Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Jacob's Room

netzzeit 2011 out of control : JACOB'S ROOM
Kammeroper von Morton Subotnick für vier Solisten, vier Violoncelli, Keyboard und Elektronik

Der Amerikaner Morton Subotnick (*1933) gilt als einer der wichtigsten Pioniere elektronischer Musik in den USA. Seine Kammeroper war schon in den 1970er-Jahren in Auftrag gegeben worden, wurde jedoch nie in der geplanten Form realisiert. netzzeit bringt nun Subotnicks Werk am 18. und 19. Februar als Gastspiel beim Festival 2011 out of control nach Wien ins Museumsquartier.
Erzählt wird das Schicksal eines Überlebenden eines Völkermordes und dessen Auseinandersetzung mit dem Trauma. Musik und Bühne versetzen den Zuschauer in einen musikalischen Gebetsraum, an einen Ort zwischen Traum und Wirklichkeit, in dem Klänge, Erinnerungen und Bilder miteinander verschmelzen

Jacob's Room ist ein herausragend gespieltes Musikdrama in einer sehr beweglichen, konzentrierten Inszenierung. Wundervolle Musik, die den Besucher traurig-nachdenklich entlässt, mit einer zarten Hoffnung auf mehr Mitmenschlichkeit. (ORF online)
Was aber die vier Gesangssolisten auf der in alle Richtungen kippbaren Bühne leisten, ist schlichtweg großartig. Übergangslos wechseln sie vom beinah Jazzigen zum Belcantoartigen, um immer dann, wenn der Schmerz übermächtig wird, in tierische Lautäußerungen überzugehen... (Vorarlberger Nachrichten)



Komposition: Morton Subotnick
Musikalische Leitung: Ari Benjamin Meyers
Inszenierung, Bühne & Kostüme: Mirella Weingarten
Mit Ruth Rosenfeld, Katharina v. Bülow, Tom Sol und Florian Just

Gastspiel bei 2011 out of control
Eine Produktion von Kunst aus der Zeit/Bregenzer Festspiele in Koproduktion mit soniq performing arts, Berlin und Hellerau/Europäisches Zentrum der Künste finanziert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Heute! Sa, 19. Februar 2011, Museumsquartier, Halle E (Beginn: 20:30)

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren