Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Grande Finale 2015

12_darwin_deez_by_matthias_rhomberg_022Noch eine Woche lang Musik „Kulturelles von Nischen bis Pop“ vom Feinsten. Die letzte Woche verspricht noch einmal laue Sommernächte vor einer gemütlichen Kulisse beim Alten Hallenbad und attraktivem Programm mit Charlie Winston, The Menzingers, Kele (live/Bloc Party), The Hirsch Effekt und Raketkanon.

Ab Dienstag: The Weight, Turpentine Moan, Charlie Winston und The Menzingers
Die Finalwoche des poolbar//festivals 2015 beginnt wie gewohnt mit regionalen Bands. Am Dienstag kann sich das Publikum von The Weight und Turpentine Moan und ihren heavy und bluesy Sounds überzeugen lassen. Der Mittwoch gehört dem Mann des guten Stils – Charlie Winston. Der charismatische Singer-Songwriter aus Großbritannien, der sich unter anderem von Old School-Hip Hop, moderner Elektronik und tanzbarem Sixties-Soul inspirieren lässt und mit seinem Hit „Like A Hobo“ die Chartsspitzen erklommen hat, überzeugt nicht nur durch seinen akkuraten Kleidungsstil, sondern ist auch musikalisch eines der ganz großen Highlights des Festivals. The Menzingers aus den USA kommen am Donnerstag ins Alte Hallenbad und bringen mit ihrem faithfully archetypal rust belt punk knackige „Auf-die-Fresse-Punkrock“-Perlen in den pool.

Grande Finale am Wochenende: Open Mic Stage, Kele (live/Bloc Party), The Hirsch Effekt und Raketkanon
Am Wochenende steht das große Finale des poolbar//festivals 2015 bevor. Dieses eröffnet niemand anders als der Bloc Party Frontman Kele Okereke, der mit seinem Soloprojekt nach Feldkirch kommt. Der Freitag verspricht somit vor allem eins: tanzen! tanzen! tanzen! Und sich dabei in den Bässen verlieren.

Zuvor heißt es für alle „Kulturellen Exhibitionisten“, ihr Talent bei der Ottakringer Open Mic Stage im Brutkasten unter Beweis zu stellen. Am Samstag zeigt sich das poolbar//festival noch einmal von seiner besten Seite. Beim Freibad, dem Open-Air-Konzert bei freiem Eintritt, verzaubern Fräulein Hona ganz nach dem Motto „quiet ist the new loud“. Im pool geht es dagegen wirklich laut her. The Hirsch Effekt und Raketkanon bringen den pool ein letztes Mal für diesen Sommer zum Beben. Erstere dekonstruieren Genres wie Hardcore, Kammermusik, Death Metal, Jazz, Electronica und Deutsch Pop und saugen diese in das eigene künstlerische Schaffen ein.

Raketkanon beehren das poolbar//festival bereits zum zweiten Mal und überzeugen mit einer exzessiven Bühnenperformance und einer noisigen musikalischen Kombination aus Sludge, Rock und Hardcore. Zur Never-Ending-Party und Late-Night-Dancing lädt die Soundterrasse nach den Hauptacts in den pool. Der Samstag verspricht somit noch ein letztes Mal eine durchtanzte Nacht.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren