Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


poolbar-Festival 2014

7 Wochen poolbar-Festival: Das war gut!

Viel Kultur, viel Pop, viele Nischen – und viel Publikum

Die 21ste Auflage des poolbar-Festivals in Feldkirch ist erfolgreich zu Ende gegangen. Höhepunkt war sicherlich das „poolbar auf der Wiese“ Open Air (18. und 19.Juli 2014), das bei Traumwetter mit Bands wie Booka Shade, Cody ChesnuTT, Bonaparte oder den Shout Out Louds mit dazu beitrug, dass über den gesamten Festivalzeitraum von fast 7 Wochen ca. 20.000 BesucherInnen begeistert werden konnten. Weitere Headliner wie HIM, The Dandy Warhols, The Subways, Fink oder Maximo Park zählten ebenso zu den Publikumsmagneten wie am anderen Ende der Lautstärkeskala das Kabarett maschek.redet.drüber, das für eine ausverkaufte Halle sorgte. Das musikalische Programm bot eine Mischung aus alten Bekannten und einigen weniger bekannten, aber umso beeindruckenderen Perlen wie Anna Calvi, Bilderbuch, Dena, GoGo Berlin, The bianca Story, Gerard, Kadavar oder Raketkanon. Von Einigen davon wird sicherlich noch zu hören sein.

Doch das poolbar-Festival bietet wesentlich mehr als musikalische Events: „Kulturelles von Nischen bis Pop“ wurde auch heuer zum Motto erhoben, und so kamen neben dem vielseitigen Programm ( von Musik über Literatur und Kabarett bis Film) auch Grafik, Architektur, Mode und Kunst nicht zu kurz.

Rückblick auf die vergangene Woche: Großes Finale mit Fink, Kadavar, Locals und The Intersphere

In der letzten poolbar-Woche war zu spüren, dass die poolbar-Aficionados ein letztes Mal die Angebote des Festivals nutzen wollten: v.a. die Konzerte von Fink, Kadavar und The Intersphere, aber auch der Donnerstagabend mit drei Bands aus der Region (Stator, The Holy Spirit of Nothing, Mossy Oaks) erwiesen sich als wahre Publikumsmagneten.

Dass Fink eine Perle im Programm war, war bekannt - die emotional aufgeladene Musik und ein begeistertes Publikum waren quasi vorprogrammiert. Dass jedoch Kadavar aus Berlin mit ihrem 70er-Heavy-Rock eine derartige Euphorie im randvollen pool auslösen würden, überraschte selbst eingefleischte Fans.

Und dass am Donnerstag 3 regionale Bands derart die Massen mobilisieren konnten, ließ nicht nur das poolbar Team, sondern wohl auch die Bands selber staunen.

Das Gesamtkonzept

Im Rahmen des poolbar-Festivals wird nicht nur Programm auf großen Bühnen geboten, sondern auch liebevolle Überraschungen wie junge Literatur auf den e-Tickets oder Nischenprogramm auf der kleinen Außenbühne namens „Brutkasten“.

In Kooperation mit dem Netzwerk Tanz wurde eine Woche lang intensiv getanzt und entwickelt, was unter anderem in eine Aufführung unter dem Titel „“poolTanz – gleich um die Ecke“ führte.

Bereits im Februar war die Wiener Band Sofa Surfers für eine Woche in Vorarlberg, um gemeinsam mit 40 TeilnehmerInnen im Rahmen der Workshopreihe poolbar/generator Musik, Tanz, Video, Visuals,Texte und Bühnenbild zu erarbeiten – die Präsentation der Ergebnisse als Teil eines poolbar-Konzertes der Band war beeindruckend.

Außerdem wurden in Kooperation mit der ArtDesign Feldkirch 2 Kunstprojekte umgesetzt: „Warten/Erwarten“ vom Klemens Frick in Wien und Vorarlberg, sowie „Urban Kid“ von Delia Maxim, das an öffentlichen Orten in Chur, Bludenz, Vaduz, Feldkirch, Dornbirn und Lindau installiert wurde.

Der poolbar style-Wettbewerb bescherte den Interessenten eine mehr als 10teilige Modekollektion, und die poolbar Architektur bot dezente Eingriffe wie die Upcycling-Möbel aus Beton und poolbar-Bechern, aber auch teilweise spektakuläre Effekte wie im Fall der Zumtobel-LED-Lichtwelle im pool. Schlichte räumliche Verbesserungen wie die Neuordnung des Wohnzimmers oder die großzügige Terrasse veredelten das ohnehin einmalige Ambiente des Alten Hallenbades inmitten des idyllischen Reichenfeldparks.

Die Programm-Statistik

Zahlen sind nicht alles, aber sie können doch beeindrucken; das poolbar-Festival 2014 bot:

1 Poetry Slam

1 Lesung

1 Fußballturnier

2 Kabaretts

2 Visuals-Installationen

5 Jazzfrühstücke

6 Popquiz-Veranstaltungen

6 Ottakringer Open Stage Veranstaltungen

8 Performances

8 Fußball-WM-Übertragungen (ok, das ist keine besondere Leistung)

10 Filmveranstaltungen (incl. Open Air Kino)

39 DJs bzw. DJ-Kollektive

60 Live-Konzerte

Vielmehr als alle Zahlen zählt natürlich, dass trotz des Besucherandranges keine ernsthaften Zwischenfälle zu verzeichnen waren.

KünstlerInnen und Publikum konnten meistens glücklich und sehr zufrieden wieder nach Hause entlassen werden – manchmal erst am frühen Morgen.

Das poolbar Team hat großartig zusammen gearbeitet und sich gegenseitig unterstützt – und hat ebenso nicht zu knapp mit Publikum und Bands mitgefeiert.

Ob sich die inhaltlich erfreuliche Bilanz auch finanziell ähnlich positiv gestalten wird, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden – umso wichtiger ist den Veranstaltern der Dank an die Subventionsgeber und die Sponsoren.

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Die Vorbereitungen für die 22.Auflage laufen bereits – die poolbar-Festival-Eröffnung wird voraussichtlich am 2.Juli 2015 sein.

Fotogallery: Rückblick poolbar 2014

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren