Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


HDM SpringBreak-Festival

Vom 25. bis 27. März findet im Haus der Musik Wien das erste SpringBreak-Festival statt. Neben einem umfangreichen Kinderprogramm erwarten die BesucherInnen hochkarätige nationale und internationale Musikgrößen, wie Violetta Parisini, John Smith oder Trouble Over Tokyo. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist dabei FREI!

http://www.hdm.at/upload/images/news/2lologospringbreak.jpg
Programm 25.03.2011


14.00 und 17.00 Uhr

Workshop des Konservatorium Wien:
„GLEICH UND ANDERS"
Studierende der Abteilung für Elementare Musikpädagogik bringen Kindern zwischen 8 bis 12 Jahren bei, was es heißt in Musik Körper, Stimme und Bewegung zu erleben. Anmeldung unter: info@hdm.at

15.30 Uhr
Mai Cocopelli & Ensemble "Floh und So"

In ihrem Konzerttheater erzählt und besingt die beliebte Kindersängerin Mai Cocopelli die Welt der Träume.

20.00 Uhr
Trouble Over Tokyo. Support: Destroy, Munich

Der gebürtige Brite Christopher Taylor aka Trouble Over Tokyo gilt als der Erfinder des sogenannten Indie-Lectro und bezeichnet sich selbst zurecht als „eine Mischung aus Thom Yorke, Björk und Michael Jackson". Mit seinem einzigartigen Sound und der außergewöhnlich glasklaren Falsettstimme vereint er seit 2004 Melancholie mit Tanzbarkeit und R'n'B mit Alternative.
Sein 2010 neu erschienenes Album  und seine grandiosen Live-Performances führten Trouble Over Tokyo auf sämtliche Bühnen Europas und machten seinen Namen allseits bekannt.
Im Rahmen des HDM SpringBreak beglückt Christopher Taylor nun die Haus der Musik-Besucher mit einer einzigartigen Show.

Support: Destroy, Munich
Indierock, du arme, gequälte Seele. Übel wurde dir mitgespielt in den letzten Jahren. Das hast du nicht verdient. Dachte sich wohl die junge Band "Destroy, Munich" und versucht jetzt deinen besudelten Namen wieder reinzuwaschen. Mit jugendlichen Charme, Freude am Spiel und nicht zuletzt großartigen Songs wird dieses Vorhaben in die Praxis umgesetzt und das mit Erfolg. Verschiedenste Spielarten des gequälten Genres treffen auf alte Bekannte wie "Folk" und "Postrock". Lieber Indierock, es geht wieder bergauf! (INK-Music)


Programm 26.03.2011

14.00 Uhr 
Eine kleine Nachtphysik

Die Musikerin Stefanie Weingartner und der Physiker Bernhard Weingartner präsentieren ein musikalisch-physikalisches Kinderprogramm zum Mitmachen.

20.00 Uhr
Violetta Parisini
„Giving You My Heart To Mend", das Debutalbum von Violetta Parisini, war für viele eine der ganz großen musikalischen Überraschungen in 2010. Es ist nun eben schon einige Zeit her, dass aus heimischen Gefilden ein derart reifer u...nd musikalischer Pop-Entwurf zu hören war. Ein Album, vielseitig, aber aus einem Guss, homogen und doch vielgestaltig und vor allem eines - überzeugend und mitreissend, so wie gute Popmusik nun eben ganz einfach sein sollte.
Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres zählen unter anderem die Nominierung für den AMADEUS in der Kategorie „Künstler des Jahres Pop/Rock", ihr Live-Support von JOE COCKER und das innerhalb kürzester Zeit restlos ausverkaufte Tourabschluss-Konzert im Wiener Radiokulturhaus.
Mit Violetta Parisini hat die österreichische Musikszene eine Vertreterin gefunden, die für Großes bestimmt ist - ihre kosmopolitische Lebensweise bedingt auch ihren internationalen Anspruch, ihre Fähigkeiten und ihr Talent werden uns noch lange begleiten. 

John Smith
Der Brite John Smith gilt als einer der talentiertesten Gitarristen unserer Zeit. Mit seinem äußerst klugen Songwriting und dem gefühlvollen Gesang machte er sich in der Folk-Szene längst einen Namen. „Too good to be true" schrieb vor kurzem ein britisches Musikmagazin über ihn und hatte damit vollkommen Recht.

Peter Piek
Peter Piek's Schaffen lässt sich nicht mal eben in zwei Sätzen erklären. Denn der Deutsche ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Künstler, der sich neben der Schriftstellerei auch der Musik und der Malerei verschrieben hat. Er malt und schreibt darüber, er singt und malt dazu, er ist ein Multitalent der Extraklasse.


Programm 27.03.2011

10.00 - 22.00 Uhr
Freier Eintritt ins Klangmuseum sowie kostenlose Kinderführungen (10.00 und 14.00 Uhr) für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren.

15.30 Uhr
Musiktheater für Kinder „ALLES GLEICH ANDERS"

Die Konservatorium Wien Privatuniversität präsentiert ein farbenfrohes Musiktheater für Kinder.

hdm.at

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren