Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Lust auf mehr

12_jazzbrunch_by_matthias_rhomberg_004 

(Foto: Matthias Rhomberg)

Nach einem großartigen Eröffnungswochenende, dessen Stars die diesjährige poolbar-Architektur, eine australische support-Band sowie ein entfesselter Jack Garratt waren, startete das poolbar//festival bereits in die zweite Woche. Auf dem Programm stehen in den kommenden Tagen Käptn Peng und Die Tentakel von Delphi, Wanda, Elektro Guzzi und James Hersey sowie am Sonntag der zweite Jazzbrunch und die Liechtensteiniade.
 
Das erste poolbar-Wochenende hätte besser nicht starten können. Die im poolbar//generator entwickelte gesamthafte und genreübergreifende Gestaltung der Räumlichkeiten innen wie außen wurde pünktlich und präzise umgesetzt; speziell die Holzkonstruktionen auf der Terrasse bildeten den perfekten Rahmen für eine einzigartige Atmosphäre. Innovationen wie die neue poolbar Kombüse mit günstigem und gutem Essen, das Freibad (Open-Air-Konzerte jeden Samstagabend bei freiem Eintritt) und auch das Zusammenspiel mit dem fesch‘markt in Pförtnerhaus haben perfekt funktioniert.
Gallery Architektur


Musikalisch hat gleich die allererste Band des Festivals, Powder for Pigeons aus Australien, auf ganzer Linie mit hochenergetischem Stoner Rock überzeugt und überrascht.
Gallery Powder for Pigeons


Am Samstag folgte einer spannenden Präsentation des Ideenkanals und anschließender feierlicher Prämierung nachhaltig konzipierter Siegerprojekte eine kleine Offenbarung: Der britische Solokünstler Jack Garratt überzeugte mit Humor, unfassbarer Stimme und schier grenzenloser Musikalität – ein Mann, von dem noch viel zu Hören sein wird.
Gallery Jack Garratt 
Gallery Ideenkanal


Beim Jazzbrunch mit John Megill war jedes freie Fleckchen im Park, das einigermaßen schattig war, mit picknickenden Menschen besetzt.
Gallery gemütlicher Jazzbrunch


Ausverkauft war dann der Sonntagabend – „Macondo“ wurde im poolbar-Kino gezeigt und anschließend über die Offenheit Österreichs diskutiert.
Gallery Macondo Film

In Summe haben knapp 3000 Besucherinnen den großartigen Auftakt des poolbar//festivals genossen.

 

PIZZA AUF DER BÜHNE
Die zweite Woche des poolbar//festivals läuft bereits und ist am Montag mit einem bizarren Auftritt von Theophilus London – incl. Piazzabestellung auf die Bühne – gestartet. Der Dienstag gehörte unter der Flagge von v-tunes 3 lokalen Bands, die – wie so oft beim poolbar//festival – bei freiem Eintritt zu erleben sind.
Gallery Theophilus London

12_theophilus_london_by_matthias_rhomberg_013 Foto: Matthias Rhomberg

Am Mittwoch beginnt das Wochenende: Käptn Peng und Die Tentakel von Delphi werden aufgrund des riesigen Andrangs vom pool in die große Halle verlegt. Die Alternative-Hip-Hop-Band rappt was das Zeug hält, Wortschwall nach Wortschwall, frisch und verspielt und schlau.

Am Donnerstag folgen die derzeit omnipräsenten Wanda. Das Konzert ist bereits seit Monaten ausverkauft.

Elektro Guzzi läuten den Freitag mit ihren tanzbaren Techno-Beats ein. Das Wiener Trio wurde dank der völligen Übereinstimmung von Bühnenpräsenz und Klangerzeugung – man sieht jeden einzelnen Klang entstehen – in Verbindung mit ihren hinreißenden Tracks, zur ersten Wahl der Festivalbühnen dieser Welt. Am Samstag sorgt James Hersey für gefühlvollen Sound. Mit seinen Hits „Don’t say maybe“ oder „Juliet“ wurde er bekannt und erschließt sich seine Klangwelten aus einem weiten Spektrum von musikalischen Einflüssen – über Pop-Rock bis hin zu Electronic. An beiden Wochenend-Abenden ist wie immer ab ca. Mitternacht die DJ Parade bei freiem Eintritt im pool angesagt.

JAZZBRUNCH & LIECHTENSTEINIADE
Den Ausklang des Wochenendes gestalten am Sonntag beim Jazzbrunch Manuel Elias & Cinzia Cantania ab 11 Uhr im Reichenfeldpark. Begleitend werden wieder Zirkusworkshops für Groß & Klein angeboten. Der Jazzbrunch ist bereits Teil der „Liechtensteiniade“. Die diesjährige Liechtensteiniade feiert die papierne Hochzeit der Kulturfamilien Vorarlberg und Liechtenstein. Aus Karton baut der Verein Neuraum (Lie), gemeinsam mit allen BesucherInnen direkt im Anschluss an den Jazzbrunch eine Kartonlandschaft - mit Häusern, Kinos und Bäumen.

Für eine angemessene Verpflegung sorgen das KochKollektiv (Lie) und die Tankstelle Bregenz (V). Polo Noyalet (V) wird als Clown für Anregung des Zwerchfells sorgen. Außerdem können bei literarischen und musikalischen Klängen mit mehreren Live-Bands die letzten Stunden des Wochenendes genossen werden.

 

NOCH VIELE HEADLINER WARTEN
Kulturelles von Nischen bis Pop, u.a. mit Musik, sind beim poolbar//festival noch bis 15.August zu erleben.  Highlights der kommenden Woche sind Darwin Deez, die Red Bull Music Academy Night mit Aloe Blacc, William Fitzsimmons, Olympique, Roosevelt, Dillon, Mother’s Cake und My Sleeping Karma.

Ebenfalls freuen darf man sich auf M185, Dorian Concept, Etienne de Crécy, King Khan & The Shrines, HVOB, Patrice, Charlie Winston, The Menzingers, Kele, Raketkanon  u.v.a. ZUM PROGRAMM

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren