Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Freitags in der Pratersauna...


Ich starte mit meinem extra aus Vorarlberg angereisten Besuch mit der U2 in Richtung Pratersauna. Das poolbar-Festival gastiert in Wien. Viele haben sich lange auf diesen Abend gefreut.

Die DJs sind schon da. Discomaster Console heizt die Pratersauna schonmal auf Betriebstemperatur vor. Parallel dazu läuft der Poetry Slam. Ausgefeilte Wortspielereien zum Nachdenken. Mir fallen die Kunstwerke von Advanced Minority und dem poolbar-Style-Wettbewerb gleich auf. Draußen ein Bus, in dem ein DJ auflegt. Drinnen startet Der Eindimensionale Mensch mit verspielten Melodien und straighten Basslines in die Nacht.

Der Mainfloor füllt sich schnell. Manche Menschen sind jetzt schon in Extase, tanzen was das Zeug hält. Auch Der Eindimensionale Mensch legt einen Zahn zu, spielt seinen neuen Kracher "Glidermode" zum Schluss und verabschiedet sich unter großem Jubel. Noch mehr Menschen.






















Tobias Wark übernimmt die Soundmachinerie, zaubert die schrägsten Träume ins Klanguniversum. Partycrowd tanzt. Leute fragen mich, wann das Konzert der Crystal Castles beginnt, nur weil ich neben einer Türe stehe. Ich bin kein Türsteher, schau mal rüber zum Kältebeckenfloor. Ich treffe Markus Drogan von weich und schön. Den wollte ich immer schon kennenlernen. Eigentlich heißt der ja nicht so, schaut mit Brille Markus Rogan aber zum verwechseln ähnlich. Daneben drescht ein Vorarlberger DJ in die schräge Location.

Es kracht. Plötzlich ist der Strom weg. Niemand kennt sich aus. Anscheinend auf beiden Floors - Tobias konnte sein Set auch nicht zu Ende bringen. Es stellt sich heraus, dass das Absicht war - jemand war an der Sicherung, um das Publikum auf den noch größeren Floor und zum Konzert der Crystal Fighters zu leiten. Zwar keine nette Art - aber das funktioniert. Also ab durch die weiße Tür zur ansprechend schräg gestalteten Bühne. Was für eine Stimmung! Die langhaarigen Typen lassen die Pratersauna beben, fahren mit "I Love London" gleich voll rein. "An Bass, dass mir fascht schlecht wora isch", meint R. aus Feldkirch. Die Anlage muss riesig gewesen sein, die gute Stimme und die extrem schnelle Musik der Crystal Fighters ging durch Mark und Bein.

Auf dem Mainfloor ist wieder Strom. Minz und Gru beginnen von Anfang an schneller als gewohnt. Ihr freches Powerset lockt sofort wieder Tänzer zum Mainfloor. Niemand denkt mehr daran, dass Andrew Weatherhall fehlt. Es kommen noch mehr Gäste. Was für eine Nacht! Wir tanzen uns die Füße wund.

Um 4 übergeben die Denkfabrikatler den Mainfloor den Helden von e-nix, die noch lange Gas geben. Draußen ist es schon lange wieder hell. Um 7 verabschiede ich mich mit irgendwelchen Menschen in Richtung Afterhour. Wieder mit der U2. Jemand kauft noch Bier und Jägermeister beim Schottentor. Ich trinke einen Almdudler.

Um halb 11 bin ich zu Hause. Draußen scheint die Sonne.

Fotos gesucht!
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren