SA 29 07

Geöffnet täglich ab 19:00 Uhr, Abendprogramm ab 20:30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

LuftRaum, Halle, 19:00 Uhr
0 Kommentare

Kunstinstallation
free

„LuftRaum“ ist eine Kunstinstallation, die während des Workshops "Public Art" beim poolbar-Generator entstanden ist. Die Kunstinstallation ist vom 29. Juli bis 3. August in der Halle im alten Hallenbad zugänglich. Bei freiem Eintritt jeweils von 19 – 24 Uhr.

Ein Werk von Lara Friesz. "Mit dieser Installation veranschauliche ich die Beziehung zwischen Raum und Hindurchgehenden
anhand einer Plastikfolie, die beim kleinsten Luftzug in Bewegung gerät und so die Luft sichtbar macht. Der Hindurchschreitende macht die Erfahrung “Körper” zu sein und mit seiner Bewegung jedesmal wieder neuen Raum zu erschaffen."

 
|
Anmelden zum Kommentieren
Schmuse Chor, Terrasse / Freibad, 19:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
free
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Mikel & Jones von der LoR: DJ Crew, Wohnzimmer, 21:00 Uhr
0 Kommentare

DJ
free
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Support: Jugo Ürdens , Pool, 21:00 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Crack Ignaz, Pool, 22:15 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

Sie nannten ihn den Alpenkönig

Crack Ignaz, der von diesen und jenen und sich selbst “der Alpenkönig” genannt wird, ist ein Musiker, welcher neben der Uminterpretation von Sprachgewalt und Sprachvergewaltigung im Rap auch Verständnis für Musik und Bilder jenseits der Norm und Überraschungen hat. Und viel Verständnis für Leute wie ASAP Rocky.

„Swah in dei Gsicht, bis es bricht”: So genau weiß man nicht, was er damit sagen möchte, der Crack Ignaz aus Salzburg. Fest steht jedoch, dass er den Mittelfinger aus seinen tiefen Shorts zieht und den hiesigen Raptextern in deren Gesichter streckt. Zurecht, sagen manche Stimmen, denen es in der wortversprochenen Wortwelt an Kreativität und Zeitgeist fehlt. Crack Ignaz hat sich jedoch nie - oder nicht gerne - an dem orientiert, was die deutschsprachige Rap-Szene so zu bieten hat. Beginnend bei der Sprache: Denn wie der Alpenkönig das schon ganz richtig verstanden hat, machen Rapper_innen was mit Sprache. Und Sprache ist sehr flexibel. So nutzt der Salzburger seinen Dialekt, kombiniert mit Hochdeutsch und Straßen-Slang. Doch es ist nicht die Kombination, sondern vielmehr das Ergebnis. Crack Ignaz bewegt sich mit seinen Kombinationen fernab von den üblichen Wortkonstellationen. Nicht „in dein Gesicht”, sondern „in deinen Kopf”, „so swah, dass man Japanisch spricht” - eine Sprache, die Verständnis und unglaubliches Sprachvermögen verlangt. Der Rapper beklagt auch nicht das Leid auf der Straße. Es geht um die Kritik an den Kritiker_innen und vor allem um die Kritik an denen, die nicht kritisieren. (sb)

 

www.facebook.com/IgnazK

 
|
Anmelden zum Kommentieren
DJ Parade: Drippin´, Pool, 23:45 Uhr
0 Kommentare

DJ
free
 
|
Anmelden zum Kommentieren