Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Jetzt wird es aufregend ...

http://poolbar.at/system/asset/filename/23884/Poolbar_Aufbau_I_BY_MATTHIAS_RHOMBERG_017.jpg

 

poolbar-Festival Opening schon am 7.7.2016!

... Richtig aufregend. Denn bis zum Festival-Opening am 7. Juli dauert es nicht mehr lange. Leyya und Ankatie Koi runden das Line-Up ab und fühlen sich richtig wohl in der Gesellschaft von Travis, Dispatch, Nada Surf, Molotov, Jurassic 5, Lola Marsh, Peaches, Nneka, Bilderbuch, OK Kid, Romano, Chefket, Joris, AVEC, Steaming Satellites. Und das sind nur ein paar Namen des musikalischen Programmes. Über sieben Wochen hinweg (7.7. – 20.8.) werden das Gebäude und dessen Umgebung von Künstlern bespielt.


Damit alles so aussieht wie es aussehen soll, sich alles so anhört wie es sich anhören soll und so abläuft wie es ablaufen soll, gibt es hinter den Kulissen noch einiges zu tun. Das Programm bekommt noch seinen Feinschliff verpasst und der Aufbau am Festivalgelände läuft bereits auf Hochtouren n. Dafür sind die poolbar-Architekten samt Crew angereist und errichten die neue Architektur direkt vor Ort. Doch zur Entspannung vor dem großen Aufbruch gibt es den Festival-Trailer auf Youtube zum Anschauen und Einblicke ins Rahmenprogramm.

 

 

• Jazzbrunches: Immer sonntags!
Die Sonne scheint, die Vögel singen, sattes Grün schmiegt sich an die nackten Zehen, die Luft riecht köstlich und feine Töne dringen ans Ohr. So kann man sich die sonntäglichen Jazzbrunches bei Sonnenschein in der Natur und gemütlicher Musik vorstellen. Ab 11 Uhr stehen tolle Bands auf der neu gestalteten Außenbühne und bespielen die BesucherInnen. Frühstücken kann man natürlich auch ganz famos: Angeboten werden Köstlichkeiten aus der Region mit (größtenteils) Bio-Qualität, die am Tisch oder ganz gemütlich mit Picknickkorb und -decke in der Wiese genossen werden können. Klein und Groß sind herzlich willkommen und werden ganz bestimmt Spaß und Entspannung finden. Für den Spaß sorgt die Zirkus-Werkstatt (in Kooperation mit Zack&Poing), und erstmals lädt Hochprima Yoga zum Entspannen ein. Und wenn das Wetter einmal überhaupt nicht mitspielen sollte, wird Musik, Artistik & Brunch nach drinnen verlegt.

 

• Der Brutkasten ist die neue Außenbühne
Die wöchentlichen Mini-Open-Airs bringen Vielfalt auf die Bühne im Außenbereich. Jeden Samstag um 19.30 Uhr beginnt das Freibad, denn so heißt dieses Format. Und ja, der Eintritt ist natürlich frei. Der Schweizer Shooting-Star Faber, die in Wien lebende Schweizerin Eloui, der Kontaktchor von Ulrich Gabriel oder auch KIN, Prinz Grizzley und als krönender Abschluss die Vorarlberger Mundart-Musiker Schellinski um Bernie Weber spielen auf. Ein Freibadbesuch ist eine schlaue Alternative zum normalen Schwimmbadbesuch: Musik ist da, Food ist da, Drinks sind da, nur der Pool ist leer, aber das kümmert niemanden. Und wenn gerade einmal nicht Samstag ist, gibt es im Brutkasten meistens Filme oder Präsentationen zu sehen.
Freibad und Brutkasten auf einen Blick

 

• Tanzen lassen
Bei der DJ Parade tanzen inter/nationale DJs, Djanes und DJ-Crews an. Oder besser gesagt: Sie lassen tanzen. Die PlattendreherInnen locken die gut gelaunten FestivalbesucherInnen jeden Freitag und Samstag nach den Live-Konzerten oder dem Chillen im Außenbereich in den Pool und verführen sie dort mit tanzbaren Beats und groovenden Bässen. Die Körper fangen gleich an, sich rhythmisch zu bewegen, und der Geist wird frei. Und das ab spätestens Mitternacht immer bei freiem Eintritt! So wird das poolbar Festival regelmäßig zum geheimen, günstigen Nachtclub und bereichert die Club-Szene in Vorarlberg mit DJ-Stars wie zum Beispiel Judge. Der Engländer landete gemeinsam mit Robin Schulz gerade einen 38-Millionen-YouTube-Hit.
Die DJ Parade auf einen Blick

 

• Ein Festival mit Mehrwert
Das alte Hallenbad in Feldkirch, Vorarlberg verwandelt sich jedes Jahr aufs Neue zu einem Schauplatz voller Kulturellem von Nischen bis Pop – das poolbar-Festival. Es ist ein Konzept- Festival, dass den Besuchern zu gutem Veranstaltungsprogramm mit Schwerpunkt Musik auch noch einen Mehrwert bietet. Die Werte sind immer gleich, jedoch erfindet es sich jedes Jahr – unter anderem in den Bereichen Architektur, Grafik und Kunst – neu. 2016 steht das Thema „Aufbruch“ im Mittelpunkt der ganzen Gestaltung, die zu Jahresbeginn mit zwei intensiven Workshop-Wochen unter dem Titel „poolbar-Generator“ angefangen hat zu leben. (sa)

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren