Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


PALACE St. Gallen: Woche 5 ohne Denkverbote

Freunde der Nacht, heute haben wir in der Zeitung ein paar Sätze gelesen, die auf den Punkt brachten, worüber wir auch schon länger nachdachten. Sie gingen so: «Man muss endlich darüber reden dürfen. Dabei redet Wien ohnehin über fast nichts anderes als über Ausländer. Und das schon seit Jahren. Die angeblichen Rede- oder Denkverbote der ‚Gutmenschen’ gibt es lediglich in der rechtspopulistischen Propaganda. Es wird nicht zu wenig über Ausländer geredet, sondern zu wenig über Schulen, Universitäten, über Ideen für die Stadt.» Grüsse aus dem Ausweisungs- und Gegenvorschlagsland, zwei mal Nein am 28. November, und weiter mit unserer Sprachverwirrung:

- - - - - - - - - -

Schon heute Dienstag, 20.15 Uhr, Erfreuliche Universität:

MA YANSONG: GÄRTEN UND HOCHHÄUSER

China-Reihe, Teil II

- - - - - - - - - - -

Am zweiten Abend der China-Reihe, welche die Erfreuliche Universität Palace zusammen mit dem Culturescapes-Festival in Basel organisiert, ist der Architekt Ma Yansong zu Gast. Er ist der Star einer jungen Architektengeneration, die raffinierte Wege gefunden hat, die hergebrachte Kultur Chinas mit heutiger Architektur zu verbinden. Damit feiert der Leiter des Architekturbüros MAD auch im Ausland Erfolg, etwa als Erbauer der Absolute Tower in Toronto. Ma Yansong sagt: «Als chinesischer Architekt sollte man seine Identität aus dem Land heraus finden, aus der Geschichte. Zum Beispiel die Tradition der Gärten, die Beziehung zur Natur und die Schönheit von Gärten und Landschaft. Und genau das ist es, woran ich interessiert bin, wenn ich Hochhäuser und dichte Städte entwerfe.»

- - - - - - - - - -

Donnerstag, 14.10., Tür: 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr:

REETO VON GUNTEN: LUGIHÜNG

- - - - - - - - - -

Neue berndeutsche Geschichten über Schaukelpferd reitende Pandabären und wild kopulierende Elfen mit zwielichtiger Vergangenheit, hochverwöhnte Meerschweinchen, die sich als verzweifelte Fashion-Blogger versuchen, und nichtige Zwerge, die sich mit überrissenen Boniforderungen wichtig machen wollen. Sicher ist allerdings noch nichts. Aber es werden noch nie gesehene Dias gezeigt. Versprochen.

- - - - - - - - - -

Freitag, 15.10., ab 22 Uhr:

NACHTBAR mit PD WILLIAMS & PIMP THE SYSTEM

Die Herren, bekannt aus Caravan Disco und Abbruchhaus, spielen Disco und House.

- - - - - - - - - -

Samstag, 16.10, Tür: 21 Uhr, Konzert 22 Uhr:

THE NIGHTINGALES (UK)

CHRISTY & EMILIY (UK)

- - - - - - - - - -

 

 

Ihr letzter Auftritt war atemberaubend, rasend, brachial und doch präzis verspielt: The Nightingales aus Birmingham sind alles, was man sich von einer gegenwärtigen Rockband mit Punkwurzeln wünschen kann. John Peel liebte sie wie kaum eine andere; sogar Mark E. Smith lobt die «excellent lyrics». Charlie Feathers trifft Luis Bunuel und Faust; rotzig-besoffener englischer Klassenkampf paart sich mit Beefheart-Experimentierlust und einem sarkastischen Aberwitz des Alltags. Und wer bitte hat einen Texter und Sänger wie Robert Lloyd? Und wer diese Gitarrenkaskaden und das manisch treibende Schlagzeug? Im Herbst 2010 kommen die Nightingales zu siebt mit drei Gitarren – mit dabei wieder «Teenage Guitar Sensation» Matt Wood – und mit Wurlitzer. Zwar fehlt Schlagzeuger Daren Garratt (Ex-Pram), doch Felicity «Fliss» Kitson von Violet Violet ist ein spannender Ersatz. Den freundschaftlichen Support macht erneut das feine Brooklyner Duo Christy & Emily, einerseits typisch New York, andererseits grenzenlos frei zwischen Pop-Harmonien und Avantgarde-Dissonanzen.

- - - - - - - - - -

Mehr Infos, Reservationen: http://www.palace.sg

Flimmern: http://www.myspace.com/palacesg, http://www.twitter.com/palace_sg


PALACE BLUMENBERGPLATZ ST.GALLEN

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren