Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Mieze Medusa in der Vorjury des Protest- songcontests

Be part of the revolution!
veröffentlicht auf fm4.orf.at

Die Protestsongcontest-Jury und Vorjury stellt sich dem Protest-Fragebogen. Den Anfang macht Mieze Medusa.
Bis zum 8. Jänner 2010 kann man noch Songs eineichen zum Protestsongcontest. Inzwischen stellt sich die Jury- bestehend aus Doris Knecht, Birgit Denk und Martin Blumenau vor, alle haben sich dem Protestfragebogen gestellt. Den Anfang macht Vorjury-Mitglied Mieze Medusa.

Name: Mieze Medusa

Beruf: Rapperin, Poetry Slammerin und Autorin

Meine Rolle beim Protestsongcontest
An den hoffentlich richtigen Stellen durchlässige Membran in der Vorjury

Warum überhaupt ein Protestsongcontest?
Weil er - ähnlich wie ein Poetry Slam - ein interessiertes und euphorisches Publikum jenseits von Genregrenzen schafft. Offene Ohren für alle! Reiche Eltern sowieso. Aus den letzten Jahren Protestsongcontest ist mir besonders dieser Song in Erinnerung geblieben. Das Wiener Heimorgelorchester hat mir schon sehr getaugt, aber auch Squishy Squid. Und klar: Hinterland mit dem Wessely.

Was muss ein Protestsong können um von Dir Punkte beim Protestsongcontest zu bekommen
Ich finde, dass ein Protestsong auch zwischen den Zeilen funktionieren muss. Nicht gleich alles sagt, vielleicht ein paar offene Fragen zurück lässt. Ich hoffe auch, dass sich einige HipHop-Tracks unter den Einsendungen finden. Ich mag HipHop, ich verspreche aber offene Ohren für alle.

Mieze Medusa beim Soundpark Clash
Mieze Medusa beim Soundpark Clash 2008

Was geht gar nicht?
Ich persönlich finde es nicht notwendig, ein Protestlied gegen das Protestieren zu machen. Dann lieber gleich mit gutem Beispiel vorausgehen und kein Protestlied gegen das Protestieren machen :-)

Meine erste Demo war...
Weiß nicht mehr genau, eventuell gegen Haider, zu Zeiten als die Heide Schmidt noch bei der FPÖ war. Nein, früher mit den Eltern einer Freundin gegen den (Aus)-Bau von Temelin.
Für beide Sachen würd ich wieder auf die Straße gehen, weil man sich ja einfach nicht darauf verlassen kann, dass sie von selbst von der Straße abkommen.

Dagegen würde ich aktuell protestsieren:
Ich bin ziemlich dringend für die Einführung von Dosenpfand. Ich bin für eine Bildungsreform, die den Namen verdient. Ich bin für eine gewerkschaftliche Vertretung von sich selbstständig Beschäftigenden.Ich bin für eine internationale Regelung von Finanztransaktionen.

Dieser Spruch eignet sich nicht für ein Demoplakat
"Wenn ich Ihnen das kurz erläutern darf, das lässt sich nämlich gar nicht so einfach zusammenfassen."

Der beste Protestsong aller Zeiten:
Da hab ich kein Ranking. Aktuell find ich groß:
"Untergang/Wiederaufbau" von 88:Komaflash; ist eine tolle Sammlung von Kampfliedern für IndividualistInnen.

Was macht die Veranstaltung für dich besonders?
Das Publikum. Und ich mag den Rabenhof sehr gern.

Mitmachen!
Bis 8. Jänner 2010 (Poststempel) sind Einreichungen möglich. Schickt sie an FM4, Kennwort: "Protestsongcontest 2010", 1136 Wien.
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren