Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Altbewährt: Ländlemittwoch bei freiem Eintritt

Der Mittwoch gehört uns!
Freier Eintritt zu Vorarlbergs spannendsten NachwuchsmusikerInnen

Altbewährt und immer wieder spannend - der pool als Servierteller für die Crème de la Crème heimischer Nachwuchsbands. Ohne Scheuklappen wird Vorarlbergs MusikerInnenlandschaft durchforstet, auf der Suche nach einer vielfältigen Palette. Nicht immer ganz einfach, haben es Heavy, Rock und Alternative den VorarlbergerInnen doch ganz besonders angetan. Keiner kommt zu kurz, und so wird fast jeder Mittwoch für den Ländlenachwuchs reserviert, an dem jeweils bei freiem Eintritt vor einem immer mit Fans und Neugierigen prall gefüllten pool das Beste gegeben werden darf.

SKI-SCHUH-TENNIS ORCHESTRA
MI 07 JUL POOL 22.30 UHR (NACH ENDE DES WM-SPIELS)

In Vorarlberg macht ein Laden namens „Ski-Schuh-Tennis" pleite. Dem zu Ehren wird ein Open Source-Projekt gegründet, dessen Besetzung es laut Besetzung nicht gibt. Dann wird die frohe Botschaft des Ski-Schuh-Tennis Orchestras verkündet, der kaum Inhalt zu entnehmen ist, außer jenem, dass auf die Existenz des genannten Orchestras hingewiesen wird. That's it! Tatsächlich eine Frohbotschaft, diese Reggae-Ska-Balkan-Dub-Existenz, und was für eine! Lustiger als selber spielen, lustiger als zuhören. Gewinner des Protestsongcontests 09 und weiter so. Bis zum poolbar-Festival. Yeah.
myspace.com/skischuhtennisorchestra
(Lena Hopp)

HUSBAND
MI 14 JUL POOL 21 UHR

„Was-weiß-ich-was-das-für-eine-Sorte-von-Rock-ist" heißt das Genre der drei vielleicht noch unter dem Namen „Nixme" bekannten Herren. Mit ein paar Haaren weniger und ein paar Kilos mehr gibt es jetzt erneut eine Kostprobe des feinen ***-Rock: Da rumpelt der Bass, da raspelt die Gitarre, da treibt das Schlagzeug, und gesungen wird auch, aber eher wenig. Und Überraschungen in ihren Songs versprechen sie außerdem.
myspace.com/431781509
(eigen/mij)

VIA MATTO
MI 14 JUL POOL 22 UHR

Vier MusikerInnen aus dem grenzübergreifenden Rheintal schlossen sich vor rund zwei Jahren zusammen, um ihre Musikvorlieben auszuleben. Slowcore, New Wave und Postpunk vereinen Via Matto in ihren Arrangements, in denen melodisch und stimmlich schöne Chansons auf Noise und Rocksongs treffen können - immer getragen von Ingrid Köchles außergewöhnlicher Stimme, unaufdringlich ergänzt von Bernhard Jehles Gitarre.
myspace.com/viamatto
(mij)

CADAVER RACE
MI 28 JUL POOL 21 UHR

Geissi (nerd-screaming), Pazi (spastic-drumming), Michi (knallpsycho-guitar), David (hack-hack-bass) und Mauro (destructive-guitar) stehen hinter dem düsteren wie makabren Namen dieser Band. Zwischen Death Metal, Grindcore und Trash bewegt sich der „evil" wie „demonic" genannte Sound der ursprünglich Hörbranzer Truppe und lässt Fans der härteren Musik sicherlich energisch ihr Haupthaar schwingen.
myspace.com/cadaverrace
(mij)

SOREHEAD
MI 28 JUL POOL 22 UHR

Stimmband zerstörendes Shouting, emotionaler Gesang, schwere Moshparts und wuchtige Doublebass-Attacken - das sind Sorehead. Die Feldkircher Band formierte sich 2008, spielte sich beim Talente 2009 auf den 2. Platz und schob Mitte des Jahres gleich noch eine EP hinterher. Als „die rockigste Neuentdeckung, die Vorarlberg heuer zu bieten hat" kündigten die Veranstalter des Szene Open Airs Sorehead an - da lässt das Label sicher nicht mehr lange auf sich warten.
myspace.com/soreheadmusic
(mij)

THE GOLDTOPS
MI 04 AUG POOL 21 UHR

 „Carpe Diem" schreiben sich die fünf Vorarlberger auf ihre musikalischen Fahnen, die wehend als Sieger aus dem VN-Bewerb „Beste Band Vorarlbergs 2010" getragen wurden. Queens of the Stone Age, Eagles of Death Metal, Foo Fighters und Clockwork zählen zu den Einflüssen der Goldtops und werden fleißig in ihrem ersten Album „The Decadance Dance" zu eigenen Sounds verwoben. Ganz Österreich wollen sie „berocken" - und dann vielleicht noch ein bisschen mehr.
myspace.com/goldtops
(mij)

THE H
MI 04 AUG POOL 22 UHR

Seit 2008 machen die vier Höchster miteinander Musik und begannen wie viele ihrer KollegInnen mit Covers der Ramones, Metallica, AC/DC, den Ärzten und anderen Genreverwandten. Mittlerweile sind The H zu souveränen Eigenkompositionen übergegangen, mit denen sie 2010 den Wann&Wo Talentewettbewerb für sich entscheiden konnten. Ende Mai erschien ihr erstes Album - mit deutschen und englischen Songs, Balladen und härteren Stücken und garantiert alles 100% The H.
myspace.com/thehmusic
(mij)

JODOK
MI 11 AUG POOL 21 UHR

Jan Wielander, Julian Veit, Michael Hofer und Enno Lingg haben sich Postcore als Genre umgehängt. Jodok, das ist Freude an schönen Melodien, ein bisschen Disharmonie, eine Prise Lautstärke und zum Drüberstreuen unvergessliche Momente, bei denen einem das Herz aufgeht. Oder eben die Ohren pfeifen, je nachdem.
(mij)

SHIZOEY
MI 11 AUG POOL 22 UHR

Grunge, 90s-Hardcore, klassische Vibes und sogar Flamenco verpacken die drei Jungs aus Hohenems laut Eigendefinition in ihrem Sound, zu dem „scream attacks" und schräge Melodien gehören und der am Ende als „blood rock for your soul" auf das Publikum losgelassen wird. Jeglichen Schubladen abgeneigt nennt sich das zu Hörende Shizo-Rock mit psychedelischen Reisen, Rock'n'Roll und feuriger Energie. Für zu Hause auf das erste Album „Lineaments" gebrannt, zum Aufwärmen sozusagen.
myspace.com/shizoey666
(mij)

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren