poolTanz
Aus Meta wird Fose: Mit Tanz und Musik hinein in Parallelwelten

Für Menschen von 8 bis 73 Jahren – Viel Bewegung, Musik und den einen oder anderen Perspektivenwechsel: Beim diesjährigen poolTanz erleben alle Teilnehmenden eine ganz besondere Sommerwoche mitten im poolbar//festival. Thema ist die Verwandlung. Im Rahmen von „Meta & Fose“ werden wir Neues ausprobieren, in unbekannte Rollen schlüpfen, neue Perspektiven einnehmen und Parallelwelten erschaffen und erforschen. Wo getanzt wird, ist auch Musik, wo Musik ist, wird bald getanzt. Das gemeinsame Erleben steht im Mittelpunkt. Erfahrene TänzerInnen und MusikerInnen holen die TeilnehmerInnen dort ab, wo sie stehen, und entdecken mit ihnen gemeinsam neue Tanzhorizonte, Klangwelten und Rhythmen. Bewegungskunst und Musik inspirieren sich gegenseitig und ermöglichen den Teilnehmenden neue künstlerische Erfahrungen. Der Spaß und das gemeinsame Tun stehen im Mittelpunkt dieser ungewöhnlichen und Generationen-übergreifenden Sommerferienwoche. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch kein Hindernisgrund.

Anne Thaeter (Tanz) ist Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin und der Überzeugung, dass jeder Mensch in der Lage ist, tänzerisch kreativ zu sein. Sie freut sich darauf, das „Werkzeug" dafür zu liefern.

Natalie Begle (Tanz) ist Tanzpädagogin und Tänzerin, lebt in Dornbirn, unterrichtet Tanz an Schulen und frei, macht Stücke mit Laien & Profis und mag die Abwechslung und Herausforderung, mit verschiedensten Menschen auf einem Haufen zu arbeiten... zu schauen, was da ist, und dann weiterzugehen.

Andreas Paragioudakis (Musik) ist Instrumentalist und Improvisator, Musik- und Bewegungspädagoge, Kindertheatermacher und Musicalclown. Für ihn ist wichtig: Klang aus der Bewegung erzeugen, Bewegung aus dem Klang hervorrufen, im Dialog, im Kontrast, in Harmonie und Dissonanz. Der musikalische Boden richtet sich nach den Tanzenden. Die Qualität der Bewegungen inspiriert mich, und sie gibt mir Impulse für neue musikalische Einfälle.

Tanz 2012

Luftig geht es heuer auch beim poolTanz Festival wieder zu. Während im Ballett, der ursprünglichsten Form des Bühnentanzes, das Gefühl vermittelt werden soll, man könne schweben, wenden wir uns in Lyrical & HipHop mehr der Bodennähe zu bzw. im Jazzdance der Isolation des Körpers und Raumes. Denn im Tanz ist auch die Luft Widerstand und der leere Raum muss erobert werden. So werden wir neue Ebenen entdecken und unseren Körper von Tag zu Tag mehr einzusetzen wissen.

poolTanz wird 2012 in erweiterter Form im Rahmen der Ferientanzwochen angeboten, die seit 2005 an verschiedenen Orten in Österreich veranstaltet werden. Erstmals werden in Kooperation mit dem poolbar-Festival einwöchige Workshops angeboten und laden Anfänger_innen zum Schnuppern oder Fortgeschrittene zum Vertiefen verschiedener Tanzstile ein.

Termine pooltanz Adult 14+

09 - 13 JUL 2012
Feldkirch 1 (HS Levis)
18.00 - 19.30 Hip Hop
19.30 - 21.00 Lyrical
Liechtenstein (Jugendtreff Eschen)
18.00 - 19.30 Streetjazz

16 - 20 JUL 2012
Lauterach
18.00 - 19.30 Streetjazz

23 - 27 JUL 2012
Feldkirch 2 (HS Levis)
18.00 - 19.30 Jazzdance
19.30 - 21.00 Ballett

Tanz 2014

Da, da und wo noch?
Ein Tanz-Projekt mit Live-Musik für Menschen von 8 bis 73 Jahre


Montag, 22. bis Freitag 26. Juli 2013

jeweils 10 bis 16 Uhr mit Pause
im Pförtnerhaus und Reichenfeld in Feldkirch (A)

Was ist los?
Da, da und wo noch? ist ein Projekt um Tanz und Musik, um Bewegung, Hinhören und Aufmerksamkeit, drinnen und draußen.
„Dada-poolbar" ist das Thema des diesjährigen poolbar-Festivals und wir ziehen bei unserem Projekt direkt mit und lassen Sinn und Unsinn in eine Woche Tanz mit Live-Musik einziehen.

Adressiert an:
Menschen mit Spieldrang und Lust am Probieren. Endlich mal den eigenen kreativen Kopf durchsetzen? Aber gerne! Jedes Tanzlevel ist willkommen. Lediglich den Altersumfang haben wir ein wenig abgesteckt. Weil wir denken, es ist möglich, mit beweglichen Menschen von 8 bis 73 Jahre eine Woche lang zu kreieren. Maximal 40 Personen können teilnehmen.

Inhalt:
Das Projekt startet mit dem Kennenlernen: wer ist überhaupt da und mit welchen Vorstellungen gekommen? Von da aus geht es in eine geleitete Aufwärmung, die den Körper einstimmt und Bewegung langsam zu Tanz werden lässt. Impulse geben die verschiedenen Orte, an und mit denen „gearbeitet" wird: das Pförtnerhaus als homebase, der Säulengang davor, der Reichenfeld-Park, der Musikpavillon, der angrenzende Wald mitsamt seiner Naturbühne, die Architektur der Dada-poolbar, der Spielplatz. Es werden Choreografien und Bewegungsabfolgen erlernt und diese werden musikalisch und rhythmisch live von Andreas oder vom akustischen Umfeld des Tanzortes begleitet. Das künstlerische Team komponiert sowohl mit der ganzen Gruppe als auch mit kleineren Formationen, die sich danach bilden, wo es gerade Bedürfnisse und Motivationen gibt. So entsteht mit jedem Tag ein Bewegungstagebuch, das immer tiefer beschrieben wird. Dieses wird zum Abschluss der Projektwoche bei einem öffentlichen Tanzrundgang geöffnet.

Wer Euch zur Seite steht:
Anne Thaeter (Tanz) ist Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin und der Überzeugung, dass jeder Mensch in der Lage ist, tänzerisch kreativ zu sein. Sie freut sich darauf, das "Werkzeug" dafür zu liefern.

http://poolbar.at/system/asset/filename/15678/tanz_nwt_referentInnen__7_.jpg

Natalie Begle (Tanz) lebt in Dornbirn, unterrichtet Tanz an Schulen und frei, macht Stücke mit Laien & Profis und mag die Abwechslung und Herausforderung, mit verschiedensten Menschen "auf einem Haufen" zu arbeiten ... zu schauen, was DA ist und dann weiterzugehen. "Ich freu mich auf euch, die DA tanzen!"

Martin Birnbaumer (Tanz) ist Tänzer, Physiotherapeut und Tanzpädagoge. "Jetzt Jetzt Jetzt... erfrischend und voller Gefühle nach innen gerichtet und projiziert nach außen dynamisch und meditativ ganz früh aufstehen oder gar nicht schlafen gehen abrupt stoppen oder ganz im Fluss sein auf jeden Fall Schritt für Schritt und Sprung für Sprung Brücken schlagend zwischen Stilen und Generationen."

Andreas Paragioudakis (Musik) ist Instrumentalist und Improvisator, Musik- und Bewegungspädagoge, Kindertheatermacher und Musikalclown. Für ihn ist wichtig: Klang aus der Bewegung erzeugen, Bewegung aus dem Klang hervorrufen, im Dialog, im Kontrast, in Harmonie und Dissonanz. Der musikalische Boden richtet sich nach den Tanzenden. Die Qualität der Bewegungen inspiriert mich, und sie gibt mir Impulse für neue musikalische Einfälle.

Was zieh ich bloß an?
Jogging- / Tanzhose / Trainingsanzug, ganz egal. Bequem sollte es sein. Wenn möglich, wird barfuss oder in Socken getanzt. Für die Bewegung im Freien empfehlen wir bequeme Schuhe mit Halt. Kleidung zum Wechseln macht Sinn, so mancher Schweißtropfen wird fallen.

Anmeldung & Finanzen
Frühbuchungsbonus! Bei Zahlung der Teilnahmegebühr bis 21. Juni offerieren wir:
€ 115,- ermäßigt und € 155,- regulär

Anmeldung bis spätestens 19. Juli:
€ 135,- ermäßigt und € 175,- regulär

Ermäßigungen erhalten Mitglieder von netzwerkTanz und TeilnehmerInnen ohne eigenes Einkommen (Schule / Studium / Pension / Arbeitslosigkeit)
Zum Anmeldeformular: netzwerktanz.at/unsere-formate/pooltanz-anmeldung/