SA 13 08

Geöffnet täglich ab 19:00 Uhr, Abendprogramm ab 20:30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Freibad: Prinz Grizzley, Brutkasten, 19:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
free

 

Prinz Grizzley hat sich mit ganz vielen verschiedenen Wurzeln auseinandergesetzt. Er weiß, wo der Blues herkommt, und hat ganz tief im Country gegraben. So lange, bis unter den Fingernägeln kaum mehr Platz für noch mehr fruchtbare Erde war. Als er das Gefühl, die Seele dieser Musik, in sich aufgesogen hatte, fand er sich immer mehr mit seinen eigenen Wurzeln, seiner Heimat, dem Westen von Österreich, konfrontiert. Umgeben von Bergen, Wäldern, Starrsinn, Herzenswärme, Religiosität und teils sehr einfachem Leben, fand Prinz Grizzley Inspiration zu Songs, die auch über dem großen Teich, ein wenig südlich, entstehen hätten können. Americana-Music - gefiltert und genährt durch den Boden, auf dem er steht! (eigen)

Prinz Grizzley online

4_0813_prinzgrizzley_1
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Support: gab & gal, Halle, 21:00 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

Einlass ab 19 Uhr.

 

 

 

Der junge Vorarlberger Singer/Songwriter Gab schrieb immer schon Songs, und dank einer göttlichen Fügung fand er in Gal seinen perfekten Verbündeten. Gemeinsam bestritten sie zahlreiche Auftritte, bevor sie sich inklusive E-Gitarre (Mathias Kollos), Bass (Felix Kraxner) und Keyboard (Simon Radozcai) ins Studio „Kellerrecords“ von Gal begaben, um ihr Debütalbum einzuspielen. Mag die erste Single „It Keeps Me Down“ noch an den Surfersound von Jack Johnson erinnern, überrascht das Album „Aurora“ mit einer großen Vielfalt, von nachdenklich bis rau, von entspannt bis intensiv, auf jeden Fall immer packend. (eigen)

Gab & Gal Facebook

4_0813_gabandgal_3
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Stuart Freeman, Wohnzimmer, 21:00 Uhr
0 Kommentare

DJ
free

Vom Österreichischen Radiopreis zum besten Moderator 2016 gekürt, spielt Stuey ein Gastspiel am poolbar-Festival.

Stuart Freeman online

 
|
Anmelden zum Kommentieren
Nada Surf, Halle, 22:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

Einlass ab 19 Uhr.

 

 

Schwereloser Indierock

Nada Surf - ja, die sind ein Bilderbuchklassiker des Indiehimmels. Weil, also: Es waren einmal, irgendwann in den späten 80ern, in New York zwei Schulfreunde, die Musik machten. Sie gründeten eine Band. Nachdem einer der beiden ein paar Jahre weg musste, kam er wieder, und schon gab es eine Reunion und man machte das erste Album daraus. Das war dann 1991. 1993 dann, als man merkte, dass man was konnte, und die Leute das mochten, was man konnte, gründeten sich daraus Nada Surf. Darauf folgte Musik, Plattenverträge, Plattenverträge, die scheiterten, Plattenbosse, mit denen man stritt, und - natürlich, wie könnte man das vergessen? - großartige Lieblingssongs („Popular“, „Always Love“, „Happy Kid“). Indierock - schwerelos in der Umsetzung und doch bedeutungsschwer in Inhalt und Melancholie. Letztere steht im Mittelpunkt. Nicht die große Werbetrommel, kein Tohuwabohu, wenn ein neues Album erschien. Wäre auch unpassend, wenn die Lieder so klingen wie ein vertrauliches Gespräch unter FreundInnen. Entsprechend auch nicht verwunderlich: die HörerInnen, welche die Band erreichten. Denn schließt man die Augen, so hat man das Gefühl mit dem Cast von O.C. California Malibu entlangzudonnern. (dl)

Nada Surf Facebook

Nada Surf online

 

 

 

4_0813_nadasurf_c_berniedechant-1_web
 
|
Anmelden zum Kommentieren
DJ Parade: Shellboy & Shneeblinski, Pool, 00:00 Uhr
0 Kommentare

DJ
free

Spätestens ab Mitternacht immer bei freiem Eintritt!

Bei der DJ Parade tanzen inter/nationale DJs, Djanes und DJ-Crews an. Oder besser gesagt: Sie lassen tanzen. Die PlattendreherInnen locken die gut gelaunten FestivalbesucherInnen jeden Freitag und Samstag nach den Live-Konzerten oder dem Chillen im Außenbereich in den Pool und verführen sie dort mit tanzbaren Beats und groovenden Bässen. Die Körper fangen gleich an, sich rhythmisch zu bewegen, und der Geist wird frei. Und das ab spätestens Mitternacht immer bei freiem Eintritt! So wird das poolbar Festival regelmäßig zum geheimen, günstigen Nachtclub und bereichert die Club-Szene in Vorarlberg.

 
|
Anmelden zum Kommentieren