Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Local Heroes beim poolbar-Festival

Pause. Der Pool ist fast leer. Die Mannen von Golden Reef blicken wie immer kühl und gelassen ihrem Auftritt entgegen. Ich begrüße Raimund, Mathias, Johannes und Christopher und verabschiede sie gleichzeitig auf die Bühne, wünsche Ray viel Glück.

Glück brauche er nicht, meint Ray wie aus der Pistole. Ich wünsche ihm stattdessen viel Erfolg - was er mit einem breiten Grinsen annimmt. Zwei Minuten später startet die personifizierte Bregenzerwälder Arroganz in den engen Jeans ein Konzert, das mich einmal mehr positiv überrascht hat.

Ganz objektiv kann ich über Golden Reef hier nicht berichten, war ich doch derjenige, der ihnen vor Jahren ihr erstes großes Konzert im Alten Hallenbad ermöglichte und sie seit dem zigmal live gesehen hat. Nun ja, der letzte Gig, den ich besuchen konnte, lag zwei Jahre zurück, weshalb ich dieses Mal unbedingt dabei sein wollte. Was ihnen der Titel ‚Beste Band Vorarlbergs‘ gebracht hat, und was ein „VN Tipp des Tages“ so kann, auf das war ich neugierig. Und auf die neuen Songs ganz gewaltig.

Für die psychedelischen Art’s Pace fand ich leider erst zu spät in den Pool. Schande über mich, hätte ich doch gern die Vorarlberger Version von Pink Floyd live erlebt. Als zweite Band des Abends versuchte Bravo Charlie das Publikum mit harten Riffs, schnellem Noise-Punk und Süßigkeiten zu locken, fürs Crowdsurfen reichte es dann aber leider nicht ganz.

Als die Jungs von Golden Reef stilsicher die Bühne betraten und die ersten Klänge von ‚Mockery Moaning‘ durchs Hallenbad schallten, setzte sich eine kleine Menschenlawine in Richtung des plötzlich gut gefüllten und betanzten Pools in Bewegung. Sofort fiel mir auf, dass die vielen neuen Songs um einiges schneller und tanzbarer sind als noch die alten Balladen. Zwei Daumen von mir gibt’s auch für die vielen Ohrwürmer, die sich ins neue Programm eingeschlichen haben. Wie Joe schon am Dienstag in einem Interview sagte, sind die Songs eindeutig mehr auf den Punkt gespielt als in den Anfängen der Band. Rauer, schneller, schlagzeuglastiger und schlichtweg gut. Oasis von Vorarlberg, danke fürs Konzert.

Bilder sprechen bekanntlich mehr als tausend Worte...

 

 

Hier gibt's noch mehr Fotos von gestern.

Heute Abend (Donnerstag, 10.) gibt’s im Pool große Worte von Alex (Gewinner des Poolbar Poetry Slams) und Spoken Poetry von Saul Williams + Band. Im Wohnzimmer präsentiert Kristof Nimtz ab halb acht das Popquiz und legt Fundstücke aus dem Netz auf. Zu späterer Stunde dürfen wir euch noch Beats vom NLK Kollektiv im Pool servieren.

 

Stefan Meier // dasDenkfabrik.at

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren