Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Tone Fink "begreifbare impulse"

Anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags bespielt der bekannte Künstler Tone Fink das Atrium des vorarlberg museums. Der Titel "begreifbare impulse" ist dabei wörtlich zu verstehen: Es ist eine Ausstellung zum Ansehen, Angreifen oder Durchblättern.

 

Tone Fink zählt zu den international bekanntesten Künstlern Vorarlbergs. Speziell für das 23 Meter hohe Atrium des vorarlberg museums hat Tone Fink einen riesigen Papierwandteppich bestehend aus zwölf Papierfahnen entwickelt. Das Papier wurde von ihm bearbeitet: zerkratzt, zerrissen, geschnitten und durchlöchert, um es am Ende wieder zuzukleben. Dabei steht das Material, der Werkstoff Papier, als Synonym für Haut und Körperhülle, womit immer ein sinnlich-haptisches Element einhergeht. Ihm geht es um Zerreißproben, Veränderungen, und Verwundungen, die in den dominanten Skulpturen spür- und sichtbar sind.

Tone Finks Papierskulptur:

http://poolbar.at/system/asset/filename/18081/TF_Engel-im-Atelier_S-57_2000-_R_Marianne-Greber-Bildrecht2013.jpg

Tone Fink selbst sagt dazu: „es sind ja auch gewebeproben der seele "sich die frustlust auf dem papier von der seele reissen" das spröde und sterile fabrianopapier wird durch reissen, schneiden, drücken, lochen und zukleben zu einer skulpturalen musterhaut fabriZIERt. die ornamentale lebenshaut ist weißmonocrom und nur durch tabaksaft warm bis kalt getönt. die verletzungen werden zu ästhetischen narben verarztet.“

http://poolbar.at/system/asset/filename/18080/Tone-Fink_Tone-mit-Krone-im-Papiergewand_2011_-_R_Marianne-Greber-Bildrecht-2013.jpg


"sich die frustlust auf dem papier von der seele reissen"

Tone Fink, geboren am 1. Jänner 1944 in Schwarzenberg, lebt und arbeitet in Wien und Fußach. Er zählt zu den international bekanntesten Künstlern Vorarlbergs. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Max Weiler und Maximilian Melcher Malerei und Grafik. Seit den sechziger Jahren ist er vor allem als Zeichner, später auch als Bildhauer, Maler, Performance- und Filmkünstler tätig. Eines seiner zentralen Anliegen ist die Erweiterung des Kunstbegriffes, wobei er die unterschiedlichen Formen traditioneller Kunstgattungen spielerisch miteinander verbindet. Grafik und Skulptur kombinierend schafft er seit vielen Jahren Papierskulpturen.

Am 4. Dezember fand im vorarlberg museum auch die Präsentation des neuen Tone Fink-Buches "skizziertes - notiertes - zitiertes" statt. Das Buch ist im Bucher Verlag Hohenems erschienen.

 

Ausstellung Tone Fink "begreifbare impulse"

noch bis 12.1.2014

vorarlberg museum, Kornmarktplatz 1, 6900 Bregenz

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren