Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


„Mit der vollen Kompanie“

http://poolbar.at/system/asset/filename/25962/0707_VoodooJuergens_PressPic_1.jpg

 

Voodoo Jürgens eröffnet am Freitag das Poolbar Festival – W&W sprach mit dem Wiener Barden im „Strizzi-Look“ und verlost 2×2 Tickets.

WANN & WO: Erfolgreiches Jahr für dich – inwiefern hat dich dein Erfolg verändert? Legst du schon divenhafte Star-Allüren an den Tag?

Voodoo Jürgens: In der Regel verändert sich das Umfeld mehr als man selbst. Auf einmal hat man ganz viele Freunde. Diva werde ich erst nach der nächsten Platte.

WANN & WO: Wie viel Wiener Schmäh steckt in einem Tullner? Und wann hat es sich für dich herauskristallisiert, dass du im Wiener Dialekt singen möchtest?

Voodoo Jürgens: Ich hab Wien immer als einen Ort wahrgenommen, wo Leute von überall herkommen. Dieses „Echter Wiener“-Ding geht mir immer ein bissl auf die Nerven. Die Stadt hat eine Aura. Wer lang dort ist, saugt sie auf. Die Idee, im Dialekt zu singen, hat man gleich mal, seine Form zu finden und sich damit wohl zu fühlen, ist da schon schwieriger. Ich hab bis 30 gebraucht, bis ich mir gedacht hab, so geht sich das aus.

WANN & WO: Wie lässt sich das Wiener Lied ins 21. Jahrhundert transportieren?

Voodoo Jürgens: Die Tragödien bleiben die gleichen, die musikalische Untermalung verändert sich mit der Zeit. Andererseits leben wir in einer Zeit, in der wir uns von allen musikalischen Epochen bedienen können. So kommt dann wieder etwas Neues raus.

WANN & WO: Du eröffnest ja das Poolbar Festival. Welche Verbindungen hast du zu Vorarlberg bzw. wie planst du, die Dialektbarriere zu überwinden?

Voodoo Jürgens: Ich hab ja schon mal in Vorarlberg gespielt. Ist also kein Neuland für mich. Der Text wird der Gleiche bleiben, ob Wien, Hamburg oder Vorarlberg. Ich hab bis jetzt immer das Gefühl gehabt, dass ich verstanden werde.

WANN & WO: „Bänkelsänger im Strizzi-Look“, „Austro-Pop-Hype der Stunde“, „Anti-Folk fürs Beisl“ – wie würdest du dich und deinen Stil selbst am ehesten charakterisieren?

Voodoo Jürgens: Mit dem Austro Pop-Begriff kann ich am wenigsten anfangen. Über so etwas mache ich mir aber eher keine Gedanken. Wenn jemand meine Arbeit so zusammenfasst, dass man sich ein Bild machen kann, ist das in Ordnung für mich.

WANN & WO: Du bist ja aktuell auf Tour unterwegs – wie reagieren die „Deitschn“ auf deinen Sound?

Voodoo Jürgens: Ich glaube, wenn man etwas rüber bringt mit Musik, und eine Stimmung erzeuget – dann fällt die Sprachbarriere ein bissl weg. In Deutschland ist es exotisch, was ich da mache und trotzdem kann man Wortfetzen verstehen

WANN & WO: Wie wirst du das Poolbar Festival eröffnen?

Voodoo Jürgens: Ich komm mit der vollen Kompanie, den Rest müsst ihr euch ansehen. Wir freuen uns!

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren