Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


TBA = 5

Fünf Jahre sind schon eine kleine Ära - vor allem aber ein rundes Jubiläum, das gebührend gefeiert werden soll. TBA zelebriert sein fünfjähriges Bestehen mit einem Geburtstagsfest in der Wiener Arena und liefert eine Party, die den Erwartungen eines musikhungrigen, popkulturaffinen Publikums mehr als gerecht werden wird. Denn zum Geburtstagsfest des Magazins wurde ein Schar hochkarätiger Gratulanten eingeladen, die nicht nur das musikalische Spektrum des TBA-Universums repräsentieren, sondern mit Live-Konzerten, DJ-Sets und Performances zeigen werden, wie so ein Geburtstagsfest gefeiert werden muss.

http://f1.fsc.szene1.at/fijn/730701/fijn_730701.jpg
Joe Goddard (Hot Chip) DJ-Set
Während er mit Alexis Taylor und der gemeinsamen Band Hot Chip ein Zwitterwesen aus Funk und Folk geschaffen hat, verliert Joe Goddard als DJ
den Dancefloor nicht aus den Augen. Ohne Übertreibung darf Joe Goddard als eine der kreativsten Konstanten im Musikbusiness der vergangenen Jahre bezeichnet werden. Wenn er auf den Plattentellern sein bärtiges Unwesen treibt, steht immer eines im Mittelpunkt: die Uneigentlichkeit des großen Pop.
hotchip.co.uk

Young Rebel Set
Young Rebel Set sind eher eine Gang als eine Band. Eine Gang aus Stockton-on-Tees, einem kleinen Städtchen im Nordosten Englands. Die
sieben Mitglieder, zwei mal zwei davon Brüder, haben sich im Pub kennengelernt und schnell ihre gemeinsame Liebe zu amerikanischen Songwritern wie Bruce Springsteen und Bob Dylan entdeckt. Young Rebel Set klingen mit ihrem starken Akzent und den Storyteller-Lyrics aber trotzdem unverwechselbar britisch.
oungrebelset.co.uk

Dry The River
Dry The River, vom britischen NME bereits als die nächsten Mumford & Sons gepriesen, sind der neueste Zugang beim heimischen Label Ink Music und feiern beim TBA = 5 Geburtstagsfest ihre Österreich-Premiere. Die Londoner verknüpfen traditionelle Folk-Muster mit hymnischen Pop-Ingredienzien und schüren bereits die Vorfreude auf die im März erscheinende Single „New Ceremony", der im Herbst das Debütalbum folgen soll.
drytheriver.com

Horse Meat Disco
Diese Offenbarung kommt aus London, wo James Hillard und Jim Stanton, die Macher der Clubreihe Horse Meat Disco, ein nach Instanbul, Paris und Berlin expandierendes Universum geschaffen haben, das Deep House, Italo, Acid, Old-School-Electro-Funk und - ja natürlich - Disco in einen zeitgenössischen, queer angehauchten Kontext stellt. Originale wie Smokey Robinson, Gregg Diamond oder Fern Kinney sind mit Horse Meat Disco im 21. Jahrhundert angekommen.
myspace.com/horsemeatdiscolondon

Francis International Airport
Francis International Airport scheinen aus der Zeit gefallen zu sein, denn während das Gebot der Stunde lautet, so zu klingen, als hätte Brian Wilson
seine Songs mithilfe eines lädierten Kassettenrekorders aufgenommen, frönt das in Wien ansässige Quintett dem Detailreichtum, nahezu
verschwenderischen Arrangements und hat für hiesige Bands fast abartig viel Zeit in einem professionellen Tonstudio zugebracht.
francisinternationalairport.com

Marilies Jagsch
Schwere, schwarze Melancholie dringt durch die Fugen ihrer beiden Alben und durch ihre hingehauchten Vocals. Marilies Jagschs Gespür für leisere
Töne macht sie zu einer wohltuenden Abwechslung in der österreichischen Musikszene, Vergleiche zu Cat Power fallen regelmäßig. Marilies Jagsch
macht zwar sicherlich nicht die zugänglichsten Platten dieses Landes, aber in jedem Fall sehr spannende.
myspace.com/marilies

My Name Is Music
Ein Duo wie es im Buche steht: Phoebe Hall ist die Stimme der Band, Niki Altmann spielt Bass, Gitarre und ein reduziertes Schlagzeug. Als My Name Is Music klingen sie nach Rock ʼnʼ Roll - direkt und ehrlich. Das Ganze wirkt unerhört frisch und heutig, nicht zuletzt weil Halls Stimme sehr einprägsam ist und sich Altmanns Rock- und Funk-Riffs in die Gehörgänge drehen wie Wattestäbchen.
myspace.com/margaretandapoll

The Freaks Come Out At Night
Fünf Musiker, fünf Freunde, fünf Freaks - die Band aus Wien wagt den Schritt raus aus dem Proberaum hinaus in die große Welt des Rock ʼnʼ Roll und hat nicht nur schrammelnde Gitarren, sondern auch eine große Portion Gespür für eingängige Melodien mit im Gepäck.
myspace.com/tfcoan

TBA = 5 Geburtstagsfest
26. März 2011, 17.00 Uhr
Wien, Arena
VVK EUR 16,–
AK EUR 18,–
0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren