MO 07 08

Geöffnet täglich ab 19:00 Uhr, Abendprogramm ab 20:30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Kabab FM (hosted by Palace St.Gallen), Wohnzimmer, 19:00 Uhr
0 Kommentare

DJ
free
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Philipp Spiegl, Terrasse / Freibad, 19:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
free

 

Irgendwo zwischen Folk, Beat und Brit Rock sucht Philipp Spiegl seine klangliche Mitte. Die Songs schweben irgendwo zwischen Dylan, Oasis und natürlich den Beatles. Mit und ohne Mucky Fingers bietet Philipp Spiegl ein tanzbares oder auch melancholisches Brit Rock Paket. (eigen)

 

Philipp Spiegl & The Mucky Fingers

 

 

 
|
Anmelden zum Kommentieren
Treppenkino, Halle, 19:30 Uhr
0 Kommentare

Film
free

BEIM AUFGANG ZUR HALLE

In Kooperation mit dem Bildraum Bodensee wird unser neues Treppenkino (beim Aufgang zur Halle) bespielt. Den Anfang macht die Berliner Künstlerin Gudrun Krebitz.


Projiziert wird ein Zusammenschnitt von gezeichneten, gefilmten und übermalten Animationsfilmen und Videoarbeiten. Wie eine Collage werden die verschiedenen Animationstechniken und Stilmittel miteinander verbunden: Realbilder, Grafiken, Fotografien, bemalte Gesichter, bewegte Zeichnungen- Schrift tanzt über das Bild, Edelsteine glänzen. Durch die Verfremdung des Materials, kombiniert mit der kunstvollen Verschachtelung der einzelnen Bildebenen, werden die Filme besonders komplex und visuell reizvoll.

Geplant sind – mindestens – folgende Termine: 4.8., 7.8., 12.8.
In weiterer Folge wird eine im Visuals-Workshop des poolbar-Generators entwickelte Kunstinstallation gezeigt sowie eine Auswahl an Kurzfilmen aus dem Alpinale-wettbewerb.
 
www.gudrunkrebitz.com

 
|
Anmelden zum Kommentieren
Support: Prinz Grizzley, Halle, 21:00 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Conor Oberst, Halle, 22:15 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

Einlass ab 19 Uhr.

 

http://poolbar.at/system/asset/filename/26231/0807_ConorOberst_2.jpg

 

Conor Oberst heißt in echt so

Conor Oberst ist das Soloprojekt von Conor Oberst. Das ehemalige Wunderkind versteht es, Musik in einer ganzen und runden Sache zu erschaffen. Es trifft Lyrik, die das Weltgeschehen einfach mal ohne einen geschehen lässt, auf Musik, die dann doch bewegt.

Conor Oberst heißt in echt so. Künstlernamen hat er keinen. Wahrscheinlich einfach, weil er damals nicht daran dachte, dass er denn einen brauchen würde. Schließlich war er erst 12 Jahre alt, als er mit seinen Songs und seinem Bruder und der gemeinsamen Band auf die Bühne ging. Später dann im Alter von 14, als er sein eigenes Musiklabel gründete, hatte er Besseres zu tun als sich um seinen Namen zu sorgen. Aus Jux und Liebe erweckte er Lumberjack Records zum Leben. Aus Liebe und Talent wurde aus Lumberjack Records etwas Großes.

Conor Oberst hat dieses gemacht und jenes und immer auch das nächste Projekt gesucht und gefunden. Bright Eyes nannte sich am Ende dann die Konstellation, die tatsächlich funktionierte, so rein aus kommerzieller Erfolgssicht betrachtet. Denn die Musik, das ist das, worum es Conor geht. Kaum verwunderlich also, dass am Ende das eine zum anderen fand. Bright Eyes wurden aufgelöst zugunsten von ihm selbst. Die Karriere wurde zur Solokarriere. Vorübergehend zumindest. (sb)

 

www.conoroberst.com

 

4_0807_conoroberst_1
Arrowrightactive 1 weitere
 
|
Anmelden zum Kommentieren