale um die Stockerlplätze, viel Ruhm und natürlich auch kleine Anerkennungspreise.

Slam B ist ein abwechslungsreicher Abend, bei dem das Publikum nicht nur mitbestimmen kann, sondern dazu aufgefordert wird.

Slam B

Freitag, 13. Dezember 2013

Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr

Literaturhaus Wien, Zieglergasse 26a, 1070 Wien

Eintritt frei, begrenzte Zuschauer_innen-Zahl

http://poolbar.at/system/asset/filename/18032/Tagebuch_Slam_Flyer.jpg

TAGebuch Slam statt Tatort schauen

Süße Fremdscham: Wer kennt sie nicht? Die glorios peinlichen und umso erheiternden Tagebuch-Ergüsse aus Teenagerzeiten. In anderen Städten schon erfolgreich gibt es seit November 2013 nun regelmäßig im TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße in Wien beim TAGebuch Slam Gelegenheit, die eigenen peinlichsten, depressivsten und schrägsten Einträge aus der Jugend dem Publikum zu präsentieren!

Also einfach die alten Tagebücher raussuchen, das Material durchstöbern und zwei Textpassagen zu je 5 Minuten wählen. Zuhörer_innen wie Texter_innen warten gespannt auf diverse Episoden von Weltschmerz, Liebeskummer, Schulproblemen, Elternkonflikte und sonstigen Probleme von damals. Für die Sieger_in gibt es eine Taschengeld-Erhöhung (Preisgeld natürlich in Schilling).

TAGebuch Slam im TAG

Sonntag, 15. Dezember 2013

19:00 Uhr

TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße, Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien

Eintritt: VVK 8 € (Karten am besten gleich online sichern)


Als kleiner Hinweis darauf, was eine_n erwartet, hier ein kleiner Vorgeschmack auf den TAGebuch Slam:

Samstag, 5. Juli 1997

„Auf einmal hatte ich einen kompletten Wixer und war volle überdreht. Das war noch ganz in Ordnung, aber mir war dann so schlecht und ich musste kotzen. Bernhard fand mich in diesem Zustand und transportierte mich natürlich gegen meinen Willen nach Haus ins Bett.“

Den Nachbericht und Fotos vom letzten Mal findet ihr auf der Website.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren