Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Mahlstrom im Pool bei Does It Offend You, Yeah?

Wenn jemand ein Bild (oder besser noch, Video) hat, bitte schicken!

Gestern spielte ja die hippe britische Band Does It Offend You, Yeah? (kurz DIOYY?) im beinahe vollen Pool. Der Sound irgendwo zwischen The Rapture und Justice mag mir sehr gefallen, die Show war auch zum mit- und abgehen, technische Probleme (die Gitarre des Sängers starb live auf der Bühne) wurden leicht umschifft.

ABER: nur 40 Minuten spielen? C'mon, wir sind doch gerade erst warm geworden! DIOYY? kamen zwar noch einmal kurz auf die Bühne, erklärten aber, sie haben keine Songs mehr und könnten ja einen bereits gespielten ein zweites Mal spielen. "Let's Make Out" ginge anscheinend aus rechtlichen Gründen nicht (nur weil auf dem Album jemand anderes das Lied singt? Naja...).

Sänger James Rushent versprach dann dem Publikum, sie würden doch "Let's Make Out" spielen, wenn sich die Leute im Pool alle zum nächsten Song im Kreis bewegten, also einen Strudel bildeten. Das taten sie und es sah auch cool aus, aber was machte die Band? Rauschte nach der Wiederholungszugabe ab, ohne ihr Versprechen einzulösen. Oder hatte ich da was falsch verstanden? Ich fand das Konzert sehr gut, keine Frage, und oft ists mir lieber, eine Band spielt nur eine Stunde, als zu lang. Von DIOYY? hätte ich aber gerne mehr gehabt. Das neue Album kommt im Oktober, da wäre doch sicher der eine oder andere Song live spielbar gewesen?

Wenigstens soviel erfuhren wir über die nächste Platte: Sänger James stellte die Frage ins Publikum:"Who's gonna buy our new album?" - einige Leute vor der Bühne zeigten auf. "And who's gonna download it for free from Pirate Bay?" - genausoviele Leute zeigten auf, nur eher über den Pool verteilt. "About fifty-fifty". Oder doppelt so viele Leute, die zur nächsten Tour kommen.

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren