Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Bericht vom Eröffnungsabend

Ein abwechslungsreicherer Abend hätte die diesjährige Eröffnung des Poolbar Festvivals kaum werden können. Subversive Marschmusik, Elektroclash galore und ein volles Altes Hallenbad!

Als die Midimarschmusikkapelle um kurz nach neun auf dem Feldkircher Weinfest für zehn Minuten aufspielte, erntete sie interessanterweise mehr Applaus vom Weinseligen Publikum als die Feldkircher Stadtmusik, die zuvor die Marktgasse beschallte. Die MMK setzte sich daraufhin in Bewegung in Richtung Altes Hallenbad, die Titelmusik des alten Gameboy-Klassikers Bubble Bobble (!) spielend. Dort angekommen gaben sie vor der Terasse noch ein kleines Platzkonzert (nennt man doch in Marschmusikkreisen so?). Die, die sie verpasst haben können sie heute noch einmal sehen und hören: um 20:50 auf dem Weinfest in der Marktgasse oder in kuschligerem Ambiente um 21:10 auf der Poolbarterasse.

Zu den Chicks On Speed fehlen mir immer noch die Worte. Ich könnte es mit Ausdrücken wie "heiße Show", "Östrogentriefende Performance", oder "musikalisch wie optisch quietschbunt" versuchen, würde es aber doch nicht ganz treffen. Am besten beschrieb vielleicht noch meine Freundin sie, indem sie mir während der Show ins Ohr flüsterte, sie würde am liebsten jetzt auch halb nackt auf der Bühne tanzen. Zwar angezogen, durften aber gleich beim zweiten Song, in dem es um Vibratoren ging, einige Leute aus dem Publikum mit den Chicks auf der Bühne shaken. Wer Scheren und Schuhe mikrofoniert und Nähmaschinen mit Tonabnehmern versieht, ist auf jeden Fall kein "Cock on Weed", diejenige ist ein "Chick On Speed".

Gegen Mitternacht dann noch einmal Elektroclash. Im Pool begleiteten Bunny Lake den Advanced Minority Artwalk, was sich als eine feine Kombination erwies. Ich ginge gerne öfter Modeschauen ansehen, wenn hinter den Models auf der Bühne auch noch so eine Show geboten wird. Die beiden SängerInnen Suzy on the Rocks und Christian Fuchs waren wahre Energiebündel, cool und doch immer am Shouten.

 

Ich freue mich jedenfalls heute auf Zita Swoon und Matt Boroff. Die Beats gestern waren Fett, heute sind Gitarren dran. Fotos vom Eröffnungsabend folgen.

2 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren
Userimagesmall
ja, cool war er, der eröffnungsabend! super show von den chicks on speed natürlich! die sehr krassen videos verstörten sicher auch, aber das wusste man im vorfeld dass die chicks provozieren und polarisieren. hat spass gemacht, auch in der stube war bis zum abdrehen um 3.30 viel los und gute stimmung. hell, yeeaah!!
burt, 06.07. 12:02 h
Christian
bei chicks on speed war es spannend, auch das publikum zu beobachten. einerseits luden die trashigen beats zum tanzen ein, andererseits blickte das publikum verwirrt und teilweise sogar verstört auf die bühne. jedenfalls war es eine ganz komische stimmung (im positiven sinn). die verrückten hennen waren auch nach der show noch sehr sympathisch und entspannt beim interview. chicks on speed will save us all ...
Howdy, 05.07. 15:28 h